Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Grafikkarten

Schwere Grafikfehler in 3D- und Desktopbetrieb





Frage

Hallo, seid etwa einem Monat treten bei mir Grafikfehler in Form von andersfarbigen einzelnen Pixeln oder Linien im Desktopbetrieb und schwere Grafikfehler im 3D-Betrieb, wie z.B. Pixelfehler auf Texturen oder Linien von der Bildmitte zum Rand, auf. Ich hab schon Vieles versucht, wie formatieren oder Gehäuse aufschrauben und gucken ob der Lüfter läuft, da es für mich stark nach Überhitzung aussieht. Ich habe auch schon den neusten Catalyst drauf gemacht, aber nichts hat geholfen. Ich hatte dieses Problem auch schon vor etwa einem Jahr und hatte mir damals kurzer hand eine neue Grafikkarte gekauft, die bis vor einem Monat auch gut leif. Ich habe einen Medion PC mit einem Pentium 4 3,00GHz, 1024MB Ram und bei der Grafikkarte handelt es sich um eine Radeon 9800SE mit 256Mb ram. Die vorige Grafikkarte war eine Radeon 9800XL mit 128mb ram (falls das jemandem was hilft). Ich habe beide Grafikkarten nicht übertaktet. Die Frage ist ob ich mir wieder zwingend einen neue Graka holen muss und ob ich diese dann nicht auch wieder nach einem halben Jahr in die Tonne kloppen kann oder ob es an einer anderen Komponente liegen kann. Bitte um baldige Hilfe. Mfg coldwave

Antwort 1 von Core5

Servus

Hast Du die Möglichkeit die Karte mal in nem anderen PC zu testen ? Falls sich da die gleichen Fehler zeigen, hatt die Karte definitiv einen weg.


Alternativ könntest Du auch mal probieren den Pc mit geöffnetem Gehäuse laufen zu lassen mit nem Lüfter davor.

Wie alt ist denn der Rechner ?
Garantiezeit schon vorbei ?

Gruss Core5

Antwort 2 von Coldwave

Ich werde die Karte ma in einem anderen Rechner testen. Der PC selbst is knapp 2 Jahre alt, die Grafikkarte hab ich aba neu eingebaut. Die is knapp ein Jahr alt. Die Ganrantie vom Rechner ist bestimmt weg, weil ich ja schon das Gehäuse geöffnet habe und Hardware ausgetauscht habe. Ob die Grafikkarte noch Garantie hat, weiß ich nicht.
Ach ja, eine Besonderheit wollte ich noch schildern:
Die Fehler treten nicht immer auf. Am einen Tag läuft alles prima und am anderen tauchen die Fehler wieder auf.

Mfg
coldwave

Antwort 3 von uwei

Dann könnte es auch ein Temperaturproblem sein. Mal läuft der Grafikkartenlüfter, mal langsamer, mal schneller, mal gar nicht(wenn die Karte einen Lüfter hat).
Laß den PC offen, wenn das Problem da ist und schau nach der Temperatur(wenn die Karte einen Sensor hat, im Treiber oder Everest z.B.) und dem Lüfter.
Du solltest eigentlich eine Rechnung zu deiner Grafikkarte haben, dann kannst du sie auch umtauschen innerhalb von zwei Jahren.

Antwort 4 von Coldwave

Cool, danke! Die Rechnung habe ich gefunden, denke ich werde die Graka umtauschen.

mfg
coldwave

Antwort 5 von Coldwave

Also ich bin in den Laden marschiert und die ham mir dann gesagt, die Karte hätte nur ein halbes Jahr Garantie. Das wäre bei Saphirekarten immer so. Deshalb seien die auch meistens etwas günstiger.
Ich hab mir jetz eine neue Karte geholt. Eine Winfast A6600GT TDH von Leadtek. Hab den neusten Forceware drauf und alles funktioniert ganz gut. Es treten aber noch einige kleine komische Fehler auf. Zum Beispiel muss ich den PC und den Bildschirm genau im selben Moment anschalten damit ich ein Bild erhalte. Eben ist der Rechner auch beim UT zocken zwei mal abgeschmiert. Es schien als würde er sich einfach schlagartig ausschalten, nur das noch die Lüfter liefen und der An-/Ausmachknopf noch leuchtete. Kann es sein, dass das Mainboard für ATI Karten konzipiert war und sich deshalb mit NVidia Karten nich versteht? Oder liegt es an etwas anderem?

mfg

coldwave

Antwort 6 von DrGonzo

Hi,

lass Dich von dem Laden nicht verarschen! Klick mal -->hier<--

Mainboards haben genormte (Grafik-)Schnittstellen. Da wird nix nur für ATI oder nur für nVIDIA gebastelt.

Hast Du die Tips von Core5 und uwei befolgt? Was sagt die Temperatur (GraKa + Gehäuse)? Stell mal einen Ventilator vor das geöffnete Gehäuse, und lass den volle Suppe aufs Board pusten!

Guck mal in die Ereignisanzeige (findest Du unter Verwaltung)! Sind da rote oder gelbe Einträge unter "System"?

Im Gerätemanager alles in Ordnung? Kein Fragezeichen oder Ausrufezeichen?

Mehrere Treiber ausprobiert? Auch etwas ältere? Nur die Treiber von ATI oder auch die vom GraKa-Hersteller?

BIOS Updates gemacht (GraKa und Board)?

Nebenbei: PC-Abstürze können 1001 Gründe haben! Ich hab sogar schon erlebt, dass es nicht der PC war, der kaputt war, sondern der Strom aus der Steckdose hatte starke Spannungsspitzen! Da hat die Kiste dann ab und zu die Grätsche gemacht...

Viel Glück...
Gruß,
Doc

Antwort 7 von uwei

Du meinst Absturz mit anschließend notwendigem manuellem Neustart?
Würde ich erst mal ein anderes Netztteil probieren.

Ich hatte da auch mal vor kurzem aus ähnlichem Anlaß(glaub sogar wegen 9800XL) ein paar interessante Forenbeiträge gelesen, wo u.a. ein Medion Mitarbeiter, speziell einen bestimmten Produktionszeitraum von Medion PCs betreffend, klar sagte, daß die Karten absolut nicht selten nach ziemlich genau einem Jahr den Geist aufgaben, wobei unklar war, warum nun.
Medion leistet vor Ort Service, du hättest die Karte und alles was nicht läuft problemlos ersetzen lassen können innnerhalb von zwei Jahren.
Soviel ich weiß, ist das Öffnen des PCs auch kein Grund für Garantieverlust. Baust du eben, wenn der Medion Techniker kommt, vorher deine 9800XL wieder ein.

Könnte mir auch vorstellen, daß Medion PCs im Schnitt eine Gehäusetemperatur von 50°C haben, daß keine verbaute Komponente das auf Dauer gut findet und sich eben irgendwann nach einem Jahr verabschiedet.

Stabilitätstest CPU/Mainboard >>Prime95(mehrere Stunden)
Stabilitätstest Grafikkarte >> 3DMark05(mehrere Wiederholungen am Stück)

Es gibt, wie DrGonzo schon sagt, zig Möglichkeiten für Abstürze, in aller Regel aber, sollte der PC von selbst neu starten, erhält man eine Fehlermeldung, wenn man den automatischen Neustart in den Systemeigenschaften deaktiviert hat.

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: