Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

Externe Festplatte bei über 100GB Partitionieren?





Frage

Ich habe eine externe Festplatte, die 250 GB hat. jetzt ist sie mir schon zum 2. mal gecrashed. ich hab gehört dass externe Festplatten größer als 100 GB partitioniert werden müssen damit windows längere zeit problemlos mit der festplatte arbeiten kann. habt ihr ideen wie ich meine festplatte stabilisieren kann, und wisst ihr ob dass mit dem partitionieren wirklich hilft? danke shcon mal im voraus grüße PJS

Antwort 1 von Saarbauer

Hallo,

müssen nicht, ich habe eine mit 400 GB laufen ohne jegliche Probleme.

was verstehst du überhaupt unter
Zitat:
jetzt ist sie mir schon zum 2. mal gecrashed

und ein paar Angaben zur Festplatte (ausser 250 GB) und deren Anbindung ans System könnten weiterhelfen.

Gruß

Helmut

Antwort 2 von PJS

mit gecrashed mein ich, dass mein rechner mir den zugriff auf meine festplatte verweigert.

es ist eine SP2514N
ich hab sie über ein gehäuse per USB an den rechner angeschlossen

Antwort 3 von Saarbauer

Hallo,

deine Angaben SP2514N ist sehr aufschlossreich, man muss erst mal nachsehen, dass es eine Samsung-Festpaltte ist.

Wegen dem USB-Anschluss, hast XP, SP 2 installiert?

Gruß

Helmut

Antwort 4 von Proggi

Zitat:
ich hab gehört dass externe Festplatten größer als 100 GB partitioniert werden müssen damit windows längere zeit problemlos mit der festplatte arbeiten kann.


Der dir das erzählt hat in n Sack packen und immer knüppel drauf wegen dummer aussagen ^^

Eine Festplatte hat eine mittlere lebensdauer von X stunden, wenn die PLatteim Gehäuse ausreichend gekühlt ist oder ohne kühlung nicht zu heiß wird (Festplatten sind meist für bis 62° im Betrieb ausgelegt) und du die PLatte nicht immer mit Wucht auf den Tisch oder Boden pfefferst sondern vorsichtig hinlegst sollte die Platte auch mit einer Partition eine normale lebenserwartung haben.

Schlecht für Festplatten sind:
Hohe G-einwirkung durch Aufprall, umdrehen im Betrieb oder betreiben in schräglage (Empfohlen wird 90° quer oder flach liegend) sowie Temperaturn über 60°C
Häufiges unnötiges aus und einschalten ist nicht schädlich, verringert eventuell jedoch die Lebensdauer.

Antwort 5 von Proggi

mir sind übrigens auch 2 250G Samsungplatten in meinem Barebone kapput gegangen, seitdem kaufe ich andere Marken ^^ die sind scheinbar sehr temperaturempfindlich denn ich vemrute das die PLatte in meine kleinen Barebone auch oft auf knapp 60°C gelaufen ist. Die defekte waren über einen zeitraum von 3-4 Monaten.

Antwort 6 von PJS

ja hab windows Xp.... was ist bittte sp2?

habt ihr ne idee wie man die Platte jetzt wieder so hinbekommt dass die nicht wieder abstürtzt...

danke für die beiträge
mfg

Antwort 7 von PJS

@Proggi

ist ja nicht so dass ich mein festplatten in der gegend rumwerfe ... die liegen in dem gehäuse und arbeiten vor sich hin ... und warm werden die shcon mal aber hab kein thermometer neben dran liegen ;)
aber bei normalem betrie bdürften die doch keine betriebsprobleme haben oder`?

Antwort 8 von Proggi

Normal sollte da nichts passieren, vermeide die Platte im betrieb zu bewegen, wenn die Platte aus ist und aufgehört hat zu rotieren, sind die weniger anfällig.

Die Festplatten haben ein i.d.R. Thermometer drin, ich bin am suchen womit man die temperatur auslesen kann, bei samsung find ich kein passendes programm.

Antwort 9 von Proggi

hmmm guck mal hier - weiß nicht ob das auch mit externen geht:
http://www.trojaner-board.de/30084-cpu-temperatur-mit-everest-home-...

Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------

Man kann sich die Temperatur anzeigen lassen, messen tut "jemand anderes" (nämlich der Sensor)
Alternative wäre z.B. MotherBoardMonitor 5 (MBM 5)
__________________


...
Zitat:
Hi Leute!

DANKE für den Tipp!

Laut Speed FAN beträgt die Temperatur1: 25 Grad
Temperatur2: 25 Grad
Temperatur3: 62-64 Grad
Temp: 0Grad
HD0: 43 Grad

Ist das noch in Ortnung?

Mein CPU:...


Antwort 10 von PcDock

@Proggi ,

1. Everest kann doch die Temperatur auslesen , auch bei Samsungplatten

PcDock

Hardware lebt und ist eigenständig

Antwort 11 von PJS

Okey... aber wenn ihc ehrlcih bin ist mir wichtiger ne festplatte zu haben die funktioniert und die nicht kaputt geht (da man ja auch eine gewisse menge an datenverlust hat) als ein thermometer für meine festplatte ;)

trotzdem danke der suche ;)

grüße
PJS

Antwort 12 von Saarbauer

Hallo,

SP2 = Servicepack 2 zu WIN XP, sollte man kennen. Ich nehme daher an nucht installiert und dann kann es schon zu Problemen mit USB kommen.

Gruß

Helmut

Antwort 13 von PJS

Doch ich hab servicepack 2 installiert... ich wusste nur nciht was ich mit der abkürzung anfangen soll sry

aber installiert hab ich das.. ;)
mfg
PJS

Antwort 14 von Saarbauer

Hallo,

dann liegt das Problem ziemlich sicher nicht am WIn, sondern an der Festplatte.

Ist diese in einem Gehäuse von Samsung oder Fremdgehäuse.
Wenn fremd welcher Hersteller?

Gruß

Helmut

Antwort 15 von PJS

"Power Mobile Hard Disk" USB2.0 / Firewire
das ist das gehäuse
ist nciht von samsung
wurde mir so aber im Computerladen empfohlen (also gehäuse plus Festplatte da er meinte dass Qualität besser sei)

thx ;)
mfg
PJS

Antwort 16 von PJS

hersteller ist glaub ich Power LC oder sowas ;)

Antwort 17 von PJS

HAt sonnst nocjh jemand ne idee was ich mit der Festplatte machen könnte ???

Antwort 18 von Flupo

Meine ersten Versuche mit einem externen Festplattengehäuse waren auch eher negativ. Ich hab eines mit USB2.0 und FireWire in dass ich verschiedene 3,5'' Platten eingebaut hatte.
Irgendwann trat jedoch immer das Problem auf, dass kein Zugriff auf die Platte mehr möglich war. Wenn ich die Platten dann in meinen Tower gehängt hab, waren alle Daten noch da. Es scheint also am Gehäuse zu liegen.
Da mir dieses Theater auf die Dauer zu nervig war, habe ich mir noch eine externe 2,5''-Platte von Trekstor zugelegt. Die läuft jetzt schon seit knapp 2 Jahren problemlos. Dieses Format erscheint mir auch für den mobilen Einsatz als besser geeignet, da die Platten von der Mechanik her für solche Anwendung konzipiert sind.

Gruß Flupo

Antwort 19 von PJS

Ja stimmt schon dass die fertigen Externen dafür besser geeignet sind aber eine normale festplatte in enen ramen zu bauen ist doch nicht schlecht oder... warum würde man sonnst sowas anbieten außerdem pfeffer ich die platte auch nicht im zimmer rum wenn ich damit hantiere oder... eigentlich ist der ramen an meiner festplatte nur dran, damit ich sie zu freunden oder sonnst wohin mitnehmen kann.. eben um mobil zu sein... und dafür müsste doch so ein ramen reichen oder seh ich da was falsch?