Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / HW-Sonstiges

USB-Stick desinfizieren





Frage

Hoi! Wie kann ich mein USB-Stick sicher desinfizieren, wenn er in einem fremden Computer drinne war? Das ist doch gefährlich oder ist meine Panik ungerechtfertigt? cu Sebastian

Antwort 1 von tomsan

So lange ungefählich, ins ne infizierte Datei, die auf den Stick geschmuggelt wurde, gestartet wird.

Ein Formatieren dies Sticks sollte sämtliche Paranoia beseitigen ;-))

Gruss
Tomsan

Antwort 2 von pr3m_um

Ich desinfiziere meinen usb stick immer mit sagrotan und nem fusselfreiem tuch! ;-D

Antwort 3 von Sebastian1952

Und welche Möglichkeiten gibt es, eine Datei zu starten ohne dass der User draufklickt? Was ist wenn eine autostart.inf installiert wird? Ist dann beim Reinstecken schon der ganze Computer verseucht? Soll man das dann lieber unter Linux (Knoppix) desinfizieren? Was ist mit dem Bootsector? Hat ein Stick sowas?

cu Sebastian

Antwort 4 von Sebastian1952

"autorun.inf "

cu Sebastian

Antwort 5 von Sebastian1952

nach oben schieb

Antwort 6 von Arno_Nym

Auf jeder Bahnhofstoilette gibts es Kondomautomaten. Kondome schützen vor Ansteckung und ungewollter Schwangerschaft auch bei USB-Sticks.

Arno

Antwort 7 von Sebastian1952

Schon traurig, dass in einem Computerforum keiner weiss, wie man mit einem USB-Stick umgeht. Dumme Kommentare wie Antwort 2 und 6 passen da ins Bild!

Antwort 8 von _Lemming

Autorun für USB-Sticks gibts nur bei XP mit SP2 - deaktivier den einfach mit XP-Antispy und schon hast du deine Sorgen los...

Einen echten Bootsektor hat ein USB-Stick imho nicht...

Und kannst du jetzt noch erzählen warum du so Paranoid bist?
Das was du brauchst is ein Linux OHNE Netzanbindung...

Ohne shice: Sobald du mit Windows im Internet unterwegs bist is die Gefahr hundertmal größer dir nen Virus einzufangen als über nen USB-Stick!

Antwort 9 von hikE

Aloha,

ich hab tatsächlich schon mal einen Parity Boot B Uraltvirus auf nem USB Stick überreicht bekommen.

D.h. ein USB Stick hat genau wie jede Festplatte auch einen Bootsektor, ein Dateisystem und das alles.

Ganz unberechtigt ist die Frage also nich - (obwohl mir bei dem Thread (zugeben muss) auch als erstes das mit dem Sagrotan eingefallen is).

Gruss hikE

Antwort 10 von _ricola_

Zitat:
Schon traurig, dass in einem Computerforum keiner weiss, wie man mit einem USB-Stick umgeht. Dumme Kommentare wie Antwort 2 und 6 passen da ins Bild!

@sebastian: der threadlink ist genauso sinnfrei (da lösung mit formatieren die einzige lösung ist im falle eines paranoiden users, A1) und im andren thread gings um meinungsaustausch, um nix andres!

wenn dir das forum hier zu "unprofessionel" ist, was machste dann hier?
---> hau mich über pager, denn ich weiss, du kommst jetzt gleich mit : hau ab du arroganter sack.....

@lemming: zu deinen äusserungen fällt mir nix ein, jede zeile 1 grober fehler......ich fang schon gar ned an mit aufzählen........

Antwort 11 von Sebastian1952

Hoi!

Tut mir leid, falls ich Euch auf die Nerven gehe. Aber ich bin halt noch ein User vom alten Schlag. Ich weiss heutzutage ist das anders. Ein Computer ist ein Multimediaspielzeug, dass von jedem benutzt werden kann, ohne genaue Sachkenntnisse der Materie zu haben. So wie heute jeder Laie Autos bedient, was noch vor wenigen Jahrzehnten undenkbar gewesen wäre.
Was die Sicherheit angeht, da gibt es Programme, die man installiert und sich dann sicher fühlt. Das ist ok. Jede Generation hat ihre Lebenseinstellung.
Wie gesagt, damals war das anders. Ein Computer war ein EDV-System und jeder, der einen bedient hat, wusste ungefähr wie dieser funktioniert und war zumindest rudimentär in der Lage ihn sogar zu programmieren! Wir Alten, die wir überlebt haben, glauben deshalb auch noch heute, dass es zwar gut, aber nicht ausreichend ist, Sicherheitsprogramme zu haben, sondern dass ein wesentlicher Teil der Systemsicherheit dadurch gewährleistet wird, dass der User das System und seine Komponenten zumindest soweit versteht, dass er Gefahren und Infektionswege kennt und durch entsprechende Verhaltensregeln die meisten Gefahren gar nicht erst an das System heranlässt.
Wenn Ihr USB-Sticks verwendet, ohne zu wissen, wie diese funktionieren, dann sollt ihr dass tun und wenn ihr meint, dass ich paranoid bin ist das auch ok. Das meine ich jetzt wirklich so und ganz emotionslos. Ihr seid jung, ich bin alt und es ist ganz normal, dass wir unterschiedliche Ansichten haben.
Zitat:
Das was du brauchst is ein Linux OHNE Netzanbindung...

Nein, brauche ich nicht. Ich habe keine Angst vor dem Internet, denn ich kenne mich sehr gut damit aus, mit seinen Technologien, ihren Gefahren und möglichen Infektionswegen.

Dass ich in Antwort 7 genervt war, bitte ich zu entschuldigen und nicht jedes dieser Worte auf die Goldwaage zu legen.

Ich danke Euch bis hierhin und hätte dann noch zwei Fragen:
1. Gibt es eine Möglichkeit, den Autostart von USB-Sticks generell zu unterbinden (und nicht nur temporär durch die Shift-Taste).
2. Kennt ihr ein kostenloses Programm, dass den Bootsector nullen kann.

cu Sebastian

Antwort 12 von Errol

Moin,

als 58er kann ich Dir da beipflichten....

Zu 1.: benutze TweakUI von M$, dort nimmst Du unter "My Computer" - "AutoPlay" - "Types" das Häkchen bei "Enable Autoplay for removable drives" raus.

Damit bist Du schon mal eine Sorge los.

Gruß Errol

Antwort 13 von Sebastian1952

Danke Errol, altes Haus! ;-)

Vielleicht weiss ja noch jemand was zu:
Zitat:
Kennt ihr ein kostenloses Programm, dass den Bootsector nullen kann.


cu Sebastian

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: