Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

Computer mit XP schaltet sich ohne Vorwarnung ab.





Frage

Computer mit XP schaltet sich bei Musik, Spiele, Virensuche, ect. ohne Vorwarnung ab und fährt nicht mehr auf. Wir haben bereits die CD-Laufwerke mit dem Gerätemanager entfernt und neu installiert.

Antwort 1 von Useful-User

Hallo Butterfly15!

Wahrscheinlich ein Lüfterproblem evtl ist auch dein Netzteil unterdimensioniert!Also Prüfen und evtl. Austauschen/Erneuern!

Grüßchen,....:-)

Antwort 2 von butterfly15

Danke, aber der Computer steht ganz frei. Zwecks Netzteil - wie stellt man fest, ob es unterdimensioniert ist? Da unser Computer schon über ein Jahr ohne Probleme funktionierte? Überlastung? Kann man dies feststellen?
Danke

Antwort 3 von Useful-User

Hallo Butterfly15!

Um deine Lüfter zu prüfen solltest Du deinen PC einmal öffnen und die Sauberkeit und die einwandfreie Funktion deiner Lüfter(f. Netzteil+Motherboard +Grafikkarte!)kontrollieren!Selbst bei scheinbar geringer Verschmutzung unbedingt die Lüfterlamellen nebst Ein/Auslässen vorsichtig reinigen.
Wenn Du einmal in deinem Haushalt zu viele und,oder zu starke Elektrogeräte gleichzeitig betreiben wolltest wirst Du sicherlich schon einmal festgestellt haben das dann eine bestimmte Sicherung den Strom abschaltet.Solch eine ähnliche Schutzmaßnahme hat auch dein PC,zb wenn eine neue aber wesentlich Leistungshungrigere Grafikkarte eingebaut wird die im Volllastbetrieb natürlich dein Netzteil überfordert! Deshalb kann es nie schaden wenn das Netzteil ausreichend Dimensioniert ist (zb. >400 Watt)damit Du bei weiteren Ausbaumaßnahmen an deinem PC keine,solche böse Überraschung erlebst.
Übrigens läßt sich mit einem Energie(Strom)meßgerät der tatsächliche Verbrauch(inbesonders bei Volllast!) deines PC´s messen.Sollte der Verbrauch über den Nennausgangswert deines Netzteils liegen so ist es sicher überfordert und schaltet sich deshalb alles ab!

Grüßchen,...:-)

Antwort 4 von wombat

Hi,
habe genau dasselbe Problem und keine Lösung. Netzteil schon getauscht und trotzdem immer das Gleiche

Antwort 5 von Windelwinnie6810

Hallo zusammen,
der Tipp 3 von Useful-User ist schon gut.
Rechner öffnen und mal schauen ob sich alle Lüfter drehen und den Rechner mal innen reinigen. Gibt im PC-Zubehör kleine Pressluft-Spraydosen mit Röhrchen zum auspusten der Kühlrippen.
Ich mach das jährlich,denn der Rechner zieht den Staub wie ein Staubsauger an.
Ansonsten schau mal in das BIOS(welches hast du?) wie die Temperaturen deiner CPU (Typ?)und des Motherboards(Name?) aussehen.
CPU sollte max.80 bis 85 °C nicht übersteigen.
Falls die Temperaturen darunter liegen dann würde ich mal die Option des "automatischen Ausschaltens bei Fehlern" im BIOS auf disable stellen. Diese Option verstellst du aber auf eigenes Risiko.
Bei mir ist dieses "eigenmächtige Ausschalten" seit dem ich das im BIOS auf disable habe, weg.

Grüße Windelwinnie

Antwort 6 von Saarbauer

Hallo,

die Antwort von @ Windelwinnie6810 ist insgesamt ok., aber
Zitat:
CPU sollte max.80 bis 85 °C nicht übersteigen.

würde ich als wesentlich zu hoch ansehen, hier nur ein Beispiel

http://www.amdcompare.com/us-en/desktop/details.aspx?opn=ADA4000DKA5CF

der nach WA nur 65° verträgt.

Auch das Abschalten im Bios halte ich für problematisch, man sollte lieber Ursachenforschung betreiben. Mit der Abschaltung der Temperaturüberwachung im Bios, hat man zwar Ruhe, aber wenn man Pech hat verabschiedet sich die CPU.

Gruß

Helmut

Antwort 7 von butterfly15

Danke für eure Tipps, da unser Computer noch versiegelt ist und die Garantie noch läuft werden wir ihn beim Händler öffnen lassen. Im Bios ist die Temperatur ständig zwischen 83 und 86 °. Somit sollte sich das Problem lösen.
Grüße
Karin

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: