Du bist hier::--22. Unter Windows 7 erweitert: Der Taschenrechner (Calc)

22. Unter Windows 7 erweitert: Der Taschenrechner (Calc)

Der Taschenrechner (Calc) von Windows 7 verfügt über einen neuen
Mathematik-Eingabebereich. Darüber könne per Touchscreen Formeln eingegeben werden. Aber auch die bereits bekannten Ansichten „Standard und „Wissenschaft“ sind erweitert worden. Sie verfügen über die zusätzlichen  Ansichten "Programmierer" und "Statistik".
Die Neuerungen im Detail…

 Wenn man in der „Standard“-Ansicht eine Zahl, einen Operatoren und eine zweite Zahl eingibt, sieht man sinnvollerweise die erste Zahl noch oberhalb des Eingabebereichs. Der Funktionsumfang ist gleich geblieben.

Bei der Ansicht „Wissenschaft“ wurden die rudimentären Statistik-Funktionen und die Zahlensysteme entfernt. Stattdessen gibt es jetzt direkt erreichbare Tasten für Hyperbolicus-Winkelfunktionen. Die Taste [Inv] zum Aktivieren der inversen Winkelfunktionen passt jetzt auch die Beschriftung der entsprechenden Tasten an.

Mit der "Programmierer"-Ansicht des Windows-7-Taschenrechners lassen sich Zahlen in den unterschiedlichen Zahlenräumen darstellen und Bit-Operationen durchführen. Die größte, in dieser Ansicht darstellbare Zahl hat 64-Bit.

Für Statistiken bietet Calc von Windows 7 eine eigene Ansicht um den Mittelwert, die Summe oder die Standardabweichung einer Zahlenkolonne zu berechnen. Die einzelnen Zahlen kann man über Taste [Add] in den Speicher schreiben. Anschließend werden die Operationen ausgelöst.

Der Taschenrechner von Windows 7 verfügt über Zusatzmodi
zur Umrechnung von Einheiten, Datumsberechnung und Arbeitsblätter zur Berechnung des Kraftstoffverbrauchs seines Fahrzeugs oder der monatlichen Annuitäten seiner Hypothek. Diese Funktionen sind im Menü unter "Ansicht" zu finden. Über unterschiedliche Drop-Down-Listen lassen sich dort die Quell- und Ziel-Werte definieren und berechnen.

Über den Mathematik-Eingabebereich lassen sich Formeln einzeichnen und in MathML- oder LaTex-Anwendungen übernehmen. Das Tool
ist über "Start, Alle Programme, Zubehör, Mathematik-Eingabebereich"
zu finden.

    [*]In den Dialog des
    Mathematik-Eingabebereichs kann man per 
    mit der Maus, Multitouch eine Formel einzeichnen. Das Tool
    analysiert die Eingabe und zeigt die ermittelte Formel im unteren Teil des
    Fensters an. Falls Teile der Formel vom Mathematik-Eingabebereich falsch
    erkannt wurden, klickt man auf "Auswählen und korrigieren",
    kreist den fehlerhaften Bereich ein, und wählt aus einer Liste
    alternativer Erkennungsmuster das passende aus. Einzelne Zeichen aus der
    Formel entfernt man per Klicken auf das obere "Löschen",
    dann  Zeichen wegradieren[/*]

    [*]Will man eine erkannte Formel aus dem Mathematik-Eingabebereich
    in ein geöffnetes Word-2007-Dok übertragen, muss man im
    Mathematik-Eingabebereich auf "Einfügen" klicken. Achtung: Der
    Mathematik-Eingabebereich von Windows 7 kann erkannte Formeln nur in Word
    2007 einfügen Anwendungen wie OpenOffice nehmen die Formel nicht an.[/*]

    [*]Um eine erkannte Formel aus dem
    Mathematik-Eingabebereich ins Tex-Format zu konvertieren und in einen
    LaTex-Editor einfließen zu lassen, muss man den LaTex-Editor
    "Inlage" und den PDF-Konverter "Miktex" installieren,
    bei geöffnetem Editor im Mathematik-Eingabebereich auf
    "Einfügen" klicken.[/*]

Von |2018-07-25T14:42:42+00:00November 13th, 2009|Kategorien: Windows 7|1 Kommentar

Über den Autor:

Ein Kommentar

  1. Tadeldur 19. Juni 2015 um 21:27 Uhr

    Mit dem Programm Pen-O-Mathic lässt sich das Format aus dem Mathematik Eingabebereich in das Open-Office- oder Libre-Office-Format übertragen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar