Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

Kann man wirklich absolut anonym surfen?





Frage

Guten Abend, ich habe dies zwar öfters gehört, aber ich weiß nicht ob da wirklich was dran ist. Also meine Frage: Kann ich mit Hilfe eines Programms wirklich absolut anonym surfen? So auf die Tour, das meine richtige IP nicht sichtbar ist und eine fiktive angezeigt wird. Gibts so etwas? Schönen Dank schon mal. Tanja

Antwort 1 von sutadur n.a.

Du kannst über einen anonymen Proxy ins Netz gehen, so dass statt deiner IP die des Proxies weitergegeben wird ... aber wirklich anonym ist auch das nicht. All die bekannten Methoden verursachen mehr Aufwand als sie Nutzen bringen.

Antwort 2 von Tanja1969

Was ist ein Proxy? Und dazu noch ein anonymer?

Tanja

Antwort 3 von Noux

Also du bist Tanja und 1969 geboren... das nenn ich ja schon mal anonym:D

Antwort 4 von Tanja1969

Wenn Du es glaubst........

"Tanja"

Antwort 5 von sutadur n.a.

Ein Proxy ist ein Rechner, der deine Anforderung z.B. einer Webseite entgegennimmt und diese weiterleitet. So tritt beim Rechner des Empfängers eben dieser Proxyserver als "Absender" auf, nicht dein eigener Rechner. Dann nimmt der Proxy die Antwort entgegen und leitet diese weiter an dich ... das war's wohl, zwar nur ganz grob, aber immerhin ... :)

Antwort 6 von Dachdecker

Und diese Anfrage ist als eine Spur im Internet immer wieder zu verfolgen, es gibt Programme die deine Anfrage über etwa 500 Knoten schicken bevor sie an den eigendlichen rechner geht, aber wer sich die Mühe macht kann auch diese Spur verfolgen und wird immer wieder zum Schluss bei deinem Rechner landen.

Mfg
Dachdecker

PS: Selbst wenn Du deine Anfrage super verpackst man wird immer zu dem Rechner kommen von dem diese gestartet wurde.

Antwort 7 von Tanja1969

Also hab ich keinen Proxy, nur meinen PC.

Danke für Deine Erklärungen!

Tanja

Antwort 8 von Tanja1969

Also gibts keine 100%ige Anonymität (wenn ichs richtig verstanden hab).

Danke nochmal!

Tanja

PS: Wie heißt dieses Programm, das meine Anfrage über etwa 500 Knoten schickt?

Antwort 9 von halfstone

Es ist natürlich möglich anonym zu surfen.
Dafür gibt es besagte Proxys, die z.B. gar keine Logfiles führen also auch deine Anfragende IP nicht protokollieren.

Da man aber auch solche Proxys mit statistischen Methoden überwachen könnte werden dort Methoden verwendet um diese statistische Überwachung unmöglich zu machen.

Konkret heisst das, man könnte anhand der Antwortzeit solch eines Proxys wenn man ihn überwacht herausfinden wann eine Anfrage von einem User gestellt wird und wann er diese dann weiterleitet. So könnte man wenn man vollen Zugriff auf den Proxy bekommt auch deine IP nachverfolgen.

Um das zu vermeiden arbeiten gute Proxys mit zeitveränderten Antwortzeiten...

Um die Sache dann noch komplett zu machen kann man auch mehrere Anon-Proxys hintereinander schalten.

Es gibt sogar vom Bund finanzierte Anon-Proxys da laut irgendeinem Gesetzt (glaube das Telekommunikationsgesetz, aber bitte nicht steinigen wenns nicht stimmt) das anonyme surfen möglich sein muss (hatte da mal Briefkontakt mit einer Uni die so einen Proxy zur verfügung stellt).

So jetzt hab ich auch den Link zur Seite gefunden, die beschreiben das alles sehr ausführlich:

http://anon.inf.tu-dresden.de/

Viele Grüße

Fabian

Antwort 10 von michaelzuj70

Ja genau das mit anon tu dresden wollt ich auch grad sagen:
JAP (so heißt glaubich dass programm von der tu dresden) ist wahrscheinlich das vielversprechendste(kostenlose) was es in diesem Bereich gibt und----->es ist eigentlich schon SEHR sicher.
-Aber: Verbrechen lohnt sich trotzdem nicht Gäääähhhhnn.....

Antwort 11 von nachtfalke

es gibt kein anonymes internet (auch wenn jap ein guter ansatz ist... nur eine ip für alle...).
http://www.heise.de/newsticker/meldung/39508


Antwort 12 von halfstone

Genau an diesem Artikel sieht man ja wie schwierig es ist sowas zu überwachen.

Jetzt kann man sich ausmalen wie schwierig man es machen kann wenn man ein paar von diesen Proxys hintereinander benutzt und dann noch quer über die Welt geht.

Aber wie schon gesagt, keiner weiss was genaues, wie weit sowas überwacht wird und mit viel Phantasie, die wir ja alle haben, kann man sich in alle Richtungen viel ausmalen.

Gruß Fabian

Antwort 13 von guest

vielleicht mal aus dem Internet-Cafe heraus surfen ...



Antwort 14 von Limbius

@nachtfalke : Ich habe die Diskussion damals bei Heise mitverfolgt... Du hast dabei allerdings DIE Artikel vergessen zu erwähnen, die DANACH erschienen. Die TU Dresden hat sich u.a. erfolgreich gegen die Veruche des BKA gewehrt. Außerdem sin einige der kaskadierten Proxys nicht auf deutschem Boden und unterliegen somit auch nicht der deutschen Gesetzgebung ;-)

George

Antwort 15 von michaelzuj70

....und das lieb ich an Deutschland das BKA kann echt kacken gehn...<--in dieser Sache

Antwort 16 von Errator

Wer anonym surfen will muss nur mla durch unsere Strasse gehen. Schon da findet man 3-4 offene WLAN Zugangsunkte. Echt krass ich bräuchte keine Flat aber ich denke irgendwann fragen die Sich wieso ich vor deren Haus zelte ;)

Antwort 17 von Sven-71

Ist ja alles gut und schön. Bei mir fängt das Internet immer mit der Einwahl an, bei mir ist es T-Online. Muß ich nicht zuerst auf den ihr Server um dan die Proxys zu nutzen? Den bei irgend einen muß ja jeder rein,oder hat einer einen Gratiszugang ohne Daten? Und die speichern doch sicherlich (keiner gibts zu) auch die Daten,von wo aus und an wem sich jemand verbindet. Ist das so, oder bin ich da auf dem Holzweg?

Sven

PS: Rechtschreibfehler sind Rainer Zufall !!!


Antwort 18 von Rainer Juser

Der Aufwand des Verfolgens ist wohl ziemlich hoch und wird wohl nur bei wirklich wichtigen Dingen gemacht.
Vor einiger Zeit gab es doch den Fall wo ein Forums User angezeigt wurde weil er angeblich die Anschläge in den USA (WorldTrade, Pentagon usw.) als richtig bezeichnet hat. Vor Gericht wurde das dann zwar sofort eingestellt (wegen offensichtlicher Ironie) aber der anzeigende Forumsuser konnte nicht ermittelt werden weil er über solch einen Anonymisierungsdienst gesurft hat. Aber wenns wirklich wichtig gewesen wäre hätte man das tun können.

PS: Lieber "Tanja", JAP z.B. funktioniert nicht mit P2P-Programmen, kannst Du Dir abschminken. Und wenn Du was richtig Böses tun willst, wirst Du auf die Nase gefallen, ganz bestimmt

Antwort 19 von Peter43

Harrrjeee - soviele Meinungen zu einem Thema, das doch nur denjenigen interessiert, der Böses im Schilde führt.

Seht mehr Hollywood-Filme, dann wißt Ihr, wie schnell und leicht das Verfolgen eines Net-Users ist ;-))) ....

Gute Nacht
Peter

Antwort 20 von nachtfalke

@limbius:
hoffe doch nicht als ERSTER... ;-)
in dem einen fall mussten sie protokollieren,
nur in anderen, folgenden, nicht.
wollte nur ausdrücken:
wenn sie dich haben wollen, haben sie dich früher oder später.
und wenn nicht die deutschen dann die ***** (***** kann jeder jedes reinsetzen).

haben geheimdienste nicht etwas andere möglichkeiten als otto-normal-user-surfer?

umd die eingangsfrage abschliessend zu beantworten:
NEIN!

warum nicht?
was in den anonymierdienst rein geht, geht auch an die gewollte stelle wieder raus und umgedreht ;)
also brauch man nur den eingang und den ausgang vergleichen und schwupps hat man den/die übeltäter.
oder ist jap ein isp?
eben nicht.



Antwort 21 von Limbius

Es gibt Mittel und Wege aber die gehören dann tatsächlich NICHT in diese Forum ;-)

Antwort 22 von anno_58

Hallo zusammen,

habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, warum es immer wieder vorkommt, dass die "Dienste" zufällig Kenntnis von diversen Mails erhalten, die dann auch noch ebenso zufällig Hinweise auf geplante Attentate etc. enthalten? Und warum diese zufälligen Funde dann zufällig zu richtigen Adressen führen und zufällig ein paar "Terroristen oder was auch immer" aus dem Verkehr gezogen werden können?
Vor ein paar Tagen konnte man in der Presse lesen, dass ein Interneterpresser (die Erpresserschreiben kamen per e-Mail) beim zweiten Besuch im Internet-Cafe festgenommen wurde. Es handelte sich um einen Informatiker mit mehreren Jahren "Berufserfahrung". Der dachte bestimmt auch, das annonymes Surfen u.ä. möglich ist und alle Festnahmen im Zusammenhang mit e-Mails u.ä. Zufälle waren

Gruß Anno

Rückmeldung wäre nett.

P.S. Ich grüße Herrn Orwell "1984" war 1984 schon technisch überholt und ist 20 Jahre technische Weiterentwicklung her.

Antwort 23 von Limbius

dazu sag ich nur "Echelon" ....

Guckst du : http://home.t-online.de/home/humanist.aktion/echelon.htm

Antwort 24 von Kassad

Zitat:
Vor ein paar Tagen konnte man in der Presse lesen, dass ein Interneterpresser (die Erpresserschreiben kamen per e-Mail) beim zweiten Besuch im Internet-Cafe festgenommen wurde. Es handelte sich um einen Informatiker mit mehreren Jahren "Berufserfahrung".

Tja, der hatte vielleicht Berufserfahrung als Informatiker, aber eben nicht als Erpresser ;-)
Welcher (halbwegs clevere) Erpresser würde zweimal von der gleichen Telefonzelle aus anrufen (respektive aus dem gleichen Internetcafe Mails schicken)?
So machen eben gerade "intelligente" Verbrecher die dümmsten Fehler.

Ich möchte jedoch keinesfalls, daß das nun als Tip verstanden wird! ;-)

Gruß, Kassad

Antwort 25 von Soundi

Eine IP-Adresse ist eine Grundvorraussetzung für die Nutzung des Internet. Sie dient zur Adressierung von Computern für eine einmalige zuordnung weltweit.
Das ist so als würde man fragen:
kann ich anonym in einem Haus wohnen?

Irgendjemand hat immer die Daten, im Falle des Hauses ist es das Einwohnermeldeamt, was in diesem Fall zum Vergleich der Proxy-Betreiber oder Provider darstellt.
Technisch kann man jeden aufspüren, berechtigt ist jedoch nur der Staat bzw. das Gericht. Man muss Klage erheben um an die Daten zu kommen, wenn es denn einen wirklichen Grund gibt.

Wenn man irgendwo wohnt, ist man ja auch nicht anonym. Anonym kann man nur sein, wenn man obdachlos ist und unter der Brücke schläft (= eben kein Internet).

Das zum Verständnis.

Antwort 26 von Robert



Jemand, der anonym surfen will, hat etwas zu verbergen, und jene die es beruflich benötigen, wissen, wie es geht...

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: