Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Windows98

Warum wird CD-Laufwerk unter Windows 98 nicht mehr erkannt?





Frage

Ich Möchtegern-Do-it-yourself-Bastlerin hab versucht, eine neue Netzwerkkarte (Realtek) in meinem Win98-Rechner einzubauen und zu installieren, was natürlich (Überraschung!) nicht so klappen wollte, neue Hardware wurde nicht automatisch erkannt. Doch leider zickt seitdem der Computer rum, am schlimmsten ist, dass der CD-Laufwerk/Brenner, der bis dato einwandfrei funktionierte, nicht mehr unter Windows erkannt wird (im abgesicherten Modus ist er im Gerätemanager aufgeführt, im BIOS augenscheinlich auch), aber sonst nicht! Hab jetzt schon zig Beiträge im Forum gelesen, passen aber nicht so ganz auf mein Problem. Bitte auch um möglichst auch für Laien verständliche Erklärungen und Tipps, dafür wäre ich sehr dankbar. Hoffe auf fachlichen Beistand!!!!

Antwort 1 von vanOverflow

Was ich noch von 98 weiß - lang lang ists her - schmeiß die Realtek über den Gerätemanager raus. Wahrscheinlich belegt sie den IRQ des CD-LWs (11 oder 12). Weise per Hand (wenns automatisch nicht geht) den IRQ 11 (oder 12) zu, dann sollte es wieder funzen. Möglicherweise ist das CD wegen dem Ressourcenkonflikt deaktiviert. Aktiviere es wieder über Gerätemanager. Ja ich weiß, manchmal ist es "ganz weg". Schmeiß die Netcard raus, reboot, dann sollte es wieder da sein.

Wie ich mich erinnere, liefen bei mir auch nicht alle Netzwerkkarten, Grund unbekannt. Hatte immer mehrere, ein bischen experimentieren. Qualitätskarten (erkennbar am Preis ;-) machten fast nie Probleme.

Warum sicherst du dein System nicht vor jeder Installation (Hardware/Software) mit ERU (auf W95-CD, auf W98 weiß nicht, obs da noch drauf war ...?) Wenns Probleme gibt, kannst du den alten zustand wieder herstellen (sogar über DOS, wenn Windows nicht mehr startet).

vg

Antwort 2 von natee

Danke erstmal für den Tipp, bevor ich was falsch mache: hab schon im abgesicherten Modus Realtek entfernt, muss ich unter Netzwerkkarten den Dfü-Adapter (ist das wichtig/notwendig???) auch entfernen?
Werds gleich mal ausprobieren...
Viele Grüße,
Natee

Antwort 3 von natee

Im abgesicherten Modus (ansonsten wird CD-Laufwerk nicht angezeigt) gibt es unter CD-ROM keine Registerkarte "Ressourcen", baue die Netzwerkkarte mal aus und versuche es dann noch einmal. Hab das dumpfe Gefühl, ihr hört morgen wieder von mir...... ;-))

Antwort 4 von simco

hi, im abgesichertenmodus nach treibern zu suchen bringt nicht viel, da windows im kompatibilitätsmodus (16bit) läuft und die meisten treiber werden nicht geladen.
überprüfe alle bios-einstellungen oder mach erstmal "cmos clear" und stelle nachher alles wieder wie es sein sollte.
baue die netzwerkkarte aus, schalte wieder ein und schaue wie das mit dem booten wird.
hast du mehr als 5x nach dem karteneinbau den rechner neugestartet, wird wohl keine gut funktionierende registrysicherung mehr vorhanden sein- aber schauen schadet nicht, mit einer bootdisk oder über F8->"nur eingabe.." starten:
    scanreg /restore
    - 5 einträge (datiert), eins vor dem einbau nehmen
    scanreg /fix
    - repariert die registry, falls es mit /restore keine auswahlmöglichkeit gibt

optional
scanreg /nop
- registry einträge ohne funktion werden gelöscht
scanreg /opt
- registry wird damit optimiert

das kannst du auch machen:
scandisk all /custom
- oder C: wenn es nur eine partition ist.

die netzwerkkarte wieder einbauen, versuche aber in anderen pci-port (nicht unterm agp-port, also erster pci-port frei) zu stecken.
zur treiberinstallation kann ich nicht viel sagen, da du die genaue bezeichnung nicht angegeben hast, es git setup.exe und/oder .inf-dateien (installierbar über den geräte manager)- die treiber disk/cd über den windows explorer mal ansehen, oft gibt es eine .txt oder hilfe datei dabei.

mfg

Antwort 5 von Supermax

Es kann maximal sein, daß Windows der Netzwerkkarte denselben Interrupt zuweist wie dem 2. IDE-Kanal (Interrupt 15). Ich gehe jetzt mal davon aus, daß das CDROM am 2. IDE-Anschluß (secondary IDE) hängt.

Schau mal im BIOS ob auch wirklich beide IDE-Kanäle auf "enabled"stehen, eventuell versuch mal unter "PnP/PCI Configuration" die Option "Reset Configuration Data" auf "Enabled" zu stellen (bei Award BIOS 4.5 gibts noch andere Optionen, in diesem Fall am besten "Both" auswählen").

Dadurch wird die vom BIOS verwaltete Tabelle von PnP-Geräten inkl. den zugewiesenen Interrupts beim Booten neu anhand der tatsächlich vorhandenen Geräte neu aufgebaut.

Antwort 6 von vanOverflow

Zitat:
gibt es unter CD-ROM keine Registerkarte "Ressourcen",

Der abgesicherte Modus, da konnte ich noch nie was mit anfangen, weil die wichtigen Einstellmöglichkeiten deaktiviert oder gar nicht da sind. M.E. Zeitvergeudung (heißt nicht, daß es in deinem Fall keine Möglichkeit gibt). Es gibt *glaubemichzuerinnern* ein F8-Option, wo du "ohne Netzwerktreiber" booten kannst. Nur als Tipp. Also ich muß vor der kiste sitzen .... aber hinzukriegen ist das auf jeden Fall (nicht überstürzt die Kiste plattmachen :-). Versuche folgendes: Mit der rechten Maustaste auf Netzwerkeinstellungen ==> Eigenschaften (alternativ über die Systemsteuerung). Dort entfernst du alle Komponenten, die an die Realtek gebunden sind: Protokolle, Client, dann die Karte selbst. Wobei ich eigentlich davon ausgehe, da du die Karte schon im Gerätemanager entfernt hast, in den Netzwerkeinstellungen nichts mehr zu entfernen ist. KLAR mußt du die Realtek entfernen, PnP weist beim nächsten booten die Ressourcen doch sonst wieder zu ...

@simco du fährst harte Geschütze auf.
Zitat:
überprüfe alle bios-einstellungen

Das BIOS habe ich ganz bewußt außen vor gelassen. Denke, der alte Zustand soll erstmal wieder hergestellt werden, und das BIOS wurde ja nicht verändert. Klar, um die Realtek zu aktivieren -sehe ich genau so- würde ich das BIOS prüfen. Aber jetzt, wo das System auf halbacht hängt, weitere Einstellungen zu verändern, kann sein, daß dann gar nix mehr geht.

Die scanreg-Optionen würde ich auch nur mit Vorsicht einsetzen, ehrlich gesagt (außer /restore, was aber nix bringen dürfte, weil natee schon mindestens 100x neu gebootet hat ... kenne das doch aus meiner Zeit ;-). "reparieren" aus Microsoftsicht heißt, einen Zustand wiederherzustellen, der irgendwo ganz dicht an der Erstinstallation liegt. Dann läuft das System wieder, aber die nachträglich installierte Software (und die Hardwaretreiber) ist im Nirvana verschwunden sprich muß neu installiert werden.

Sicher es gibt soviele Meinungen wie es SN-User gibt. In dem Fall würde ich aber wirklich empfehlen, step-for-step vorzugehen, heißt 1) ein Rollback der Realtek-Treber, also "den alten Zustand" wiederherzustellen versuchen und dann, wenn das System wieder stabil läuft (wirklich erst dann) 2) eine Sicherung der Registry vornehmen (ERD / ERU kann ich wirklich wärmstens empfehlen) und 3) es nochmal zu versuchen und dann auch mal ins BIOS zu schauen (PnP-OS, IRQ, ... aber das ist eine andere Baustelle).

vg

Antwort 7 von natee

So schnell wird man mich nicht los ;-) Habe jetzt alle möglichen Ratschläge befolgt, Netzwerkkarte ist ausgebaut, CD-Laufwerk/Brenner wird unter Windows immer noch nicht erkannt. Könnte ein Ressourcenkonflikt vorliegen: Unter Festplattenlaufwerk-Controller gibt es im Gerätemanager drei Einträge 1) Ali M5229 PCI Bus Master IDE Controller (Interrupt 14). Dann 2) Erster IDE Controller (Dual FIFO) ebenfalls mit Interrupt 14 und dann 3) Zweiter IDE Controller (Dual FIFO) mit Interrupt 15? Explizit sagt mir der Gerätemanager, dass kein Gerätekonflikt vorliegt. Außerdem steht unter SCSI-Controller ein gelbes Ausrufezeichen vor Adaptec AHA-1510 SCSI Host Adapter, ich hab keine Ahnung, was das sein soll????!!!!! Bin schon ganz verzweifelt und wie besessen von diesem Problem, Netzwerkkarte ist im Augenblick erstmal von sekundärer Bedeutung...

Antwort 8 von PcDock

Hi,

Zitat:
"SCSI-Controller ein gelbes Ausrufezeichen vor Adaptec AHA-1510 SCSI Host Adapter, "
--> da drängt sich die Frage auf , ist dein CD-Laufwerk/Brenner ein SCSI Gerät und kein IDE- Gerät-?

PcDock

Hardware lebt und ist eigenständig

Antwort 9 von hikE

wenn pcdock recht hat und dein rausgeflogenes CD-Laufwerk am SCSI-Adapter hängt, kann ers bei Gerätekonflikt auch nicht finden. solltest du bei diesem Teil mal auf "Eigenschaften" gehen.

Normalerweile belegt der SCSI-Heini den Interrupt 10 und die E/A 0140 bis 015F. Vielleicht kannste die Ressourcen manuell wieder zuweisen, und dann sollte nach nem Neustart auch das CD-Dings wieder da sein.

Das mit den IRQs 14 und 15 bei den Festplattencontrollern ist normal - der erste bus master controller, der beide IRQs hält, gibt die nämlich an seine beiden Einzelkollegen weiter. Is wahrscheinlich technisch absolut unkorrekt ausgedrückt, aber absolut unbedenklich ;-)

Nach dieser Sache kannste nen zweiten Anlauf wagen und die Netzkarter wieder reinstecken. Bei jeder Frage nach Neustart aber dann NEIN machen und _erst_ in der systemsteuerung gucken ob der IRQ 10 wieder "geklaut" wurde - Handbuch der Netzkarte / Handbuch SCSI-Controller gucken wie eine Alternative zu schalten wäre.

Mehr text fällt mir nich ein

Gruss HikE

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: