432 Aufrufe
Gefragt in PC-Sonstiges von Mitglied (481 Punkte)
[u]Hallo,

unter list partition bekomme ich mehrere Partitionen angezeigt, die ich im Explorer gar nicht sehe. Physich habe ich [u]eine [/u]hdd.
Angezeigt werden drei Wiederherstellungspartitionen; unter Primär wird eine Partition angezeigt, die von der Größe her passen würde.

Frage: Was wird hier den jetzt angezeigt - und kann ich ruhigen Gewissens die Partion 7 mit delete partition override entfernen?


Die Recovery Partition ist 17,7 GB groß - die will ich löschen - recovery habe ich auf einer externen hdd.

[b]Anzeige:[/b]
Partition    ###    Typ    Größe    Offset
Partition    1    Wiederherstellun    466 MB    1624 KB
Partition    2    System                    266 MB    461 MB
Partition    3    Reserviert            128 MB    661 MB
Partition    4    Primär                    911 GB    789 MB
Partition    5    Wiederherstellun    1669 MB    912 GB
Partition    6    Wiederherstellun    350 MB    913 GB
Partition    7    Primär                    17 GB    913 GB

[/u]

8 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
Nabend, dein Text auf dem Strich irritiert nur, als es was [u]betonen[/u] sollte, grrr... ich sehe nur einen durchgehenden Strich:-D
Ferner fehlen hier Angaben zu dem Tool, hier ist wohl der [i]» diskpart «[/i] gemeint und dem Rechner.
Egal, ob die Recovery Funktion deines Rechners auch von externen Laufwerken den Backup lesen kann, musst du herausfinden.
Kann sie es, kannst du die gewünschte Partition löschen.
So machte ich mal auf einem Acer Aspire One D255, wichtig war nur, dass die Imageanwendung passte und man konnte wie üblich über F10 (oder so) den Backup aktivieren.

Gruß
0 Punkte
Beantwortet von macgyver031 Experte (1.9k Punkte)
[quote]Frage: Was wird hier den jetzt angezeigt - und kann ich ruhigen Gewissens die Partion 7 mit delete partition override entfernen?[/quote]

Du schreibst nicht welches Betriebssystem und welches System. Recoverypartition auf Externe-Festplatten funktioniert nicht bei allen BIOS (z.B. Acer wird damit nicht klar kommen). D.H. du merkst deinen Fehler in Zukunft, wenn du dein System neu installieren möchtest.

Je nach System (z.B. HP) kannst du mit einem Tool die Recovery auf DVDs (z.T bis zu 3 DVDs) sichern. Soblad du es auf DVDs gesichert hast kannst du die Revoerypartition löschen.

Mach ein kompletten Backup vom System. Wenn ich sehe wie du deine Frage Formatiert hast, wird deine Aktion mindestens 1x schief gehen.
0 Punkte
Beantwortet von Mitglied (481 Punkte)
Hallo,

sorry - beim formatieren habe ich nicht aufgepasst.
Habe Windows 10 auf dem Rechner - ein HP Gerät (SMBIOSBIOS Version F.28).
Die Daten habe ich unter Diskpart und dann mit
list disk
select disc
select disc 0
list partition

anzeigen lassen.

Ursprünglich war Win8 auf dem Gerät und daher ist die recovery Partition für Win8 jetzt schon über 5 Jahre alt und veraltet; auf Windows 8 will ich nicht zurück. Hab daher ein Wiederherstellungslaufwerk bzw. eine Wiederherstellungspartition vom PC auf das Wiederherstellungslaufwerk (externe Platte) gespeichert.

Dein Hinweis aufdemstrich, dass Recovery sich nicht bei allen Geräten extern ausführen lässt war mir unklar. Lässt sich das einfach herausfinden?

--
Ursprünglich wollte ich eigentlich nur die Partition entfernen und Platz auf der Festplatte schaffen - daher die Frage - wohl etwas zu kurz formuliert.
Jetzt muss ich noch klären, ob die Wiederherstellung von meiner externen Festplatte für Windows 10 und meinen HP Rechner überhaut funktioniert ...
Die Wiederherstellungspartition auf der externen Platte ist ohnehin veraltet - nach dem update auf Windows 10

Sicherungen meiner Daten mache ich ohnehin:
Dateiversionsverlauf sichern (regelmäßig)
Windows Systemabbild Sicherung (sporadisch)
0 Punkte
Beantwortet von
[quote]Dein Hinweis aufdemstrich, dass Recovery sich nicht bei allen Geräten extern ausführen lässt war mir unklar.[/quote]Da du keine Angaben zum Rechner gemacht hast, nahm ich ein altes Netbook als ein Beispiel.
[i]Übrigens, es fehlen immer noch genaue Angaben, ein HP Gerät, hmmmmm... [/i]
Und da aktivierte man die Backup-Funktion im BIOS, später beim Booten über die F10 Taste zu aufrufen, den Rest erledigte die Backup Routine.
Das heißt, für das Wiederherstellen eines Backups und der dazugehörige Zugriff auf die Laufwerke, samt der externen.
Im meinem Fall war es ein 8GB USB Stick.
[i]Es konnte auch eine ext. HDD sein, aber die passte nicht ganz in die Hosentasche, laut des Benutzers:-D[/i]
Kurz, es war unabhängig vom Betriebssystem, weil es vom BIOS ausgeführt wurde und der Speicherort frei wählbar.
[b]Hier geht es um die Systemwiederherstellung des Herstellers, nicht die vom Windows![/b]
Darum schrieb ich auch:
[i]» ...dass die [b]Imageanwendung[/b] passte und man konnte wie üblich über F10 (oder so) den Backup aktivieren. «[/i]
Hier allerdings weiß ich nicht mehr was für eine Backup Software die verwendet haben, sprich die dazugehörige Dateiendung der Imagedatei.
Diese Imagedatei war ursprünglich auf der Recovery Partition und nachher auf dem USB Stick.
Somit konnte man nach belieben einen Backup erstellen und beim Bedarf über BIOS einspielen lassen.
Die Recovery Partition konnte anderweitig benutzt werden.
[quote]Lässt sich das einfach herausfinden?[/quote]Dein HP Gerät muss es anbieten, siehe oben...BIOS.
Bietet es an, müssen externe Laufwerke, hier speziell ext. HDD oder ein USB Stick dort auftauchen- natürlich am HP System hängend.

So, mehr dazu kann ich nicht...
Mache gescheite Angaben und beschreibe genau was du für einen Backup meinst.
Zum Windows Backup kann ich nichts, da ich dem Braten nie getraut hatte, die (emm MS) hatten damals auf "Dritthersteller" verwiesen, seit dem Windows 7 sollte es fluppen.

Vier Erfolg!
0 Punkte
Beantwortet von Mitglied (481 Punkte)
Hallo,
habe noch mal nachgelesen. Mein [b]HP ENVY dv7-7346sg Notebook PC[/b] ist auf der HP Seite zu finden:

https://support.hp.com/de-de/product/HP-ENVY-dv7-7300-Notebook-PC-series/5330546/model/5373961

Hier wird für Windows 10 die Erstellung eines Microsoft-USB-Wiederherstellungslaufwerks verlinkt:

https://support.hp.com/de-de/product/hp-envy-dv7-7300-notebook-pc-series/5330546/model/5373961/document/c04753766

Ich war etwas verunsichert, weil die Frage war, ob die Recovery Funktion meines Rechners auch von externen Laufwerken den Backup lesen bzw. ausführen kann. => ist wohl so.

Das hatte ich allerdings nicht gefragt - war aber gut, das zu klären. Danke für den Hinweis!
---
Meine Frage bezog sich auf die vielen Partitionen insbes. auf die Partition mit dem Namen Recovery (wohl OEM - auf Win8; seit dem Kauf drauf unter Win8). Die ist lt. "diskpart" - "list Partition" keine Wiederherstellungspartition sondern "Primär".
Ich wolle meine Festplatte etwas aufräumen und hatte angenommen, dass die Partition 7 (weil USB-Wiederherstellungslaufwerk vorhanden & veraltet) sicherlich gelöscht werden kann & hatte das hinterfragt.

Dabei ist die diskutierte Frage aufgekommen und außerdem für mich noch offen, warum eigentlich so viele Wiederherstellungspartitionen vorhanden sind. Partition 2 ist die EFI - Systempartition und Partition 4 die hdd (C:)


Partition    ###    Typ    Größe
Partition    1    Wiederherstellun    466 MB
Partition    2    System    266 MB
Partition    3    Reserviert    128 MB
Partition    4    Primär    911 GB
Partition    5    Wiederherstellun    1669 MB
Partition    6    Wiederherstellun    350 MB
Partition    7    Primär    17 GB
0 Punkte
Beantwortet von
[quote]Das hatte ich allerdings nicht gefragt - war aber gut, das zu klären. Danke für den Hinweis![/quote]Du bist lustig, ich weiß was du gefragt hast, genauso was ich dazu antwortete.
Und streng genommen habe ich deine Frage bereits in der ersten Antwort beantwortet, also das Löschen der Recovery Partition.
[quote]Meine Frage bezog sich auf die vielen Partitionen insbes.
... [/quote]Bitte glaube mir, du wurdest schon verstanden und es ist nicht nötig dies ständig zu wiederholen.
Nächste mal bitte vom Anfang an genau beschreiben was du wissen willst, dabei entsprechende Angaben nicht fehlen sollten.
So muss man nicht soviel schreiben und du nachher nicht denkst, dass man dich nicht verstanden hat.

OK, damit hier weitergeht...
Ich habe keine Ahnung warum du so viele Wiederherstellungspartitionen hast...
Nehme dir die [i]diskpart /?[/i] (Hilfe) zur Brust, vielleicht kannst du damit mehr erfahren oder ein Festplattentool eines Fremdanbieters, was du halt kennst.
So könntest du mehr Infos zu besagten Partitionen erfahren, beispielsweise den Zeitstempel und ähnliches.
Nachher in der Ereignisanzeige, falls noch alte Einträge vorhanden sind, nach den möglichen Übereinstimmungen suchen.
Naja, entweder du oder dein System führte mal jene Sicherungen aus.

Das ominöse Löschen der Rec-Partitionen...
Erstelle dir doch nach der von dir verlinkten Beschreibung so einen Stick/ext. HDD und spiele es durch.
Ist dir das zu riskant, hänge eine Test HDD dran und spiele dann das erstellte Backup zurück auf.
Entweder geht es gut oder halt nicht, aber es ist um einiges besser, als sich auf dem [i]diskpart[/i] zu versteifen.
Geht es gut, kannst du die dann löschen, wie ich schon mehrmals erwähnte.
Ob nachher du was am System ändern musst, keine Ahnung.
Gemeinst ist, die Windows Systemwiederherstellung.


Ich habe Fertig:-P
0 Punkte
Beantwortet von macgyver031 Experte (1.9k Punkte)
[quote]auf Windows 8 will ich nicht zurück[/quote]

Jetzt ist der Fall klar. Lade dir MediaCreationTool vom Microsoft herunter. Lasse dir einen Windows 10 InstallationsDVD erstellen. Mache einen Backup von deiner Festplatte.

Wenn die obigen Schritte gelungen ist, kannst du die Wiederherstellungspartition löschen. Sollte was Schief gehen, hast du ja ein Backup. Willst du in Zukunft auf einer anderen Festplatte Windows 10 installieren, so hast du auch das Installationsmedium.

Gruss

PS: Mit der Upgrade auf Windows 10, ist deine Win8 Lizenz erlöschen und du kannst nicht wieder zurück.
0 Punkte
Beantwortet von Mitglied (481 Punkte)
Hi MacGyver031,

danke Dir für die Info.

Eine Windows Wiederherstellungslaufwerk auf USB Stick habe ich mir nach dem Update auf Win10 schon erstellt.
Windows Systemabbild sichere ich mir sporadisch.

Mir ging's nur um die Recovery Partition!
Die habe ich jetzt ruhigen Gewissens gelöscht.

Mit den per diskpart angezeigten Wiederherstellungspartitionen muss ich leben ...
Wahrscheinlich legt sich Windows selbst bei größere Updates diese Partitionen an.
...