Du bist hier::--Future 2012 – Was Supportnet im Bereich Software erwartet

Future 2012 – Was Supportnet im Bereich Software erwartet

[imgr=01-Future-2012_Was-Supportnet-im-Bereich-Software-erwartet-Logo-470.png]01-Future-2012_Was-Supportnet-im-Bereich-Software-erwartet-Logo-200.png?nocache=1324560673928[/imgr]Immer schneller dreht sich die Software-Spirale, wenn man auf 2011 zurückblickt. Apps haben einen beachtlichen Teil am Software-Markt eingenommen, Chrome ist unter den Browsern auf dem Weg zu Marktführer und Blockbuster-Spiele haben mittlerweile Etats wie Hollywood-Filme. Supportnet wagt einen Ausblick auf das, was 2012 bringen dürfte.

Einleitung

„Was lange währt, wird endlich gut?“, lautet wohl die Frage, die Windows 8betrifft. Mitte des Jahres 2012 könnte das neue Betriebssystem von Microsoft zum Kauf bereitstehen. Auch wir haben ja bereits ausführlich über die Windows 8 Preview berichtet, wie auch über die immer neuen Software-Häppchen, die von den Entwicklern bekannt gegeben werden.

Windows 8

02-Future-2012_Was-Supportnet-im-Bereich-Software-erwartet--Microsoft-80.png?nocache=1324560977453Klar ist, dass Windows 8 mit einem ganz neuen Design für den Desktop herkommen wird. Bei der Xbox und dem Mobilbetriebssystem Windows Phone ist die Kacheloptik  schon zu erleben. Passend zum ersten Microsoft App-Store für PCs, der mit Windows 8 freigeschaltet werden soll, wird das Augenmerk der Benutzer im Jahr 2012 auf Bildschirmflächen gelenkt. Eine Abkehr vom alten Menü-System, die hoffentlich dank Touchscreen-Unterstützung intuitiv funktioniert.

Metro UI nennt Microsoft sein Konzept, welches auch auf älteren Rechnern noch laufen sollte. Aber ob Windows 8 das seit 2007 benutzte Windows 7 wirklich schnell ablösen kann, wird erst der reale Praxistest der Software zeigen. Wir erinnern uns auch noch an den Microsoft-Flop mit Windows Vista.

Apple schweigt wie üblich

[imgr=03-Future-2012_Was-Supportnet-im-Bereich-Software-erwartet-Apple-470.png]03-Future-2012_Was-Supportnet-im-Bereich-Software-erwartet-Apple-80.png?nocache=1324561007741[/imgr]Aus dem Hause Apple wird allgemein in 2012 ein Preview zu OS X 10.8 erwartet, welches aber noch keinen uns bekannten Namen trägt. Dort wird man sicher auch viel Arbeit in ein iOS 6 stecken, dass mit iPad 3, iPhone 5 und iTV kommen dürfte. Aber Apple ist ja immer für Überraschungen gut, auch über ein Verschmelzen der Software von Groß- und Kleincomputern gibt es dort Gerüchte. Auch der Safari-Browser könnte ein neues Gesicht bekommen.

Harten Bandagen beim Browser-Krieg

04-Future-2012_Was-Supportnet-im-Bereich-Software-erwartet-Chrome-80.png?nocache=1324561054389Spannend bleibt 2012 die Situation auf dem Browser-Markt, der als Königsdisziplin beim Kampf um Marktanteile gilt. HTML5, DNSCurve, SPDY, HSTS und CurveCP heißen dort die Begriffe, die den Schritt in die Zukunft markieren. Googles Browser-Software beherrscht bereits jetzt alle neuen Technologien – auch das ein Grund, warum sich Chrome offenbar Schritt für Schritt als beliebtester Browser durchsetzt.

Apps und HTML5 verdrängen Add-Ons

Als User dürfen wir von den neuen Technologien 2012 mehr Sicherheit und Schnelligkeit im Web erwarten. HTML5 markiert durch seine interaktiven Möglichkeiten zudem einen Grund für die rückläufige Bedeutung von Browser-Add-Ons, die mittlerweile überall geläufigen Apps sind ein zweites Argument.

IPv6 wirklich ohne Probleme?

IPv6hingegen werden wir hoffentlich gar nicht groß bemerken. Es stellt lediglich sicher, dass für die immer größer werdende Zahl von Geräten, die an das Internet angebunden sind, auch genügend IP-Adressen zur Verfügung stehen. Hoffentlich funktioniert die Umstellung reibungslos.

Innovationen für Bürosoftware?

Im Bereich der Büro-Software hat das beliebte Open Office für Anfang 2012 das Release der Versionsnummer 3.4 angekündigt. Dabei soll es aber mehr um Eigentumsrechte als tatsächlich neue Funktionen gehen. Microsoft Officedürfte 2012 endlich auch für Apples Mobilgeräte bereitstehen. Wann der Nachfolger für Office 2010 erscheint, ist hingegen noch offen.

Die Cloud schluckt die Daten

[imgr=06-Future-2012_Was-Supportnet-im-Bereich-Software-erwartet-Cloud-80.jpg]06-Future-2012_Was-Supportnet-im-Bereich-Software-erwartet-Cloud-80.jpg?nocache=1324561097948[/imgr]Sicher sein dürfte hingegen, dass gerade auch Anwendungs-Software 2012 immer mehr mit der Cloudverschmelzen. Das entspricht dem Bedürfnis von Profi-Usern, ihre Daten mit verschiedenen Geräten und an verschiedenen Orten zur Hand zu haben und nächste Arbeitsschritte ausführen zu können. Mit immer schnelleren Internet-Verbindungen werden Cloud-Lösungen zunehmend auch für rechen- und datenintensive Anwendungen interessant.

Virengefahr nicht gebannt

Letztlich werden auch die Programmierer von schädlicher Software2012 nicht schlafen. Die Mobilgeräte dürften noch häufiger als bislang Ziel von Attacken werden, da sie noch unbekannte Einfallstore mit sich bringen. Es lässt sich nur hoffen, dass auch die Antiviren-Software mit der Entwicklung Schritt hält.

Fazit

2012 wird ein spannender Software-Jahrgang. Das garantiert allein schon das Release von Windows 8 – wenn man nicht zur weiter wachsenden Apple-Gemeinde gehört. Bestimmt werden neue Apps auftauchen, die an Erfolge wie von Angry Birds oder Instagram anknüpfen. Für den Zugriff auf das Internet per Browser erwartet Supportnet, dass Chrome sich als Standard-Browser durchsetzt. Immer mehr Software werden wir in der Cloud oder mit Zugriff auf diese erleben. Und vor den Problemen von schädlicher Software möchte man manchmal lieber die Augen verschließen.

Und hier geht es zurück zu Future 2012.

Von |2018-07-25T13:58:36+00:00Januar 2nd, 2012|Kategorien: SN Intern|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar