Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Plauderecke

Wer braucht ne leere Verpackung für über 100,-???





Frage

Zum Kreischen: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=2761540514

Antwort 1 von freaken

Keiner, aber viele Leute, die in der Hektik davon ausgehen, es sei das Produkt und nicht die Verpackung ... hab ich schon oft von gehört. :-/

Antwort 2 von cmkatz

Selbst Schuld, wenn Leute nicht richtig lesen können...

Antwort 3 von Freaken

Sehe ich nicht ganz so "selbst schuld" ... ist schon auf 156 €.

Klar sollte man sich angucken, was man kauft, allerdings ist die Motivation, die dahinter steckt eindeutig ... nun ja. Ich guck ja hin, was ich mir hole ...

Antwort 4 von Lutz1965

Moin,

das macht dem Verkäufer wohl Spaß....

und die Käufer sind zublöd !!!!!

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=32201&item=27...

Gruss

Lutz



Antwort 5 von cmkatz

klar steckt eiine eindeutige Motivation dahinter. Aber, wenn man sich die Artikelbeschreibung und bei der ersten AUktion auch die Ergänzung durchliest, kann man ganz leicht erkennen, daß es eben nicht um die Karte sondern um die Verpackung geht.

Deshalb: Bieter sind selbst Schuld!

Antwort 6 von Noppalia

Wie heißt es immer so schön: Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Sind die eigentlich alle blind???

Antwort 7 von Foren-Fips

Bin nicht so der große Ebayer aber ist es nicht mögl. die Beschreibung noch im Nachhinein zu ändern?

Kann mir nicht vorstellen, dass es wirklich so dumme Leute gibt!

Antwort 8 von Lutz1965

Hallo Foren-Fips...

Solange noch keiner geboten hat, kannst Du den Text ändern....richtig...

Nur der Verkäufer macht das öfter, siehe Antwort 4.....

Also der "Verkäufer" macht es schon richtig.....nur der Käufer ist zu blöde !



Antwort 9 von SvenjaK

Hmm, ich denke mal, dass Foren-Fips Recht hat mit seiner Vermutung.
Siehe:
Zitat:
Beschreibung
(überarbeitet)

Der Verkäufer hat wahrscheinlich erst mal nur
Zitat:
Sapphire Radeon 9700
in das Angebot geschrieben. Einige potentielle Käufer lesen das Angebot, der Verkäufer ergänzt den Text um das "vergessene", aber entscheidende Detail
Zitat:
Original Verpackung einer...
.

Die Bieter lesen die Beschreibung natürlich nicht bei jedem Bietvorgang noch einmal durch. Einem geübten Ebayer fällt das richtige Timing vermutlich nicht allzu schwer. Und auch wenn es 10mal daneben geht, lohnt sich für den Verkäufer doch der eine gelungene Versuch, auf diese Weise den Käufer zu besch...en.

Gruß
Svenja

Signatur und Textformatierungen wurden mit SNTool V1.1.8 erstellt

Antwort 10 von bubble

Hi Svenja,
keine Sorge, der Ursprungstext ist nicht editierbar. Man kann nur was ergänzen, und das hat er getan. Er hat nämlich nochmal geschrieben, dass es sich nur um die Retail-Verpackung handelt. Ergänzungrn erscheinen übrigens immer in der Schriftart Courier.
Trotzdem irgendwie krank sowas überhaupt anzubieten...
Gruß

Antwort 11 von Lutz1965

Hallo Bubble,

warum findes Du es krank ???

Also der Verkäufer schreibt doch, das es "nur" die Verpackung ist.

Wenn der Käüfer nicht lesen kann....Pech..

Also das mit der leer Verpackung, hat mir auch schon mal geholfen...

Macht doch etwas mehr her, wenn Du was verkaufen willst, und schreibst das Original verpackung vorhanden ist..

Und es soll ja auch Sammler geben.....:-)

Schönes Wochenende....

Gruss

Lutz

Antwort 12 von Fischer-Z

Ist die Frage, wer hier dumm ist. "Er" handelt sich dadurch nur negative Bewertungen ein:
http://cgi2.ebay.de/aw-cgi/eBayISAPI.dll?ViewFeedback&userid=tradep...

Es kann durchaus Sinn machen, eine Verpackung zu kaufen um den Wert eines zu verkaufenden Produkts zu erhöhen ("Verkaufe xxx mit Verpackung...").

Dieses Kind legt es jedoch darauf an, viel Geld dafür zu bekommen. Sonst wäre es nicht so naiv zu glauben noch 30 Euro für eine Geforce-Verpackung zu bekommen. Das ist absurd und unseriös.

Fischer-Z

Antwort 13 von Fischer-Z

Also das ist ja wohl die Krönung (man achte auf den Startpreis!):
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=45766&item=33...

Und dann noch die Beurteilung des Verkäufers: "So, das wird ein Nachspiel haben ! Entweder ich bekomme mein Geld, oder Anzeige".

Wo leben wir?
Danke an die "Retter der Dummen" (Zitat von tradepeople)!

Fischer-Z

Antwort 14 von Lutz1965

@Fischer-Z

Cool...

Habe mir auch mal die anderen Bieter angesehn, der 2. davon ist auch nicht übel....:-)

Gruss

Lutz

Antwort 15 von Samba

Für mich steckt da kriminelle Energie dahinter und das ist in keinem Falle zu akzeptieren.
Es ist einfach zu offensichtlich!
Denn wenn man wirklich verhindern möchte, dass sich der Käufer betrogen fühlt, setzt man a) in diesem Falle genau aus diesem Grunde kein Bild rein und b) zieht man sofort die Notbremse, wenn da Gebote von 100 Euro auftauchen.

Ich wäre mir gar nicht so sicher, ob die Richter das einfach mit "der Käufer muss halt lesen können" abtun. Es gibt immer noch die Verhältnismäßigkeit.

Antwort 16 von Lutz1965

@Samba

Wo steckt denn da "kriminelle Energie" dahinter...

Nur weil der Käufer zu blöd zum lesen ist....

Der Verkäufer hat doch reingeschrieben, er verkauft die "Verpackung".......

Also wer nicht lesen kann, ist selber schuld..

Oder ?

Antwort 17 von Fischer-Z

Lutz scheint Verkäufer zu sein...
Innen- oder Aussendienst?

;-)

Fischer-Z

Antwort 18 von SvenjaK

Hallo!

@bubble
THX für die Info. Bin keine Ebayerin.

@all
Ich denke auch, dass zumindest solche Verkäufer keine Chance vor einem deutschen Gericht hätten, an "ihr" Geld zu kommen. Ich fürchte, der Staatsanwalt würde eher noch eine Anklage wg. Betruges erwägen.

In dem anderen Fall (tradepeople), wo zumindest erwähnt wird, dass es sich um eine leere Verpackung handelt, könnte man natürlich unterstellen, dass der/die Käufer einfach zu blöd zum Lesen ist/sind. Trotzdem würde der Richter wohl auch in diesem Falle keinen Spaß verstehen. Immerhin gilt immer noch der Grundsatz von "Treu und Glauben".

Vor allem die "Produktbeschreibung", die eben nicht lautet "Pappschachtel, 25 x 15 x 3 cm, farbig bedruckt, hochglanz...", sondern "256-bit Speicher Interface überbrückt die bisherige Hardware Engstelle der Grafikbeschleunigung..." würde dem Verkäufer vermutlich das Genick brechen.

Gruß
Svenja

Signatur und Textformatierungen wurden mit SNTool V1.1.8 erstellt

Antwort 19 von sutadur

Auch wenn den Käufern eine gewisse Unachtsamkeit vorgeworfen werden kann, ist es rechtlich ganz eindeutig: Der Käufer kann sich, wenn er die Ware bekommen hat und erst dann bemerkt, dass es sich nur um die Verpackung handelt, auf einen Irrtum nach dem BGB berufen und seine Erklärung zum Kauf des Artikels wirksam anfechten. Damit ist der Kaufvertrag hinfällig und der Verkäufer hat den Betrag zu erstatten. Also, keine Panik wenn man den Zuschlag bekommt, da kommt man stressfrei wieder raus.

Antwort 20 von Samba

Was ich mir vorstellen kann, ist: Der "Käufer" will den Verkäufer seinerseits ins Boxhorn jagen.

Antwort 21 von cmkatz

@sutadur:

So einfach mit Anfechten wegen Irrtum ist das auch wieder nicht.

§119 I:
"Wer bei einer Abgabe der Willenserklärung über deren Inhalt im Irrtum war [...], kann die Erklärung anfechten, wenn anzunehmen ist, dass er sie bei Kenntnis der Sachlage und bei verständiger Würdigung des Falles nicht abgegeben haben würde."

Und diese fehlende Kenntnis der Sachlage muß sich der Käufer im Zweifel anrechnen lassen, weil er ja die Artikelbeschreibung noch ein weiteres Mal direkt vor Abgabe des Gebots aufmerksam hätte durchlesen können. Auch wenn der Verkäufer vor Abgabe des ersten Gebots die Beschreibung geändert hat. Oder weiß einer von Euch, wie die Beschreibung vor der Änderung lautete? Ich nicht.

Also meiner Meinung nach is das aales andere als stressfrei!

Ich bin immer noch der Meinung: Wer nicht lesen kann/will, ist selber schuld.

Gruß
cmkatz

Antwort 22 von cmkatz

aales = alles

Sorry!

Antwort 23 von sutadur

@cmkatz: Doch, genau so einfach ist es. Denn wenn du schon Paragraphen anführst, solltest du das auch vollständig tun. Der in diesen Fällen relevante Part verbirgt sich nämlich genau hinter den "[...]" in deinem Beitrag. Dort heißt es nämlich weiter

"... oder eine Erklärung dieses Inhalts überhaupt nicht abgeben wollte ..."

Das sind zwei verschiedene Arten des Irrtums, die man unterscheiden muß.



Antwort 24 von cmkatz

OK, Fehler meinerseits. Sorry.

Aber:

Der Käufer will ja eben eine Erklärung dieses Inhalts abgeben. Er will ja eben die angebotene Sache kaufen!

Er ist, wenn überhaupt, bezgl. der Sache im Irrtum. Er irrt sich über die Eigenschaft der Sache, weil er sich die Artikelbeschreibung nicht aufmerksam durchgelesen hat, und das ist ihm, wie oben schon gesagt, im Zweifel anzurechnen.

Der Verkäufer hat aber die Sache richtig beschrieben und auch die Eigenschaft "nur Verpackung" genannt. Böse Absichten, wie nachträgliches Überarbeiten um die Käufer zu täuschen, muß ihm erst bewiesen werden. Dann wäre sogar eine Anfechtung wegen Täuschung drin. Aber das nur am Rande.

Gruß
cmkatz

Antwort 25 von sutadur

Das mag geklappt haben bei den ersten Fällen dieser Art, als es "Mode" wurde, leere Verpackungen anzubieten und für teures Geld zu verkaufen. Die Zeiten sind aber vorbei. Auktionen dieser Art sind grundsätzlich darauf angelegt, den Käufer über den Tisch zu ziehen. Die "bösen Absichten" sind damit in jedem Fall zu unterstellen, da braucht auch nichts nachgewiesen zu werden. Probier es aus, und du wirst sehen, dass du als Verkäufer damit auf die Nase fällst ...

Viel mehr sollten wir hier auch nicht weiter drüber diskutieren, sonst fängt noch irgendjemand an mit "unerlaubter Rechtsberatung" ... ;o)

Antwort 26 von cmkatz

Zitat:

Viel mehr sollten wir hier auch nicht weiter drüber diskutieren, sonst fängt noch irgendjemand an mit "unerlaubter Rechtsberatung" ... ;o)


... und das wollen wir auf jeden Fall vermeiden, da gebe ich dir Recht!! ;-)

Ausprobieren werde ich es auch nicht. Meine leeren Schachteln will sowieso keiner haben, außerdem schmeisse ich sie nach Ablauf der Garantiezeit meistens weg.

Nu denn, schönen Abend noch!