Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Windows2000

grafikkarte zerstört motherboard und prozessor





Frage

Hi @all hat jemand von euch das schon mal gehört? gruß faxe222

Antwort 1 von Jürgen Möller

Ich habe schon davon gehört. Ganze Rudel von GRAKAS brechen aus dem Unterholz hervor, stürzen sich auf ahnungslose Prozessoren und Mainboards und würgen sie solange, bis sie sie am Boden zerstört sind. Angeblich sollen sie den Mainboards die Karten bei voller Netzspannung herausreißen und den Prozis heftig die Beinchen verbiegen.
Grausamer Anblick ...

Gruß

Jürgen

Antwort 2 von Asmodis

hi.
wenn die gra-ka zuvielstrom bruacht, kann es vorkommen - dass du kein bild bekommst - dann solltest du dir ein stärkeres netzteil - mind. 30watt besorgen.
aber das andere kenne ich persönlich nicht.
mfg. asmodis

Antwort 3 von faxe222

danke für die schnelle "quallifizierte" antwort. jetzt weiß ich mehr.


Antwort 4 von Asmodis

hi.
ich meinte natürlich 350 Watt - nicht 30 Watt :-/
mfg. asmodis

Antwort 5 von faxe222

ich hab die graka nem schulkollegen von mir verkauft, der hat se seinem freund geschenkt und dann hats bruzzel bruzzel gemacht und sich der prozessor und das motherboard verabschiedet. nun will er mir die graka zurückgeben und die kohle wieder haben. würdet ihr die karte zruücknehmen? ps bei mir hat sie einwandfrei funktioniert.

Antwort 6 von intel_hasser

Was für eine?
Es gibt verschiedene Versionen des Agp Ports - bei den früheren Karten (zb. tnt2) war die Signalspannung noch auf 5V, heute sind es nur noch 3.3V.
Manche Boards erkennen die alten Karten nicht mehr und dadurch grillen die dann das Board, was eine Signalspannung von 3.3V erwartet hatte.

PS Würde die Karte nicht zurücknehmen.
Immerhin hat er es ja verbockt (wohl unwissend).

Antwort 7 von faxe222

ne elsa gforce2mx grafikkarte auf n 600er duron system.


Antwort 8 von Rodi

Hi.
Aaaaah ja. Der Freund des Freundes baut eine Karte ein, die bei Dir lief und bei ihm das Board zerstörte...
Ich empfehle Dir ihn auf die Webseite
www.dau-alarm.de
zu verweisen. Ansonsten schliesse ich mich @intel_hasser an. Da wäre ich kalt wie ein Eisblock. ;)
Was kannst Du dafür wenn dieser ominöse Freunddesfreundes seine Hardware schrottet?
Gruss @all,
Rodi

Antwort 9 von faxe222

weiß jemand wie das mit der rechtlichen seite ausschaut?

gruß faxe222

Antwort 10 von Jürgen Möller

Wenn die Karte OK war, dann hat der Freundesfreund einen Kurzen gebaut. Das ist nicht Dein Bier.
"Sie hätten jemanden fragen sollen, der sich damit auskennt." :-)

Gruß

Jürgen

Antwort 11 von Ingo Schröder

Mein Sohn (14 Jahre) hat seine GraKa nicht 100%ig gerade eingebaut. Daß hat zu einem Kurzschluß von innen heraus geführt, bei dem es einen saftigen Knall gegeben hat und anschließend Rauch. Ergebnis: Netzteil, MB, Prozessor, GraKa, Festplatte, CDROM, defekt. Kein Wunder, wenn die Kontakte durch Schieflage auf andere Kontakte schließen.

Gruß
Ingo

Antwort 12 von intel_hasser

In deinem Fall hatte das Board wohl ehr einen Agp 1.0 Slot - die Graka mochte diese alte Version anscheinen nicht ;)

Antwort 13 von Froschkoenig

Hallo

Ich würde sagen: "Gekauft wie gesehen" Und für den Einbau kannst du ja nicht, oder hast gesagt das es klappen wird. Und sterben wird auf keinen Fall irgendwas? Ich denke nicht, und somit soll er bleiben wo der Pfeffer wächst.

mfg Froschkoenig

Antwort 14 von intel_hasser

Wenn du ihn ärgern willst:
Nimm sie zurück. Teste sie, und wenn sie nicht mehr geht, lass sie dir ersetzen.

Oder:

Lass dir von ihm (auf Strafe wenn er lügt) garantieren, dass die Graka geht.
Wenn er sie dann Testen will, bruzelt er vielleicht noch ein Board.
Dann hat er ein kaputte Board mehr und muss dir eine neue Graka kaufen.
Und den ganzen spaß für wenige €.

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: