Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / NW-Sonstiges

WLAN Performance schwankt stark und hat Aussetzer





Frage

Hallo, in unserem Heimnetzwerk ist ein XP-Notebook (Medion) über eine Elsa AirLancer MC-11 PCMCIA-Karte mit einem D-Link DL-614+ Router verbunden. Unsere I-Netverbindung läuft über T-DSL2000 und T-Offline. Die WLAN-Verbindung geht über ein Strecke von ca. 9m quer durch die Wohnung (Altbau, alle Türen offen). Die auf dem Notebook im Systray bei dem Doppelmonitor angezeigte Verbindungsqualität zum Router schwankt sehr stark von "sehr niedrig" bis "hervorragend" und die Übertragungsrate ebenso von 1 MBit/s bis 11 MBit/s. Hierbei habe ich schon alle möglichen Kombinationen erlebt, also auch "sehr niedrig" mit 11 MBit/s oder auch "sehr gut" mit 1 Mbit/s. Meistens ergibt sich "gut" oder "niedrig" mit 2 oder 6 Mbit/s. Soweit so gut und fast immer funzt auch alles ausreichend schnell und obwohl Qualität und Übertragungsrate ständig schwanken, habe ich zum I-Net gute Downloadraten bis 227 kByte/s. Wenn allerdings die Übertragungsrate auf 1 MBit/s absackt, trotz "guter" Qualität, geht so gut wie gar nix mehr :-( Internetseiten werden nur noch halb oder gar nicht geladen, Postabfrage über OE geht schleppend langsam bis gar nicht. Es kommt mir vor wie ein Verbindungsabbruch. Das Routerprotokoll gibt aber keinerlei Aufschluß darüber. Dieser Zustand dauert dann so etwa 1-2 Minuten, dann geht es wieder flott mit 2-11 Mbit/s. Die MTU habe ich mit 1268 ermittelt und mit DRTCP eingestellt. Geeselt wird auf dem Notebook nicht. Die Aussetzter sind nicht regelmäßig aber kommen mehrmals am Tag vor. Woran können solche Schwankungen in der Qualität und Übertragungsrate liegen? Welche Diagnosemöglichkeiten gibt es? Gruß Ronald

Antwort 1 von gresti

Hallo robothek,

ich würde mal versuchen allen Rechnern eine statische IP zu vergeben.

Der "Ausfall" von 1-2 Minuten kommt meiner Meinung nach davon, das die Verbindung zum Router unterbrochen wurde und nun die IP Adressen neu vergeben werden.

Gruß
gresti

Antwort 2 von draack

Hi,

irgendwelche Störquellen in der Nähe (Straßenbahn, Mikrowelle, Elektromotor, ...)?

Tschö,
Volker

P.S.: Es kann aber auch sein, dass schon zu viel Traffic "in der Luft" ist ...

Antwort 3 von WeSt

Hi,

WLan-Netze werden auch stark durch schnurlose DECT Telefone gestöhrt.



Grüße

Antwort 4 von d.na

auf jeden fall die software des router mal aktualisieren und neue treiber drauf. hat bei uns vor zwei wochen geholfen.

ansonsten haben die vorredner schon recht... einfach mal checken, was stören könnte.

mfg/d.na

Antwort 5 von robothek

Hallo,

der Reihe nach:

@gresti: das würde man im Routerprotokoll sehen, wenn die IP neu vegeben würde, kommt auch vor, aber sehr selten, ca. 1x pro Woche.
Es sieht auch nicht aus wie echte Abbrüche sonden eher wie ein totaler Einbruch in der Übertragungsrate.

@draack: Keine der genannten Störquellen vorhanden.
Was meinst Du mit "zuviel Traffic in der Luft"? Wie kann man das feststellen?

@WeSt: Die DECT-Basisstation steht in einem anderen Raum, das Telefon liegt meist daneben.
Kein Zusammenhang zwischen den Einbrüchen und Telefon erkennbar.

@d.na: Im D-Link-Forum gibt es sehr geteilte Meinungen über eine Aktualisierung der Firmware bei diesem Modell.

Ich denke auch, dass irgendwas die Datenübertragung stört, die Frage ist nur, kommt es von außen oder hat der PC selbst vielleicht damit was zu tun?

Wie kann man diagnostizieren, woran es liegt?

Soll ich mal versuchen, einen anderen Funkkanal im Router einzustellen? Im Moment benutze ich Kanal 6.

Gruß Ronald

Antwort 6 von robothek

Hallo,

scheint ja auch keinem weiter was dazu einzufallen...

Ich habe jetzt im Router auf Kanal 10 gewexelt und den in der WLAN-Karte auch fest eingestellt.
Es läuft jetzt etwas besser, nur noch etwa 2-3 Einbrüche pro Tag.

Welche Frequenzen gehören eigentlich zu welchem Kanal? Weiß das jemand?

Ronald



Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: