Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

PC schaltet sich bei Spielen plötzlich aus





Frage

Hallo! Ich habe seit einigen Tagen folgendes Problem: Wenn ich irgendein Spiel starte und eine Zeit lang (in etwa) 10 Minuten spiele, dann "schaltet" er scih von selbst aus und der PC-Speaker fängt plötzlich an im Dauerton zu summen. (Klingt wie eine Art Warnsirene) Die einzige Möglichkeit das abzustellen ist dann den Netzschalter betätigen. Danach lässt er sich wieder normal booten und zeigt sonst keine Symptome. Im Desktopbetrieb habe ich dieses Problem allerdings nicht und da läuft er auch Stunden ohne Probleme. Jetzt dachte ich mir das es an der GraKa liegen könnte (habe vor her eine normale PCI GraKa von ATI (Radeon 9200) drinnen gehabt und habe dann meine AGP Geforce 4 MMX reingegeben), was allerdings nichts gebracht hat. Virenscan und Hijackthis hab ich gemacht und da hatte ich auch nichts. Danke schon im Voraus Bentha Mein System: AMD Athlon +2400 512 MB RAM Im Moment Geforce 4 MMX Win XP Pro Service Pack 2

Antwort 1 von ro+con

Hallo Bentha,

hört sich verdächtig nach einem zu schwachen Netzteil an.
In Variante 2 könnte es aber auch eine Überhitzung von CPU/Grafikkarte sein, wobei ich aufs NT tippe.

gruß r.

Antwort 2 von 4eversr

Hallo,

könnte ein Hitzeproblem sein. Laufen im Betrieb auch wirklich alle Lüfter (CPU, Netzteil, Chipsatz?) in deinem Rechner?
Wenn es zu dem Problem kommt,das dein PC diesen Dauerwarnton ausgibt könntest du, wenn du neustartest direkt ins Bios gehen (Meistens mit der "Entf"-Taste oder "F2"-Taste). dort gibt es eine Registerkarte namens "Pc Health", dort kannst du dann alle Temperaturen von Chipsatz und Mainboard sehen.

Antwort 3 von Bentha

Danke vorerst einmal!
Lüfter funktionieren einmal alle und dass das Netzteil nicht ausreichend stark ist würde mich wunderen weil der PC die letzten 3 Jahre mit der selben Hardware (also mit der Geforce 4) ohne ein einziges Mätzchen gelaufen ist)

Wegen den Temp. schau ich gleich einmal...

Bentha

Antwort 4 von MonaLisa

Hallo, auch in diesem Fall darauf achten..

WICHTIG!
Neues Netzteil kaufen....
(darauf achten)
Bei den +12V Output, müssen ninimal 20 bis 25 Ampere drauf sein!

cu Monika

Antwort 5 von Bentha

Die CPU Temperatur beträgt 85°C was mir jetzt zwar auch ein bisschen viel vorkommt, aber ich mir einbilde, dass er bisher immer soviel hatte.
Blöde Frage: Kann der passive Kühler von der CPU kaputt sein?
Und wie könnte ich dass überprüfen?

Antwort 6 von ro+con

Hallo Bentha,

Zitat:
dass das Netzteil nicht ausreichend stark ist würde mich wunderen...


die können mit der Zeit stark abbauen. Am besten du installierst dir mal das Tool "Everest Home" und überprüfst die Temperatur im laufenden Betrieb.
Mich würde die Watt Zahl deines NT schon interessieren.

gruss r.

Antwort 7 von Bentha

Netzteil hat demnach 300 Watt "ursprüngliche" Leistung...

Antwort 8 von Bentha

Bei Betrieb hat die CPU "nur noch" 79°C...

Antwort 9 von 4eversr

Hallo,

85 Grad finde ich auch viel. Mein Pentium 4 hat vergleichsweise um die 45 Grad, mein Pentium 3 sogar nur 23 Grad...

Oder hast du einen AMD-Prozessor?

Ein passiver Kühlkörper kann nicht kaputtgehen, wohl aber das Wärmeleitpad oder die Wärmeleitpaste können in ihrer Wirkung stark nachlassen. (Diese Pads bzw. Pasten sind zwischen CPU und Kühlkörper und sollen für einen besseren Wärmeabtransport sorgen...

Antwort 10 von Bentha

Zitat:
Mein System:
AMD Athlon +2400
512 MB RAM
Im Moment Geforce 4 MMX
Win XP Pro Service Pack 2


Antwort 11 von 4eversr

Tschuldigung, habe gerade gesehen,das du zu Beginn auch AMD-Prozessor geschrieben hast. Die werden sowieso wat wärmer... ;)
Wenn alle Lüfter ordsnungsgemäß laufen,würde ich auch auf Netzteil tippen.

Es gibt ein paar schöne Testprogramme:

Prime95 - Ein Test der unter Windows läuft, und extreme Belastungen erzeugt.

Memtest - Ein Programm, das man auf eine Diskette oder CD apcken muss, und das dann unter DOS den kompletten Arbeitsspeicher auf Fehler untersucht.

Powermax: Dieses Programm muss ebenfalls auf eine CD/Diskette gepackt werden, un es untersucht unter DOS die Festplatte auf Fehler...

Ich nehme aber an,das dein PC schon bei Prime95 abschmiert.

Übrigens: Mit dem Programm "MBM 5" kann man auch unter Windows immer die aktuellen Temperaturen sehen.

Antwort 12 von Bentha

Ja du hast recht. Bei Prime 95 ist er mir abgeschmiert.
Die Vermutung liegt nahe, dass es am Netzteil liegt. Ich werde mir am Mo ein neues Netzteil zulegen.

Falls jemand noch eine andere Idee hat, freue ich mich noch über Beiträge.

Danke erstmal

Antwort 13 von Bentha

Hallo nochmal!

Ich wollte nur sagen, dass ich dem "Fehler" auf die Schliche gekommen bin.
Der PC ist nämlich seit 3 Jahren anscheinend nicht ein einziges Mal vom Staub befreit worden. (Ist eigentlich der PC von meiner Freundin ;) )

Ja nachdem ich den CPU Lüfter vom Staub befreit habe läuft er im Desktopbetrieb bei 58°C und unter Stress (Prime 95) mit 64°C und er ist dann auch nicht mehr abgeschmiert....

Also Dankeschön für Eure Hilfe

MfG,
Bentha