7.8k Aufrufe
Gefragt in Plauderecke von halfstone Profi (17.7k Punkte)
Da schmuggelt einer 80g Sprengstoff in Form von Pulver an Bord eines Fluges in die USA und unsere Politiker haben nichts besseres im Sinn als sofort die Diskussion über die schon einmal abgelehnten Nacktscanner wieder aufzufrischen.

Ich frage mich welche Lobby da schon wieder ihre Finger im Spiel hat.

Bei einem so tiefgreifenden Eingriff in das Persönlichkeitsrecht sollte man doch meinen, dass man dafür wenigstens diesen Terroranschlag verhindern hätte können. Ich zumindest würde mich freuen wenn man zur Sicherheit etwas einführen würde was diesen aktuellen Anschlag verhindert hätte. Leider kann man ein in die Unterhose eingenähtes Pulver auch mit diesen 3D Scannern nicht erkennen. Wenn diese Methode aber nutzlos gegen diesen aktuellen Anschlagsversuch ist, dann frage ich mich warum man die jetzt plötzlich wegen diesem Versuch einführen will?

Unsere Politiker scheinen zu glauben umso mehr Daten man über sein Volk sammelt umso besser, also am besten gleich in 3D. Wenn man sich aber anschaut, dass die USA und andere Staaten über die relevanten Daten über den aktuellen Anschlagsversuch verfügten diese aber nicht verwendet haben, dann kann man nur vor solch einer Datensammelwut warnen, es sind ja jetzt schon zu viele Daten um die wirklich relevanten rauszufinden.

Der Vater des Attentäters selber hat die US-Regierung vor der Gefährlichkeit seines Sohnes gewarnt und auch andere Länder hatten Erkenntnisse die diesen Attentatsversuch ganz einfach ohne Nacktscanner verhindern hätten können, hätte man diese Erkenntnisse ernst genommen.

Ich muss ehrlich sagen, wer jeden kleinen Schreck der Bevölkerung nutzt um die Bürgerrechte immer weiter einzuschränken ohne einen erkennbaren Sicherheitsgewinn von dem fühle ich mich nicht wirklich gut vertreten. Politiker, die mit den Rechten der Bürger so sorglos umgehen sollte man absetzen.

Ich bin auf die ersten 3D Bilder im Netz von gerade diesen Politikern gespannt ;-)

Gruß Fabian

40 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von Mitglied (449 Punkte)
Die Politiker und Lobbysten wollen also die "Spannerkästen".

Laut n-tv nicht nur sie...

Zitat:
Allerdings gilt das wohl auch für die Terroristen. Längst habe sich das Terror-Netzwerk Al-Kaida mindestens einen der neuen Körperscanner verschafft und probiere, mit welchen Arten von Explosivstoffen sich die Geräte überlisten ließen, berichtete die Amsterdamer Zeitung "De Telegraaf" unter Berufung auf Kreise des niederländischen Militärgeheimdienstes.

Quelle letzter Absatz

Irgendwie läuft da irgendwas verkehrt auf dieser Welt...


Buzz
0 Punkte
Beantwortet von Einsteiger_in (55 Punkte)
Also ich habe nichts dagegen. Gibt nichts, wofür ich mich schämen müsste, wenn ich nackt bin.
Ganz im Gegenteil, auf einiges bin ich recht stolz!
0 Punkte
Beantwortet von
Ihr habt doch alle immer "nichts zu verbergen", von daher sollte das für Euch kein Problem sein, oder? Denn warum eine erschreckende Naivität und Bequemlichkeit im Internet an den Tage legen, aber keine im richtigen Leben?
0 Punkte
Beantwortet von xj12 Mitglied (139 Punkte)
Die Politiker und Lobbysten wollen also die "Spannerkästen".


so sieht das aus

@ bayernfan -da ist von deinem Stolz nix zu sehen. Vieleicht auch ganz gut so!

Xj12
0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (17.7k Punkte)
Hi,

mir fehlt immer noch das Argument wie man mit der neuen 3D Scannertechnik so ein explosives Pulverchen gefunden hätte wie es jetzt gerade in der Unterhose mitgebracht wurde.

Also das einzige Argument, dass in dieser aktuellen Diskussion um die Einführung neuer Sicherheitsmaßnahmen zählen würde.

Die Diskussion um die 3D Scanner geht also am eigentlichen Problem vorbei. Warum diese und andere Nebelkerzen kann sich jeder selber denken.

Gruß Fabian

P.S.: Seit Jahresbeginn wurden 3.464 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet, das waren etwa zehn Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten des Vorjahres. Die Zahl der Verletzten sank um 3,6 Prozent auf 335.400 (Stand Oktober 2009). Nur in Deutschland.

Im ganzen Jahr 2008 weltweit 598 Todesopfer bei Flügen zu beklagen.
0 Punkte
Beantwortet von xj12 Mitglied (139 Punkte)
mir fehlt immer noch das Argument wie man mit der neuen 3D Scannertechnik so ein explosives Pulverchen gefunden hätte wie es jetzt gerade in der Unterhose mitgebracht wurde.

schau hier
0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (17.7k Punkte)
Hi XJ12,

genau solche Bilder werden dann von Prominenten und Politikern im Internet die Runde machen, ich freu mich schon drauf.

An diesen Beispielbildern kann ich aber nicht erkennen, dass dieser Scanner gegenüber einem menschlichen Abtasten Vorteile hätte.

Alle die da versteckten Waffen findet man auch durch Abtasten.

Ich suche einen wirklichen Vorteil gegenüber dem bisherigen Verfahren, der muss meiner Meinung nach sehr deutlich sein um so einen Eingriff in die Privatsphäre eines Menschen zu rechtfertigen.

Das Ganze klingt für mich wie die Einführungsversuche des elektronischen Urnengangs. Es gibt keine bis geringe Vorteile, aber unmenden an Nachteilen, aber es soll doch eingeführt werden.

Gruß Fabian
0 Punkte
Beantwortet von mixmax Experte (2.2k Punkte)
Vorab bitte ich zu entschuldigen aber ich sch*** ja auf Persönlichkeitsrechte (ist auch ne lobby die das hochhält - als wenn das ding eingeführt würde um dann Fotos ins Netz zu stellen... Persönlichkeitsparanoia - beim Arzt ziehst dich auch aus)

Dennoch ist das ding wohl recht Überflüssig da es immer leute gibt es es schaffen werden was zu tun - und wenn es mal jemand vom Sicherheitspersonal selber tut oder dabei hilft. Da kann man mit keiner Technik was dran ändern.

Ich frage mich welche Lobby da schon wieder ihre Finger im Spiel hat.


ganz einfach - vermutlich ist der Bruder oder ein Freund von irgendeinem Politiker der zufällig im Betriebsrat der Firma sitzt die den Auftrag erhalten soll..

und vergleiche doch mal Politikerbeziehungen zu Pharmaindustrie - uiiii neue gefährliche Grippe da müssen wir erstmal 40mio dosi eines Grippe-impfstoffs kaufen - den keiner haben will. Es sterben in DE jährlich über 5000-20000 Menschen an der normalen Grippe und ein paar Hundert sind bisher wenns hochkommt an der Schweinegrippe gestorben.
0 Punkte
Beantwortet von mixmax Experte (2.2k Punkte)
@ XJ12 die Seite ist ein Fake - das sind teilweise Bilder bei die definitiv nicht von einer art röntgen gerät aufgenommen worden sind - z.B. das von dem Mann mit der Zeitung wo ein Messer drin ist (ein Licht-schatten mit Röntgenstrahlung gescannt?!). oder das einfach Schwarz/Weiß gemachte normale Foto des dickeren mannes.

und die restlichen Bilder waren eh schon in der Presse.

schließ mich mal fabo auch an: die meisten fotos wo man waffen drauf erkennen kann würde man beim abtasten sofort auch finden.
0 Punkte
Beantwortet von
Ich möchte auch mal meinen "Senf" dazugeben.
Ich halte diese Nacktscanner auch für total übertrieben, da wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Außerdem haben sich die Terroristen genau solche Schwachstellen (an Flughäfen) ausgesucht, wo man eine große (tödliche) Wirkung erzielen kann. Wie sonst konnte es zum 11.09.2001 kommen ? Natürlich haben die USA sofort reagiert und die Kontrollen verschärft. Aber fliegen ist in Amerika wie bei uns Zugfahren, d.h. jeden Tag setzen sich zigtausend Menschen dort in den Flieger, um von A nach B zu kommen. Und irgendwann setzt dann der Schlendrian ein, weil man sonst der Masse an Passagieren nicht mehr Herr werden würde (und weil ja seitdem nichts wieder passiert ist).
Nein, warum haben die USA denn Osama-bin-Laden und seine Kompagnons bisher nicht geschnappt ? Die haben doch angeblich den besten Geheimdienst der Welt. Ich glaube, die wissen genau, wo der sich aufhält; die trauen sich nur nicht oder die sind wirklich nicht in der Lage dazu. Wenn man den Terrorismus trockenlegen könnte, bräuchten wir diese ganze Diskussion um mehr Sicherheit an Flughäfen garnicht. Wie ist eure Meinung dazu ?
Alles Gute fürs neue Jahr !
...