70 Aufrufe
Gefragt in Windows98 von tacoomik Mitglied (260 Punkte)
Seit eh und je gibt es bei nicht ganz frischen browsern probleme bei javascript-programmierten funktionen. Vor ca. 2 - 3 jahren hat sich das problem massiv vreschärft: In browsern die sonst noch einigermassen mit Windows 98 funktionieren gehen nun viele solche sachen quasi definitiv nicht mehr. In der letzten zeit habe ich allerdings mögliche lösungsansätze in form der begriffe polyfills und transpilers gefunden.

Ich habe dazu eine anfrage im Browser-abteil gestelllt - https://supportnet.de/forum/2524192/javascript-polyfills-transpilers . Da dieses problem aber speziell bei - für mich noch essenziellen - Windows 98 vorkommt, möchte ich auch hier auf meine anfrage dazu hinweisen. Allfällige antworten dazu werde ich gern mit dankbarkeit sowohl hier, wie auch dort suchen.

3 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (17k Punkte)
Hi takoomik,

solche "Crosspostings" sehen wir hier nicht so gerne. Das führt nur dazu, dass die Leute verwirrt sind. Die meisten Anfragen werden sowieso über die Übersichtsseite des Forums gelesen.

Wie du ja selber weißt, gibt es nur noch sehr wenig Leute, die Windows98 am laufen haben.

Ich werde diesen Post nach kurzer Zeit löschen.

Gruß Fabian
0 Punkte
Beantwortet von tacoomik Mitglied (260 Punkte)
Grad weil die meisten anfragen über die übersichtsseite gelesen werden, habe ich mir gedacht, ein geeigneter spezialist wird eher in der W98-sektion schauen, als in den browsern allgemein, doch auch dort kann das vlt. ein nicht 98-affiner kenner sehen, der helfen könnte

Doch OK, werde das das nächste mal nicht so machen.

Es gibt relativ wenige, die W98 am laufen haben, doch es gibt sie und sie haben meist ihre guten gründe, in dieser angelegenheit "hartnäckig" zu sein, nicht nur ich ;)
0 Punkte
Beantwortet von win98professor Experte (1.3k Punkte)
Hallo tacoomik,

bin etwas verspätet, aber ich habe deine Frage verstanden. Als vor einigen Jahren neue Scripte eingeführt wurden, überlegte man in den alten, internationalen 98 / ME / 2000 Entwicklungsforen, ob es eine Möglichkeit zur Übersetzung / Anpassung geben könnte. Einzig der IE6 mit SP1 und dem inoffiziellen Servicepack war damals dazu in der Lage gewesen. Es gab auch ein nicht zu Ende entwickeltes Script, mit dem der IE6 entsprechend modifiziert werden konnte, aber die neue SSL-Verschlüsselung und Sicherheitszertifikate brachten dann auch das Entwicklungsende für die modifizierten KernelEx Systeme. Viele Webseiten lassen sich zwar mit dem Firefox auch ohne Scripte ansehen (über Anzeige > Webseiten-Stil > kein Stil, aber einige Seitenbetreiber wie z.B. Presseseiten haben auch hier mittlerweile Vorkehrungen getroffen. Oder um es mit den Worten von Dr. Wolfgang Schäuble auszudrücken: „Es isch, wie es isch, und jetzt isch over“.

Einige Entwickler arbeiteten dann an einer Modifizierung von Win2000. Vor allem in Japan und Tschechien wurden für Systeme in landeseigener Sprache erstaunliche Weiterentwicklungen gemacht, die später auch für englische Win2000 Systeme umgesetzt wurden. Ob Unterstützung für Dualcore, HD Grafikkarten mit Net Framework 4 oder große RAM Speicher, alles wurde funktionell implementiert. Dabei muss man immer die äußerst geringe Systemlast berücksichtigen, mit der dort alles läuft. Win2000 war das effizienteste Windows System mit einer Kernramnutzung von nur ca. 250 MB. Ich selbst habe den Großteil der Modifizierungen für ein deutsches System funktional umgesetzt und ca. drei Jahre betrieben. Das war kein Projekt, sondern nur eine Hobbyarbeit bei der Zeit und Sinnhaftigkeit keine Rolle spielten. Deshalb habe ich die deutschen Modifizierungen auch nie veröffentlicht. Die Arbeitsplatte steckt noch im PC und läuft auch mit dem Firefox 52.9.0 ESR.

Natürlich darf und kann man heute die Sinnhaftigkeit eines Internetrechners mit einem zweistelligen GB-Betriebssystem und einem 500W Netzteil bezweifeln. Der Microsoft Quellcode wurde über die Jahre stetig erweitert aber leider nie aufgeräumt. Aber als Alternative können mobile Geräte mit wenig Stromverbrauch mittlerweile sehr gut für die allgemeinen Aufgaben eingesetzt werden. Die Schattenseite ist jedoch nicht zu verachten. Eine Vielzahl mobiler Geräte, die viele Jahre halten könnten, wandern mit allen seltenen Rohstoffen nach kurzer Nutzungsdauer im Elektroschrott, weil nur für ein Betriebssystem hergestellt und keine (gewollten) Anpassungen wegen der Neuverkäufe vorhanden sind.

Mit der gefeierten DSGVO wurde das Internet erheblich verkleinert und damit über Jahre aufgebautes altes und erworbenes Wissen einfach abgeschaltet. Erinnert sich heute noch jemand an das Google von früher? Eine Suche, über 50.000 Treffer. Heute, eine Suche, weit unter 100 Ergebnisse, die ersten Treffer ausschließlich kommerziell. Google ist von der DSGVO so begeistert, dass sie diese in den USA lieber heute als morgen umsetzen würden, weil sie auch dort den Großteil der kleineren Webseitenbetreiber so mit einem Schlag bereinigen könnten. Die inoffiziellen Gewinner der DSGVO sind nicht die Nutzer, sondern die größten Datenkraken aller Zeiten. Viele Forenbetreiber mussten aufgeben und mit ihnen verschwand das angesammelte Wissen vieler Jahre. Ich vergleiche das gerne mit einem Zitat von Tamme Hanken: Wenn Krieg wäre und die jungen Menschen nichts zu essen hätten, würden sie an einer Kuh vorbeigehen, ohne zu Wissen, was man mit ihr anfangen kann. (So oder ähnlich).

In diesem Sinne wünsche ich auch allen anderen Nutzern des Forums einen guten Start ins neue Jahr.

Viele Grüße Micha

# Fabian

 Ich dachte immer, wir wären ein auch für Randgruppen diskriminierungsfreies Forum, oder irre ich mich da ;-)
...