Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Audio/mp3/Video

Audio CD auf Computer. Welche Programme bzw. Verfahren?





Frage

Hallo, Ich habe sehr viele Audio-CD's, die ich gern sichern würde (um z.B. schnell mal auf ein Lied zuzugreifen, ohne die CD erst großartig suchen zu müssen). Ich will sie auf einer (seperaten) Festplatte speichern. Das Problem ist dann nur der Platz. Was würdet ihr mir für Codecs empfehlen? MP3 will ich auf keinen Fall nutzen. Ich hab's versucht: 192 kBit variable Bitrate (max 320) mit hoher Qualität. Das Ergebnis ist nicht gerade toll: Es ist so, als wenn eine "Frequenzverschiebung" stattfinden würde (die hohen Ausschläge (Lautstärke) wandern in die tiefen Frenquenzen (z.B. von 1KHz nach 600 Hz) nach dem Rippen in MP3). Dann bin ich auf einen verlustfreien Codec namens FLAC gestoßen. Ist zwar toll, aber die Dateigröße bleibt bei ca. 2/3 und kein "normaler" Player könnte es jemals abspielen (außer Winamp, aber mit zusätzlichen Plugin). Gibt es denn echte Alternativen, wie man Audiodaten kleiner bekommt, ohne gleich erkennbare Verluste zu verzeichnen? [i]<gruß thj>[/i]

Antwort 1 von MarkusW

Also wenn Du bei MP3 Files mit 192KBit einen Unterschied zum Original hörst, dann hast Du entweder ein verdammt gutes Gehör, oder beim Umwandeln ist etwas schief gelaufen.

Antwort 2 von sutadur

Alternativ kannst du ja mal Ogg Vobis ausprobieren, aber ich bezweifle, dass das deinen offensichtlich sehr hohen Ansprüchen gerecht werden kann. Man kann eben die Dateigröße von Audio-Files nicht wesentlich ohne mehr oder weniger hörbare Verluste verringern. MP3 in 192 kbit (fest) ist schon verdammt nah an der CD ... :)

Antwort 3 von Rodi

Schonmal von Ogg Vorbis gehört? Das könnte Dir weiter helfen. Getestet habe ich es allerdings noch nicht.
Gruss @all,
Dirk

Antwort 4 von sutadur

Ich habe eben noch ein Audio-Format gefunden, was dir vielleicht die Lösung bringt: MPC. Ausprobiert habe ich das allerdings nicht ...

Antwort 5 von poorfirele

was spricht denn deiner meinung nach gegen mp3? ich habe fast alle meine audio-cd´s in diesem format gesichert und nutze diese daten auch für feiern und diskotheken beschallung. selbst mit einer professionellen audio-anlage hört man die unterschiede nicht. es gibt natürlich qualitätsunterschiede, allerdings hört man die nur in einem direkten vergleich und unter der verwendung einer hochwertigen audio-anlage.
mal davon abgesehen das mp3 eigentlich derzeit das gängiste audio-format ist.

Antwort 6 von Jumanji

Hallo

"...um z.B. schnell mal auf ein Lied zuzugreifen, ohne die CD erst großartig suchen zu müssen"

dann scann doch die Covers ein oder erstell eine (Excel-)Tabelle. Die zeitliche Kompressionsrate ist verblüffend und die Qualität ist 100%. Gelle?

Gruss

Jumanji

Antwort 7 von AnPapaSeiBua

Welchen MP3-Codec hast du denn verwendet?
Kann dir nur Lame 3.92 mit der Einstellung --r3mix empfehlen!

MfG
Jürgen

Antwort 8 von qwert

das menschliche gehör kann die frequenzen, die bei mp3s rausgeschnitten werden gar nicht warnehmen...
und du wirst wohl keine mega ohren haben oder?

Antwort 9 von TheHappyJoker

@ALL:

Erstmal danke für die viele Resonanz.

Doch, ehrlich gesagt höre ich den Unterschied. Vorallen in den hohen und tiefen Tönen. Die Mitteltöne scheinen okay zu sein.

Und diese "Frenquenzverschiebung" (weiß jetzt kein besseres Wort) gefällt mir auch nicht.

Werde mal MPC und Ogg-Vorbis ausprobieren.

Was ich suche, ist etwas wie FLAC (verlustfreie Kompression von Audiodaten), aber eben mit besserer Kompression. Gibt's da nichts?

@Jumanji:

*g* Aus dem Covern kommt beim Abspielen aber keine Musik raus *g*

<gruß thj>

Antwort 10 von chrisnordlicht

Wenn Du schon Deinen eigenen Ohren nicht traust, dann lies mal hier nach. Demnach gibt es nichts Besseres als Lame 3.92. Vielleicht helfen Dir die EInstellhilfen dazu weiter.

Chris

Antwort 11 von AnPapaSeiBua

Nochmal die Frage:
Welchen Encoder hast du benutzt?

MfG
Jürgen

Antwort 12 von TheHappyJoker

Oh sorry...

Für MP3's nutze ich LAME 3.93, als DLL-Plugin (Version 1.32) für Exact Audio Copy (EAC).

Meine Parameter:
- Sample Format: Minimum 192 kBits/s VBR, 44.100 Hz, Stereo
- Output Mode: Stereo
- Quality: High Quality
- Maximum VBR bitrate: 320 kBit/s
- Use VBR Qualitiy: 5 (Normal)

Das entspricht dem Parameter "--alt-preset standard" bei den externen Codec (EXE).

<gruß thj>

Antwort 13 von AnPapaSeiBua

Da haben wir's ja schon...

Lame 3.93 solltest nicht hernehmen, der hat Probleme mit den alt presets.
Ich kann dir, so wie's überall gemacht wird, nur Lame 3.92 empfehlen!

MfG
Jürgen

Antwort 14 von TheHappyJoker

Aber ich benutze doch gar nicht die alt presets, sonder mache die Parameter manuell - damit sie den alt presets entsprechen (somit fällt der Nachteil weg).

Werde aber trotzdem mal die 3.92 probieren.

<gruß thj>

Antwort 15 von AnPapaSeiBua

Das dürfte egal sein. AFAIK setzen die alt presets auch nur diese Parameter.

MfG
Jürgen