625 Aufrufe
Gefragt in Smartphone von suppnetfan Mitglied (908 Punkte)
Hallo, vor ca. einem halben Jahr war der Akku an meinem Lumia 930 (mutmaßlich) defekt und ich habe ihn gegen einen neuen austauschen lassen. Vor einer Woche gab es dann wieder Probleme an: das Handy lud gar nicht, oder nur wenig auf (und dann ging dann wieder schnell aus). Alle möglichen Tipps aus dem Web habe ich ausprobiert: Tastenkomb. zum Hard- oder Softreset, anderes Ladekabel und andere Steckdose probiert, zum Schluss auch noch die Kontakte am Smartphone mit Wattestäbchen versucht zu reinigen, usw. Nichts hat geholfen. Dann kam mir die Idee, etwas WD40-Spray (Kriechöl), welches Opa für alle möglichen Zwecke verwendet, auf die Kontakte am Smartphone zu sprühen. Anschließend dann noch mit einem trockenen Tuch versucht, die Kontakte in die Buchse etwas abzuwischen. Und siehe da: Akku und Handy haben fast 1 Woche lang wieder wunderbar funktioniert und das Aufladen ging problemlos. Bis gestern, seitdem funktioniert das Aufladen wieder nicht mehr. Ab und zu blinkt mal etwas, oder das Smartphone startet einmal kurz, um sich dann gleich wieder wegen Strommangel mit "bis bald" zu verabschieden. Natürlich habe ich wieder verschiedene Ladekabel und Steckdosen probiert, ohne Erfolg.

Was mir auffällt: wenn ich das Ladekabel unten in die Buchse am Smartphone stecke, ist dies eine ziemlich wackelige Angelegenheit. Es rastet nicht fest ein, sondern lässt sich leicht hin- und her bewegen. So als ob der Anschluss im Smartphone entweder ausgeleiert, oder aber feucht/rutschig wäre. Das bringt mich dann wieder zum Thema WD40 und die These: anscheinend hat sich auf der Buchse im Smartphone Kriechstrom gebildet (und/oder irgendeine Flüssigkeit?) und durch das WD40 (Kriechöl) wurde dies beseitigt? Nachher werde ich wieder den Anschluss mit dem WD40 einsprühen (wie vor 1 Woche), aber das kann ja auf Dauer nicht die Lösung sein.

Frage: könnten meine laienhaften Vermutungen zutreffen (s. o.)? Und wie kann man das Problem längerfristig beheben?

Für Tipps: danke im Voraus!

14 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet von kody Mitglied (638 Punkte)
Hallo suppnetfan,

ich vermute einen Wackelkontakt in der Buchse, in Verbindung mit Kriechstrom, der durch Feuchtigkeit oder  das Öl verursacht werden kann.

Ich rate zu einer Fachwerkstatt, die sich dem Problem annehmen soll.

MfG, Kody
0 Punkte
Beantwortet von suppnetfan Mitglied (908 Punkte)

Danke für den Hinweis!

Da das Modell (und die ganze Lumia-Reihe) nicht mehr hergestellt wird, würde eine Reparatur ziemlich teuer, befürchte ich.

In der Zwischenzeit habe ich sowohl die Buchse am Smartphone, als auch den Kontakt an dem Netzstecker mit einem trockenen Tuch abgerieben. Dann habe ich das Handy auf einen stabilen Tisch gelegt (wo es keine großen Erschütterungen geben sollte) und das Kabel mit der Steckdose verbunden. Und siehe da: nach ein paar Min. hat er dann endlich wieder begonnen aufzuladen.

Aber wahrscheinlich fangen nach ein paar Stunden/Tagen die Probleme wieder an.

Am Kabel kann es nicht liegen, ich habe mehrere getestet.

Also muss der Anschluss am Gerät die Ursache sein:

https://windowsunited.de/wp-content/uploads/2014/07/WP_20140715_17_46_30_Pro.jpg

Den kann man aber wohl kaum austauschen? Und wenn, dann wird es bestimmt sehr teuer.

+1 Punkt
Beantwortet von computerschrat Profi (24.2k Punkte)
Hallo Suppnetfan,
bei dem Bild habe ich den Eindruck, dass die Ladebuchse etwas zu tief hinter der Aussenkante des Gehäuses sitzt. Benutzt das eine Hülle um das Handy? Dann kann der Stecker nicht mehr weit genug in die Buchse geschoben werden und bekommt keinen sicheren Kontakt. Wenn du also eine Hülle verwendest, dann mach die zum Laden ab.
Gruß computerschrat
+1 Punkt
Beantwortet von halfstone Profi (16.4k Punkte)
Hi Suppnetfan,

also das Austauschen einer Ladebuchse ist ersten kaum ein Problem und zweitens auch nicht sehr teuer.

Geh mal mit dem Ding in so einen Smartphone Reparaturladen, die machen sowas eigentlich für kleines Geld. Die Lumias sind ja doch nicht so weit verbreitet, könnte also sein, dass die das Teil erst bestellen müssen.

Gruß Fabian
+1 Punkt
Beantwortet von kody Mitglied (638 Punkte)
Bearbeitet von kody
Jetzt, wo ich das Foto gesehen habe, schließe ich mich der Meinung von computerschrat an.
Denn, üblicherweise sind die meisten Anschlussbuchsen mit dem Gehäuse fast oder genau bündig. In deinem Fall kann es, bei zu kurzen Stecker, zu Kontaktprobleme kommen.

Wenn du verschiedene Kabel zur Auswahl hast, kannst du bei einen mal am Handy-Stecker, etwa 1-2 mm der Isolierung zu entfernen, so das die nutzbare Länge des Steckers vergössert wird. Das wäre die einfachste Lösung, dem Problem auf die Spur zu kommen.

Gruß, Kody
0 Punkte
Beantwortet von suppnetfan Mitglied (908 Punkte)

Danke für die Hinweise!

Eine Hülle benutze ich nicht. Alles ist noch original und einige Jahre gab es auch keine Probleme damit.

Bis gestern nachmittag ging gar nichts. Weder mit diversen Steckern noch nach Anschluss einer Powerbank reagierte das Handy. Dann habe ich sowohl die Buchse am Smartphone, als auch den Kontakt an dem Netzstecker sehr lange mit einem trockenen Tuch abgerieben. Und siehe da: nach ein paar Min. hat er dann tatsächlich wieder begonnen aufzuladen.

Anscheinend gibt es wirklich ein Problem mit Kriechstrom!? Wenn der Akku fast ganz entladen ist, kommt es zu Problemen. 

Einmal konnte ich es mit WD40, das zweite Mal jetzt durch das gründliche Abwischen mit einem trockenen Stück Stoff in den Griff bekommen. Schon seltsam, aber momentan funktioniert wieder alles.

Bei einem Smartphone Reparaturladen werde ich mal anfragen, wenn das Problem wieder auftritt. Auch wenn jetzt alles okay ist, befürchte ich, es wird nicht mehr lange dauern...

0 Punkte
Beantwortet von suppnetfan Mitglied (908 Punkte)
Leider ist mein altes und vertrautes Smartphone (Lumia 930 mit Windows Phone 10) schon wieder seit über 1 Woche im Streik.

Das Problem: wenn ich das Smartphone mit dem Ladekabel an die Steckdose anschließe, blinkt erst mal unten das Windows (was bedeutet, dass der Akku zu schwach ist). Nach einigen Minuten startet dann das Windows-System. Dann geb ich die Pin ein und alles scheint erst mal okay. Dann nach ca. 20-30 Sek. kommt die Meldung "bis bald" (Akku zu schwach) und das Gerät fährt wieder runter. Das Spiel wiederholt sich endlos. Ich habe schon alles versucht: andere Ladekabel, andere Steckdosen, Anschluss an den Usb-Port des Computers, System resetten, Ladekabel minutenlang fest in die Buchse pressen, Rückseite abbauen und sogar den Fön auf den Akku richten. Nichts hat geholfen. Dabei bräuchte ich nur max. 5 Min., um SMS, Anrufe und Whatsapp auf dem Gerät zu checken. Aber leider fährt das Teil mit dem defekten Akku nach ca. 20-30 sek. wieder herunter. Natürlich habe ich überlegt, einen neuen Akku zu kaufen und zu wechseln. Aber bei Youtube haben sich selbst die Experten minutenlang abgemüht bei dieser Aktion. Und Hardware ist eigentlich gar nicht mein Ding ...

In einem Smartphone-Laden hatte ich im Januar einen neuen Akku einbauen lassen. Für schlappe 69 Euro, nach 7 Monaten ging der Ärger wieder los (s. o.)

Frage: gibt es einen Trick oder Tipp, wie man einen (fast) defekten Akku doch noch mal für 5 Min. zum Leben erwecken kann? Mit Hitze (Fön) habe ich es schon erfolglos versucht. Vielleicht das Gegenteil: Kälte? Das Smartphone 1 Stunde in den Kühlschrank legen??! Oder hat jemand noch eine anderen Tipp?

Für Tipps: danke im Voraus!
+1 Punkt
Beantwortet von
Bearbeitet

Handys sollten immer ab 15% Restladung wieder ans Ladegerät. Meins piepst wenn die 15% erreicht sind ab 5% werden stromfressende Funktionen de-aktiviert und es ertönt wieder eine heftige Warnung ich solle aufladen. Wenn das Handy weiterläuft kann passieren dass plötzlich der Akku auf NULL springt und so das Handy im laufenden Betrieb die Stromversorgung kappt. Sowas kann sogar den BootBlock beschädigen. Ist das gleiche wie wenn man im laufenden PC-Betrieb den Stromstecker zieht...

Wenn ein älter Akku nur mehr 1% Restladung hat, reicht das unter Umständen nicht mehr aus beim Ladegerät anstöpseln -> zum laden des Betriebssystem der dann den Lade-Mechanismus aktiviert...

+1 Punkt
Beantwortet von
Bearbeitet

Genauer erklärt -> Ausgeschaltetes Mobil-Telefon aufladen

Ist das Telefon ausgeschaltet und ein Ladegerät wird angestöpselt passiert folgendes...

Wenn ein älterer Akku nur mehr 1% Restladung hat, so kann das unter Umständen nicht mehr ausreichen um das Telefon (oder Tablet etc.) im Abgesicherten Modus mit Ladefunktion zu starten.

Aber natürlich, nicht jedes Gerät reagiert so! Ich hab verschiedene Handy-Marken. Einige sind dabei mit 0% Akku Ladung und die laden nicht mehr auf. Einige Sony Handys laden auch mit 0% Ladung doch noch den Akku auf, aber das dauert -> Der Akku läd 2 Stunden ohne hochfahren, danach erst startet das Handy im Abgesicherten Lademodus und der Ladeverlauf wird am Bildschirm angezeigt. Beim Galaxy S3 wenn der Akku auf NULL ist, muß ein neuer Akku her (Handy läd nicht mehr) das gleiche mit dem Galaxy S5 ein total leerer Akku läd nicht mehr etc. etc.

Auch erwähnt !!

Man sollte sorgsam umgehn beim Kabel einstecken zum Handy Aufladen. Die kleinen USB-Stecker sind schnell beschädigt wenn man da grob rum drückt...

0 Punkte
Beantwortet von suppnetfan Mitglied (908 Punkte)
Ja, schon recht. Aber, wie gesagt: bei diesem Smartphone und dem Akku verhält es sich wie folgt:

1) Über Ladekabel an die Steckdose anschließen

2) Nach ein paar Minuten ist der Akku soweit aufgeladen, um einmal fehlerfrei neuzustarten

3) Die Pin wird abgefragt und ich gebe sie ein

4) Dann wird aber im laufenden Betrieb offenbar so viel Strom verbraucht (mehr als über das Kabel wieder reinkommt), dass er nach ca. 20-30 Sekunden wieder runter fährt. Ohne dass ich dies verhindern kann.

5) Das Spielchen 1-4) wiederholt sich endlos.

Versucht hatte ich, statt die PIN einzugeben, das Display gleich wieder auszuschalten, um etwas Strom zu sparen. Aber das brachte auch nichts, er fuhr trotzdem nach ein paar Sekunden wieder runter. Dann habe ich es nach dem Hochfahren sofort manuell wieder ausgeschaltet. Ebenfalls ohne Erfolg.

Das Smartphone bräuchte ich nur noch einmal ca. 5 Min, um zu checken, wer angerufen, SMS oder Whatsapp gesendet hat. Habe es schon mit Whatsapp Web versucht. Aber das scheitert immer an der Stelle, wo Whatsapp eine SMS an das halbdefekte Handy sendet, aber diese nicht angezeigt wird, weil das Gerät zu schnell wieder herunter fährt.

Deswegen die Frage: gibt es irgendeinen Trick, wie man solch einen schwachen Akku über den kritischen Punkt hinweg bringt? Mit Wärmeeinwirkung, Kälte, heftigem Schütteln oder Klopfen auf dem Akku oder anderweitig?
...