Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

Keine Systemwiederherstellung unter XP bei SCSI-Platte u. raid-controller ?





Frage

Hallo Leute! Beim Versuch, unter XP einen manuellen Wiederherstellungspunkt zu erstellen, erscheint immer die Meldung: „Es konnte kein Wiederherstellungspunkt erstellt werden. Starten Sie den Computer neu, und führen Sie die Systemwiederherstellung erneut aus.“ Doch auch nach erneutem Booten kommt der gleiche Fehlerhinweis. Beim Versuch, den „Computer zu einem früheren Zeitpunkt“ wiederherzustellen, meldet das System: „Zurzeit sind keine Wiederherstellungspunkte verfügbar.“ Mit anderen Worten, es werden also auch keine automatischen Wiederherstellungspunkte gesetzt. Ein einmaliger Systemwiederherstellungspunkt wird nur dann gesetzt, wenn ich zunächst die Systemwiederherstellung deaktiviere, den Rechner anschließend neu boote und die Systemwiederherstellung anschließend wieder aktiviere. Schalte ich den Rechner jedoch dann wieder aus, erscheint beim nächsten Start beim Versuch, einen manuellen Wiederherstellungspunkt zu setzen, wieder die Fehlermeldung: "Es konnte kein Wiederherstellungspunkt erstellt werden. Starten Sie den Computer neu, und führen Sie die Systemwiederherstellung erneut aus." Doch auch nach erneutem Booten kommt der gleiche Fehlerhinweis. Ein neuer Systemwiederherstellungspunkt wird nur dann gesetzt, wenn ich die Systemwiederherstellung zunächst wieder deaktiviere (dabei wird allerdings der bisherige Wiederherstellungspunkt gelöscht!), den Rechner anschließend neu boote und die Systemwiederherstellung anschließend wieder aktiviere. Eine spätere Systemwiederherstellung ist aber dann trotzdem nicht möglich, weil die Systemwiederherstellung zunächst wieder deaktiviert werden müsste und ich dadurch den gesetzten Wiederherstellungspunkt wieder verlieren würde. Wie lässt sich dieser Fehler beheben? Aus Microsoft’s Knowledge Base Articles „D301224“ und „D302796“ ergeben sich folgende Informationen: 1. Wenn Sie einen Computer mit mehreren Partitionen und einem Laufwerk haben, auf dem nur noch wenig freier Speicher verfügbar ist, kann dieses Laufwerk die Ursache dafür sein, dass die Systemwiederherstllung auf dem gesamten System hängt und die Wiederherstellungspunkte löscht... Stellen Sie sicher, dass auf allen Laufwerken, auf denen die Systemwiederherstellung aktiviert ist, genügend Festplattenspeicher vorhanden ist.“  auf meinen Lauwerken ist jedoch ausreichend freier Speicher vorhanden: LW C: 11,7 GB LW D: 59,1 GB 2. Gehen Sie folgendermaßen vor, um sicherzustellen dass der Systemwiederherstellungsdienst ausgeführt wird: a) Überprüfen in der Systemsteuerung: Klicken Sie auf Start Systemsteuerung  Leistung und Wartung  Verwaltung  Computerverwaltung  Dienste und Anwendungen  Dienste  Systemwiederherstellungsdienste. Bei mir finden sich hier die Einstellungen: „Starttyp = Automatisch“ „Dienststatus = gestartet“ b) Öffnen eines Eingabeaufforderungsfensters: Klicken Sie auf Start  Ausführen und geben Sie anschließend CMD ein. Drücken Sie die Eingabetaste und geben Sie anschließend an der Eingabeaufforderung Net Start ein, um sicherzustellen, dass der Systemwiederherstellungsdienst aktiviert ist und ausgeführt wird. Bei mir erscheint dann die Meldung „Der Befehl wurde erfolgreich ausgeführt.“ 3. Überprüfen Sie die Ereignisprotokolle, um Fehler des Systemwiederherstellungsdienstes zu untersuchen: Klicken Sie auf Start Systemsteuerung  Leistung und Wartung  Verwaltung  Computerverwaltung. Doppelklicken Sie auf Ereignisanzeige und klicken Sie anschließend auf System. Klicken Sie auf die Registerkarte Quelle, um nach Namen zu sortieren, und suchen Sie anschließend nach „sr“ oder „srservice“. Doppelklicken Sie auf jeden einzelnen Dienst und werten Sie anschließend die Ereignisbeschreibung aus, um Hinweise auf die Ursache des Problems zu erhalten. Hier finde ich nur die „Ereigniskennung 115: Systemwiederherstellungsüberwachung wurde auf allen Laufwerken aktiviert.“ 4. Versuchen Sie, die Systemwiederherstellung im abgesicherten Modus auszuführen. Auch dies führt nicht zum gewünschten Ergebnis. Beim Support des PC-Herstellers erfuhr ich telefonisch, Microsoft habe zur Zeit noch Probleme mit der Systemrecovery. Auf allen Systemen mit scsi-Karte und raid-controller funktioniere die Systemwiederherstellung nicht !!! Ein für Ende Oktober angekündigtes Fehlerbereinigungs-Update sei auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Als Alternative bleibe zur Zeit nur, die Festplatte an eine normale IDE-Karte anzuschließen, was zu einer 10%igen Leistungsminderung führe und eine Neuinstallation auslöse. Microsoft’s Hotline wollte von derlei Problemen und einem möglichen Update allerdings nichts wissen (Die Dame schien mir aber nicht viel Ahnung zu haben bzw. war nicht sehr auskunftsfreudig). Mir ist nicht klar, ob ich der Aussage des PC-Herstellers glauben darf oder von meinem Rückgaberecht Gebrauch machen soll. Trifft es wirklich zu, dass auf allen Systemen mit scsi-Festplatte und raid-controller keine Systemwiederherstellung möglich ist ? M.f.G. Joe

Antwort von



Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: