Du bist hier::--Ist Apple noch zu retten? (Update: 12.12.2012)

Ist Apple noch zu retten? (Update: 12.12.2012)

iphone5-200.jpg?nocache=1350898519932Das neue iPad, dick und schwer wie ein Ziegelstein, das iPhone 5, wird schon im gebraucht Look mit Macken im Metall und altem Design verkauft. Nichts wirklich neues, keine wirklich fancy Features, die dem Digitalnomaden bisher gefehlt haben. Apple lebt vom Kult der Marke, der jetzt auch noch herbe angekratzt wird. Das neue iPhone wird gleich mit Kratzern im Gehäuse ausgeliefert.

Das hat nichts mehr mit Innovation oder Qualität zu tun, die Apple so groß gemacht haben. Die Karten funktionieren nicht, WiFi bricht ständig ab und Tim Cock findet Kratzer im iPhone normal. Nicht gerade ein Traumstart.

Apple hat sich nie an Standards gehalten, so hat es neben dem Micro USB Stecker, der bei den meisten Smartphone Herstellern inzwischen Standard ist, schon immer sein eigenes Süppchen gekocht. Jetzt aber ist der eigene Standard nicht mal mehr erträglich und ein neuer Stecker, zu allem dagewesenen inkompatibel, muss her.
 
Der Kapitän ist von Bord, das Schiff geht unter. So könnte man es sich vorstellen wenn man es sich einfach macht. Ganz so leicht ist es nicht, anscheinend ist mit dem Kapitän auch der eigentliche Produktmanager gegangen. Alle verbliebenen Produktmanager können nur das was die der anderen Firmen auch können, alles ein wenig verbessern.

Statt Trends zu setzen wird per Marktforschung der „Wille“ des Kunden versucht zu ergründen, „eine bessere Kamera“, „ja leichter könnte es sein“, „der Akku soll etwas länger halten“ … raunt es da aus der Marktforschung.

Bei Samsung und Nokia nennt man das dann besserer Sound und kooperiert mit Harman Kardon oder Bang und Olufsen. Alle Hersteller haben jedes Feature etwas verbessert, neue Kamerasoftware soll die Bilder stabilisieren, beim einen heißt das Pure View und soll an 41 MP erinnern beim anderen wird es wieder anders genannt aber erfüllt den gleichen Zweck.

Eine wirkliche Innovation sucht man hingegen auch bei Apple vergeblich.

Und wenn schon nicht technische Sensationen dann hätte man doch wenigstens beim Design etwas richtig Neues erwartet, aber auch da nur Hausmannskost und schon gesehenes. Wer gibt schon mehr als 600 Euro aus um dann mit dem Vorgängermodell verwechselt zu werden.

Sogar die Software sieht immer noch genauso aus wie beim ersten iPhone, da hat sich seit vielen Jahren nichts geändert.

Nicht falsch verstehen, das iPhone5 ist sicher eines der besten Smartphones auf dem Markt, aber das sollte es auch sein, da es auch das teuerste ist. Früher war ein iPhone etwas für Individualisten, heute ist es Massenware. Individualisten kaufen sich ein Windows Phone 8 oder ein Android, da man sich da sein Model wirklich noch aussuchen kann und nicht an ein einziges nicht mehr taufrisches Design gebunden ist.

Mein Fazit, wenn ich welche hätte, würde ich jetzt meine Apple Aktien verkaufen, der Stern ist am Untergehen. Wirklich schade, dass es nur an einer Person gelegen haben soll. Es scheint eben nicht JEDER ersetzbar zu sein.

Die Apple Aktie befindet sich jedenfalls bis heute fast im freien Fall, es scheint also nicht nur mir so zu gehen.

Update: 12.12.2012

No YouTube Video ID Set

Von |2018-07-25T13:48:32+00:00Oktober 22nd, 2012|Kategorien: PC-Sonstiges|4 Kommentare

Über den Autor:

halfstone
Ich betreibe seit 20 Jahren das Supportnet um Menschen die wunderbaren Möglichkeiten der Technik näher zu bringen.

4 Comments

  1. Zemmel 22. Oktober 2012 um 14:36 Uhr

    Fabian, Du hast sowas von Recht…
    Tschüs Apple!

    Gruß

    Klaus

  2. halfstone 23. Oktober 2012 um 12:25 Uhr

    Hi Zemmel,

    natürlich habe ich Recht 😉

    Gruß Fabian

  3. AppleWoi 23. Oktober 2012 um 15:52 Uhr

    Laßt euch nicht verAPPLE´n! …Gell! ;-D

  4. halfstone 13. November 2012 um 12:43 Uhr

    Der Kurs der Apple Aktie ist inzwischen um 23 % seit dem letzten Höchststand kurz nach der Veröffenltichung des iPhone 5 auf 543 Euro gefallen.

    Gruß Fabian

Hinterlassen Sie einen Kommentar