217 Aufrufe
Gefragt in E-Mail Outlook von spog Mitglied (192 Punkte)
Bearbeitet von spog

Kann mir hier jemand mein Verständnis erhellen?

Szenario: Ich lösche aus meinem Papierkorb Mails, die ich nicht mehr zu brauchen meine. IMAP synchronisiert alle meine Geräte in dem Sinne, dass nirgends mehr diese Mails vorhanden sind. Später merke ich, dass dieses Löschen ein Fehler war. Ich erfreue mich meines Bachup-Programms, mit dem ich den Inhalt des Postfachs zum Zeitpunkt, als die Mails noch nicht gelöscht waren, zurückspiele. Was passiert nun unter IMAP-Managment, wenn der Rechner mit dem lokalen (wieder hergestellten) Postfach sich mit dem Mail-Server verbindet? Werden die wieder hergestellten Mails abermals gelöscht, weil die als "altes Zeugs" identifiziert werden, oder werden diese auf den Mailserver und die anderen Clients übertragen? Oder anders gefragt: Wie kann ich einen früheren Postfachzustand, den ich auf einem Client wieder hergestellt habe, auf dem Mailserver und den anderen Clients erreichen?

Danke für eine Antwort!

SpoG

3 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (32.5k Punkte)
Hallo SpoG,

wenn du die Mails aus einer Sicherung wiederherstellen konntest, hattes du sie vorher wahrscheinlich in einen lokalen Ordner verschoben/kopiert. Dann bleiben die auch auf dem Rechner, wenn du wieder online bist. Du wirst sie aber nicht wieder auf den Server zurückschieben können, um dann von anderen Geräten in der üblichen Art darauf zugreifen zu können.Einzige Möglichkeit wäre, die lokalen Kopien per Weiterleitung wieder an sich selbst zu schicken, Dann sind sie wieder im Posteingang, allerdings mit einem anderen Absender.

Gruß computerschrat
+1 Punkt
Beantwortet von
Bearbeitet
IMAP synchronisiert alles in jede Richtung. Die Mails tauchen dann im Postfach an allen Geräten in dem Order auf

Kannst du einfach testen mit einer Mail..
0 Punkte
Beantwortet von spog Mitglied (192 Punkte)

Hallo computerschrat,

der Hintergrund ist folgender: Es wird oft aufmerksam auf eine Datensicherung gemacht, auch für den Fall, dass man selbst mal Mist baut (z. B. versehentliches Löschen von Mails). Und da spiele ich gedanklich mal so einen Fall durch und bezweifle, dass mein Sicherungskonzept diesen Fall mit abdeckt:

Ich sichere automatisch mit einem Backup-Programm auch den gesamten Profilordner von Thunderbird. Wenn nun oben beschriebender Fall eintreten sollte, spiele ich aus dem Backup den Profilordner zurück. Nun habe ich, solange ich offline bin, den Zustand meines Postfach zum Zeitpunkt der letzten Sicherung. smiley Ich bezweifle aber, dass meine Freude über den wiederhergestellten Zustand anhalten wird, sobald ich online gehe. Ich vermute, dass IMAP mit Zeitstempeln bei der nun erfolgenden Synchronisation vorgeht und eben nicht den wieder hergestellten Zustand auf den Mailserver und alle Clients kopiert, sondern meinen wiederhergestellten Zustand als altes Zeugs einordnet und diesen mit dem "jüngeren" aber nicht gewollten Zustand des Mailservers überschreibt.

Wenn das so ist, wie ich vermute, müsste ich offline bleiben, mir die versehentlich gelöschten Mails in einen lokalen Ordner kopieren und erst dann online gehen.

Gruß SpoG

...