Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / DSL

DSL & analoger Telefonanschluss (immer noch ein Muss ?)





Frage

Hallo Supportler, die Bundesnetzagentur (ehemals RegTP) hat ja seit längerem die T-COM auf dem Kicker. Ein DSL-Anschluss ist ja immer noch an einen analogen Telefonschluss gekoppelt. Somit wird aber die Verbreitung von VoIP stark gebremst, was die Ansicht der Bundesnetzagentur ist. Weiß jemand von Euch ob es dahingehend mittlerweile eine Rechtssprechung gibt? Ich würde gerne in nächster Zeit DSL beantragen, aber ein analoger Telefonanschluss ist keineswegs nötig, bzw. wird nicht gebraucht. Daher würde ich, wenn es beispielsweise ab dem 1.9.06 möglich ist ohne Analogen Anschluss DSL zu bekommen, dann lieber noch diesen einen Monat warten, anstatt dann sinnloseweise die Grundgebühr für den Telefonanschluss monatlich in die Esse zu feuern. Gruß TeX

Antwort 1 von conny77

Da wirst du wohl noch etwas länger warten müssen.

Antwort 2 von Lutz1965

Hallo

schau doch mal bei QSC

Gruss

Lutz

Antwort 3 von sutadur

Das wird wohl in der Tat noch eine ganze Weile dauern, bis ein entbündelter DSL-Anschluss generell möglich ist. QSC ist einer der wenigen Anbieter, die das schon jetzt ermöglichen, allerdings ist dieser Provider nur regional begrenzt verfügbar und damit in aller Regel für die meisten keine Alternative.
Zitat:
... anstatt dann sinnloseweise die Grundgebühr für den Telefonanschluss monatlich in die Esse zu feuern.

Diese Denkweise ist sicher nachvollziehbar, setzt aber in der Praxis voraus, dass Du im Falle eines "nur-DSL-Anschlusses" auch wirklich nur die Gebühren zahlen musst, die schon jetzt für den DSL-Anschluss zusätzlich zu den Telefopn-Grundgebühren fällig werden. Und das wird sicher so nicht funktionieren. DSL ist nur deshalb halbwegs günstig, weil es von den "normalen" Grundgebühren im Rahmen einer Mischkalkulation mit finanziert wird. Fällt nun ein Großteil dieser Einnahmen weg, werden die Provider die Gebühren für den DSL-Anschluss entsprechend höher ansetzen müssen. So ist nicht unbedingt davon auszugehen, dass man für DSL ohne Telefon am Ende auch weniger bezahlt. Bei QSC z.B. kostet ein DSL-Anschluss deshalb auch annähernd so viel wie bei anderen Anbietern DSL und Telefon zusammen.

Antwort 4 von TeX

Hallo Supportler, Danke ersteinmal für die Info´s.

@sutadur
Zitat:
DSL ist nur deshalb halbwegs günstig, weil es von den "normalen" Grundgebühren im Rahmen einer Mischkalkulation mit finanziert wird. Fällt nun ein Großteil dieser Einnahmen weg, werden die Provider die Gebühren für den DSL-Anschluss entsprechend höher ansetzen müssen.

Verstehe ich das jetzt richtig?
    Grundgebühr Telefonanschluss = 15,95€
    Grundgebühr DSL 1000 = 16,99€
    Volumentarif irgendwo = ?€

Wenn jetzt die Bereitstellung von DSL nicht mehr an einen analogen Anschluss gekoppelt ist, fällt die Gebühr von 15,95€ weg. Deine Aussage verstehe ich so, dass sich das wirtschaftlich nicht trägt und daher die Gebühr von 16,99€ wesentlich erhöht werden muss, denn Du schriebst von der
Zitat:
Mischkalkulation
.
Das hieße ja respektive, dass die Menschen, die "nur" einen analogen Telefonanschluss besitzen (wie beispielsweise meine Oma) und nichts mit Internet bzw. DSL zu tun haben die anderen Internetnutzer mitfinanzieren? Oder habe ich Dich da falsch verstanden?

@Lutz1965

Ich habe mir mal angeschaut was der Anbieter so leistet, aber ich konnte leider keine Erfolgreiche Verfügbarkeitsprüfung machen. Ich werde aber mal den Anbieter in mein Vorhaben integrieren.

Gruß TeX

Antwort 5 von ReneL

ich habe gehört, dass sich ab Herbst bei der Telekom was ändern wird. Die verlieren im Monat zu viele Kunden, als dass ide da nur zugucken können. Bin gespannt was das wird, sonst bin ich da auch weg.

Antwort 6 von sutadur

Zitat:
... dass die Menschen, die "nur" einen analogen Telefonanschluss besitzen (wie beispielsweise meine Oma) und nichts mit Internet bzw. DSL zu tun haben die anderen Internetnutzer mitfinanzieren?

So kann man es m.E. interpretieren. Letztlich kalkuliert sicher auch die Telekom ihre Gebühren auf der Grundlage der Anzahl der Kunden und auf Grund der Leistungen, die jeder Kunde "durchschnittlich" in Anspruch nimmt. Darum zahlen ja z.B. auch alle die gleiche Grundgebühr, ganz egal ob der eine Anschluss mehr, der andere weniger Kosten verursacht.

Antwort 7 von Usefull-User

Hallo Tex!

Kabel-Deutschland bietet einen Internetzugang über
den üblichen TV-Kabelanschluß an.Das Angebot ist
zwar auch nicht gerade ein Discounttarif aber u. U.
eine Überlegung wert da man hier das Telefon (zumindest die Grundgebühr) nicht unbeding mit-bezahlen muß. :-)
Schau Dir einmal die Tarifinfos auf deren Homepage an.


Grüßchen,....:-)

Antwort 8 von sutadur

Zitat:
... da man hier das Telefon (zumindest die Grundgebühr) nicht unbeding mit-bezahlen muß. :-)

Schon, aber dafür hast Du die Grundgebühr für Kabel an der Backe. Das lohnt sich also nur, wenn man ohnehin Kabel hat - und das meidet man doch wie der Teufel das Weihwasser ... ;o)

Antwort 9 von Usefull-User

@sutadur

Die Kabelgebühr wird doch ohnehin vom Vermieter/ Kabel-Deutschland monatlich mit der Miete einge-
zogen und dürfte deshalb nicht weiter ins Gewicht fallen.Allerdings werden nun weitere Nutzungsmög- lichkeiten angeboten was auch sehr erfreulich ist. :-)

Grüßchen,....:-)

Antwort 10 von sutadur

Zitat:
Die Kabelgebühr wird doch ohnehin vom Vermieter/ Kabel-Deutschland monatlich mit der Miete eingezogen ...
Ja, wenn man eben so einen Mietvertrag hat. Das ist zum Glück nicht immer so.

Antwort 11 von TeX

Hallöchen Diskussionsgruppe :-)

@Usefull-User
Der Gedanke ist gut, nur leider habe ich schon dort angerufen und mir wurde mitgeteilt, dass es derzeit nicht verfügbar ist, zumindest dort wo ich es gerne hätte. (Habe ich im Fragepost vergessen zu erwähnen)

@sutadur
Das mit der Kabelgrundgebühr stimmt, ABER
dort wo meine Freundin wohnt (Wohnung ist Nordseite) kann man keine Schüssel anbringen, Kabel wollte sie haben da via DVB-T nur ARD, ZDF und ein paar dritte kommen. Der Werbevermüllte kram alias RTL, SAT1 ... ist via DVB-T leider noch nicht verfügbar. Daher war ja die Idee schon vor längeren gekommen mit dem I-NET via Kabel-TV-Leitung, aber das funktioniert halt noch nicht. Ich war heute einmal im T-Punkt, die hat mich böse angeschaut als ich erzählte die Bundesnetzagentur hätte was dagegen dass man DSL immer noch an Telefonanschluss koppelt und meinte, sie könne dazu nichts sagen. Ich werd wohl mal anrufen, kostet ja nichts :-) (da kann ich jeden Tag dann fragen)

Gruß TeX

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: