Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Plauderecke

Taufe Ende Mai!!





Frage

Morgen, jemand ´ne Idee, was man so zur Taufe schenkt? Ist der knapp zweijährige Sohn einer Freundin, der getauft werden soll. Bin nur eingeladen, aber nicht Taufpate. Soll man Geld schenken oder gibt es andere Möglichkeiten? spüli (ratlos)

Antwort 1 von rfb

Was soll der 2jährige schon mit Geld anfangen?

Stell dir vor er hat Geburtstag und entscheide danach (schließlich ist die Taufe ja auch quasi eine Art Neugeburt).

Antwort 2 von BettyBoo

Moin,

zur Taufe schenkt man normalerweise Schmuck bzw. Geld.

Allerdings finde ich den Vorschlag von rfb auch ganz gut ;-)

Liebe Grüße
BettyBoo

Antwort 3 von Schnecklich

Hallo,
wieso sollte man einen 2 jährigen kein geld schenken? Die Eltern können doch ein Sparbuch anlegen und mit 18 bekommt er es ausgezahlt.
F.W

Antwort 4 von SevenOffNein

Hi Betty!
Zitat:
zur Taufe schenkt man normalerweise Schmuck bzw. Geld.

Zu meiner Taufe habe ich ein kleines, rotes und fortan sehr geliebtes Plastikhäschen bekommen. Heißt das etwa, meine Eltern haben Geld und Schmuck damals selber eingesackt??

Gruß
Seven

PS: Muss man eigentlich was dafür bezahlen, wenn man sein Kind taufen lässt?

Antwort 5 von rfb

Zitat:
wieso sollte man einen 2 jährigen kein geld schenken?
weil es dann eher ein Geschenk an die Eltern ist. Dagegen ist aber auch nix einzuwenden (hab mich als Vater immer sehr gefreut über solche Tauf- und Sonstwas-Knete für meine Kinder, es entlastet doch jedesmal ein bisschen die Sorge um deren fianzielle Zukunft ;-)

Antwort 6 von BettyBoo

Oh, oh Seven...WER weiß, wer weiß.... *fg*

Ich habe übrigens zu meiner Taufe ein sehr filigranes (Ja, damals hatte ich noch kleine Patschhändchen ;-) goldenes Armband mit eingraviertem Namen bekommen.

Liebe Grüße
BettyBoo

Antwort 7 von mhhm

Häschen sind knuffig!
wollte es nur mal erwähnt haben.

Antwort 8 von BettyBoo

Och...

ICH find Baehrchen süßer ;-)

Antwort 9 von Maschi63

Ich würde Geld schenken und evtl. noch eine Kleinigkeit dazu, mit der der Junge sofort was anfangen kann (kleines Auto oder Buntstifte + Malbuch oder sowas). Mit dem Geld können die Eltern dem Kind später auch noch Wünsche erfüllen, z. B. wenn es ein Dreirad oder Fahrrad bekommt o. ä.
Schmuck halte ich bei einen Jungen eher für ungünstig.

Im Zweifelsfall könntest Du ja auch die Eltern fragen, ob´s einen speziellen Wunsch für das Geschenk gibt.

Gruß!
Maschi

Antwort 10 von Mammon

Zitat:
wieso sollte man einen 2 jährigen kein geld schenken?

Genau! Wie wärs mit nem Beissring, gelötet aus 2-Eurostücken?

Antwort 11 von rfb

Zitat:
Beissring, gelötet aus 2-Eurostücken
Beissring bei 2jährigem? Denk außerdem mal an die Schwermetalle!

Antwort 12 von spüli

Ach Gott, so viele Vorschäge. Schön! Die Eltern kriegen Hartz IV und brauchen jeden Cent, legen sich krumm, um eine kleine Feier mit Essen veranstalten zu können. Wenn ich nur mit Geld antanze, denken die vielleicht, es wäre ein Wink mit dem Portemonnaie nach dem Motto: mal die armen Eltern unterstützen.
Steifftiere usw. finde ich auch nett, aber darin erstickt der Kleine schon, weil er von jedem zum Geb., zu Weihn. und zu Ostern schon so ein Tier kriegt.
Wenn ich doch Geld schenke, wieviel ist angemessen, was wirkt protzig? Das mit den Stiften und den Malbüchern finde ich auch süß. Vielleicht doch eine Kombination von diskretem Umschlag und etwas fürs Kindlein. Muss ich da überhaupt hin?

spüli (verzweifelt)

Antwort 13 von Gummikuh

Hallo Spüli,
Zitat:
Die Eltern kriegen Hartz IV./.legen sich krumm./.kleine Feier mit Essen
Zitat:
Muss ich da überhaupt hin?
Na klar, Denn ich glaube kaum, dass die Eltern "Hunz und Kunz" einladen, also wird Ihnen etwas an dir liegen!
Zitat:
./.denken die vielleicht, es wäre ein Wink mit dem Portemonnaie./.
Nee, glaube ich nicht, es ist die Sache des Gebenden wie sich der Empfänger fühlt.... Frag´ mal im Bekanntekreis rum, aus Geldscheinen lassen sich "Anziehsachen" falten (Hemden und sowas), das an eine kleine Topfblume, ab in Folie, eine kleine Karte dazu, gut ist. Oder Geld zusammen mit einer Karte in einen bunt beklebten/bemalten Umschlag, ein "Mitbringsel" für den Kleinen (Verkäuferin im Laden nach geeignetem Spielzeug fragen, aber kein Vermögen dafür ausgeben) ist auch nett. Der Betrag ist natürlich eine etwas kniffelige Frage, ich würde sagen irgendwas im 2-stelligen Bereich, natürlich auch abhängig von Deinem Geldbeutel.
Gruss
Micha

Antwort 14 von SevenOffNein

--------
Sehe gerade schon Gummikuhs wirklich gute Ratschläge, möchte dir meine aber auch nicht vorenthalten, da sie in einigen Punkten etwas von seinen abweichen.
--------

Hallo spüli,

da fühle ich mich doch geradezu berufen, dir einen Weg aus deiner Verzweiflung zu weisen


1.
Du gehst da hin! Denn wenn den Eltern diese Sache so wichtig ist, dass sie sie durch ziehen, obwohl es eigentlich finanziell nicht drin ist, dann darfst du dich auf keinen Fall drücken.

2.
Nur keine Hemmungen bei Geldgeschenken (Ausnahmen gelten nur bei Leuten, die selber mehr Schotter haben, als der Schenkende). Wichtig bei jedem Geschenk ist, dass man sich vorher Gedanken macht über den/die zu Beschenkenden. Und wenn man zu dem Schluss kommt, dass Bargeld genau das Richtige ist, dann schenke Bargeld und es wird bestimmt nicht falsch verstanden. Ein kleiner Trick zur Vermeidung eventueller Peinlichkeiten wäre ein (zumindest offiziell) zweckgebundenes Geldgeschenk, also z.B. fürs erste BobbyCar, Dreirad, die Aussteuer oder was sonst gerade ansteht.

3.
Zitat:
Steifftiere usw. finde ich auch nett, aber darin erstickt der Kleine schon, weil er von jedem zum Geb., zu Weihn. und zu Ostern schon so ein Tier kriegt.
Eigentlich sollten Leute, die ständig solche Staubfänger verschenken, eine Gebühr entrichten müssen, vergleichbar mit dem Dosenpfand und zur Rücknahme verpflichtet werden. Aber da renne ich bei dir ja offene Türen ein, wie ich sehe. BTW Menschen, die Kindern, die nicht die eigenen sind, Trommeln, Trompeten, piepsende, quietschende, kreischende, sprechende und sonstige lärmerzeugende Geräte schenken, sollten m.E. sofort standrechtlich erschossen werden. ;-)

4.
Zitat:
Wenn ich doch Geld schenke, wieviel ist angemessen, was wirkt protzig?
Das hängt davon ab, wie viel für dich viel ist. Wenn du dir 20 € mühsam aus dem Kreuz leihern musst, ist das die richtige Summe und wird entsprechend gewürdigt werden. Drückst du, ohne dich groß einschränken zu müssen, mühelos 200 € ab, dann tu dir keinen Zwang an und stocke auf 250 € auf. Man wird es dir ganz sicher nicht übel nehmen.

5.
Geld im Umschlag übergeben ist gut. Vielleicht fürs Auge mit gleichzeitigem echten Nutzen für Kind und Eltern ein Starterpack Lego-Duplo-Steine oder sowas. Das braucht jedes Kind früher oder später.

HTH

Gruß
Seven

Antwort 15 von SevenOffNein

OMG - "aus dem Kreuz leiern", war gemeint. Das H ziehe ich zurück.

Antwort 16 von Trixi

Hallo, will mich auch mal einbringen.

In meinem Bekanntenkreis kam immer gut an, wenn jemand ein Besteck für Ersteinsteiger geschenkt hat.

Da waren dann Erni+Bert oder die Maus+der Elefant drauf. Meistens wurde noch der Name auf jedes Utensil graviert.

Ich glaube aber, dass ist nicht gerade billig.

Schönes sonniges Wochenende!

Antwort 17 von spüli

O.K. Seven, ich gehe ja hin (ächz!). Glaube, die meinen es wirklich ernst und die sind auch so glücklich über den kleinen Wonneproppen. Ein Schuft, wer da ein Spielverderber ist...
Die sparen sich das Geld für das Restaurant jetzt schon zusammen und haben nur acht Gäste eingeladen.
Ich werde also hindackeln und vorher mit meinen Wurstfingern versuchen, einen Schein nett zusammenzufalten in Form eines kleinen Taufbeckens (wie geht das?), dann selbiges in einer Topfpflanze versenken und hoffen, den Geschmack der stolzen Eltern getroffen zu haben. Alternativ könnte ich Malstifte kaufen, denn der Kleine fängt neuerdings an zu kritzeln und seit 2 Wochen spricht er. Meine Freundin bricht bald ab vor Stolz über Sohnemann. Er sagt bereits folgende Wörter: Auto, Opa, geil, nein und oh Gott. Diese fünf Wörter benutzt er für alle Lebenslagen. Das dritte Wort hat er von seiner 14-jährigen Tante aufgeschnappt. Prost Mahlzeit!

Antwort 18 von Marie

Also wenn die Eltern sich das Geld zusammensparen müssen, dann verstehe ich echt nicht weshalb sie dann ins Restaurant gehen müssen zur Kindtaufe. Aber na ja, das muss jeder selbst wissen.

Trotzdem, selbst wenn Du soviel hast, dass du es rauswerfen kannst, einen 3stelligen Betrag zur Kindtaufe zu schenken, wenn Du weder verwandt noch Pate bist, finde ich masslos übertrieben, protzig und eventuell für die Eltern peinlich. Denn wenn sie mal bei Dir eingeladen sind schämen sie sich vielleicht, weil sie Dir kein großes Geschenk machen können.

Und Besteck und Silberarmband schenken eher die Paten. Wenn Du also ein wertvolles Geschenk machen willst, dann würde ich in einem solchen Fall eher etwas schenken was das Kind sowieso braucht und dem man nicht unbedingt genau ansieht was es Dich gekostet hat, zum Beispiel etwas schönes zum anziehen. Oder auch ein sinnvolles Spielzeug.

Geldscheine falten: Vielleicht ein Schmetterling und den an die Blume dranheften.
http://www.buntebank.com/spielgeld-geschenk/basteltips.htm

Aber Geldbäumchen macht auch das Blumengeschäft.

http://www.babywelt.de/beratung/29.html Oder kauf dem Kind das Dreirädchen, wenn es schon 2 Jahre ist. :-))


Gruß Marie

Antwort 19 von spüli

@Marie
danke für die guten Tipps und die links. Hast recht, dreistellig kommt nicht in die Tüte und so Dicke habe ich es auch nicht.
Meine Freunde gehen in ein Restaurant, weil die Hartz IV Wohnung winzig und im achten Stock ist und nicht mal die paar Leutchen reinpassen würden und es wird einfaches Essen sein. Vielleicht können wir alle irgendwo draußen sitzen und dann wird es doch gemütlicher als in einer engen Bude. Ich werde mir sicher auch nicht das teuerste Menü bestellen, muss alles nicht sein, es geht auch mal einfach!
Gruß und danke an Euch alle für den support, den ich brauchte.
spüli

Antwort 20 von Knüppelkuh

Schenk doch dem Balg paar schöne Einschlafgeschichten,sowas wie den Struwelpeter.
Das macht Freude und der erzieherische Wert ist auch nicht zu verachten!

Antwort 21 von BettyBoo

Moin,

wie wäre es mit einem Buch?

Tip: "Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat" von Holzwarth/Erlbruch im Peter Hammer Verlag. ISBN 3-87294-407-X

Kann ich wärmstens empfehlen ;-)

Den Eltern zusätzlich einen kleinen Blumenstrauß (evtl. mit beigelegtem 20 EURO Schein).

Liebe Grüße
BettyBoo

Antwort 22 von spüli

@ Knüppelkuh,
Einschlafgeschichten wären auch nicht zu verachten, denn da tut sich der Bengel laut Aussage der Eltern schwer. Ist etwas hyperaktiv, um es mal harmlos auszudrücken, na ja, eben immer auf Achse
("Was kann ich schnell mal auseinandernehmen oder vernichten?"). Aber Struwwelpeter, da erinnere ich mich an früher, hatte ich Bammel vor. Fand ich entsetzlich die Bilder, auch die von Max und Moritz, wo das Blut spritzte in manchen Geschichten und einmal ein Metzger mit einem Messer hinter einem Schweinchen herrannte. Dann doch lieber ein Buch von Maulwürfen, denen man aufs Dach gemacht hat :-)
Es gibt auch so kleine Boote für die Badewanne, die kann man hinten aufziehen und dann düsen sie durch die Wanne, während der Kleine einweicht. Ich hab eins gesehen mit Ernie von der Sesamstr. und vorne drauf eine coole Ente mit Sonnenbrille als Bugfigur. Oder ist das wieder zu kitschig? Könnte einen Schein als Fahne falten und vorne drauf stecken.
Und übrigens, ich bin froh, wenn alles rum ist und alle zufrieden nach Hause fahren :-))))).