788 Aufrufe
Gefragt in Windows 10 von suppnetfan Experte (1k Punkte)

Hallo, 

seit einigen Wochen (möglicherweise seit dem großen Update auf 1903(?)) startet mein PC so ca. 1-2mal täglich ohne Anlass neu. An bestimmten Programmen, Konflikten, Überlastung scheint es nicht zu liegen. Bislang konnte ich kein System erkennen.

Nun habe ich mal in den Ereignisprot. nachgeschaut. Mir fielen folgende wiederholte Fehlermeldungen auf:

1) "The Accelerator failed to compute the license information. (0xC0000034)"

Im Web habe ich dazu gefunden "Computer randomly restarts - TechNet - Microsoft". Aber so wie ich das verstehe, war es ein Problem mit AMD-Prozessoren (habe ich an dem PC), welches schon Anfang 2018 gelöst wurde.

2) Durch die Berechtigungseinstellungen (anwendungsspezifisch) wird dem Benutzer ... unter der Adresse LocalHost (unter Verwendung von LRPC) keine Berechtigung vom Typ Local-Aktivierung für die Com-Serveranwendung mit der CLSID ... und der AppID ... im Anwendungscontainer "nicht verfügbar" (SID nicht verfügbar) gewährt.  Die Sicherheitsberechtigung kann mit dem Verwaltungsprogramm für Komponentendienste geändert werden.

Besagtes Verwaltungsprogramm für Komponentendienste  habe ich gefunden, aber nicht wo ich die o.g. Berechtigung einstellen kann. 

Und ist das wirklich das Problem, welches die unmotivierten Neustarts verursacht?

3) Bei einem gestrigen Absturz wurde anscheinend vermerkt: "Volumenschattenkopie-Dienst-Informationen: Der COM-Server mit CLSID {4e14fba2-2e22-11d1-9964-00c04fbbb345} und dem Namen "CEventSystem" kann nicht gestartet werden. [0x8007045b, Der Computer wird heruntergefahren."

Auch dazu habe ich ein paar Einträge im Web gefunden (im Zusammenhang mit 1903), aber keine Lösungsvorschläge.

Hat jemand einen Tipp, wie man ohne größeren Aufwand diese lästigen Neustarts in Zukunft verhindern kann? Danke im Voraus!

16 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet von

Hallo suppnetfan :-)

Wenn du Zigarrenraucher wärest,dann wüßtest du die Neustarts zu schätzen .-)

Gruß Nighty

+1 Punkt
Beantwortet von kody Mitglied (704 Punkte)

Hallo,

im Internet sind mehrere Hinweise im Zusammenhang mit dem Update und deinen Problem zu finden.
Ich würde das komplette 1903-Update entfernen. Vorher alle wichtigen Daten sichern.
Dann wirst du ja sehen, ob es die Ursache war.

Gruß, Kody

0 Punkte
Beantwortet von suppnetfan Experte (1k Punkte)
Hallo,

in den letzten Tagen haben sich die Abstürze (unmotivierte Neustarts des Systems) wieder gehäuft. Heute auch schon wieder zweimal, ohne dass zu der Zeit besondere Programme (parallel) liefen. Die o. g. Fehlermeldungen vom Nov. 2019 tauchen auch jetzt wieder im Ereignisprotokoll auf.

Neu hinzugekommen ist noch "Der Serverdienst konnte die Freigabe Office12 nicht wiederherstellen, da das Verzeichnis C:\Program Files\Microsoft Office\Office12 nicht mehr vorhanden ist. Führen Sie den Befehl "net share Office12 /delete" aus, um die Freigabe zu löschen oder um das Verzeichnis C:\Program Files\Microsoft Office\Office12 zu erstellen."

Wenn ich dann unter CMD den Befehl ausführe, kommt "System kann angegebene Datei nicht finden"

Aber dies kann ja auch nicht die Ursache der unverhofften Neustarts sein.

Letzte Windows-Updates waren am 16.4.20, u. a. "kumulatives Update für Windows 10 Version 1903 für X64..."

Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnten oder einen Tipp?

Danke im Voraus
+1 Punkt
Beantwortet von computerschrat Profi (24.6k Punkte)
Hallo suppnetfan,

der Ordner Office12 gehört zur Installation von Office 2007 hast du das denn überhaupt auf dem PC? Wenn ja, läuft es fehlerfrei? Wenn ja, such mal den Ordner im Verzeichnis der x86 Programme.

Du kannst dir auch alle Freigaben direkt anzeigen lassen und bei Bedarf eventuell direkt löschen. Rufe dazu den Ausführen Dialog auf entweder mit WIN+R oder Rechtsklick auf Start -> Ausführen und gib dann das Kommando

fsmgmt.msc

Im folgenden Fenster bekommst du alle Freigaben gezeigt und kannst sie bei Bedarf bearbeiten.

Gruß computerschrat

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von suppnetfan Experte (1k Punkte)

Hallo Computerschrat,

danke für die Antwort!

Office 2007 hatte ich mal auf dem PC. Dann aber irgendwann deinstalliert und jetzt nutze ich schon seit längerem Office 2013. Unter x68 \Microsoft Office ist nur das Office 15 vorhanden.

Das Office12 finde ich nur noch unter C:\Program Files (x86)\Common Files\Microsoft Shared. Dort gibts eine Datei msvcr71.dll von 2006

Bei fsmgmt.msc wird mir auch kein Office12 angezeigt. Sondern nur Office2013

Mir ist immer noch unklar, wieso die FM "Der Serverdienst konnte die Freigabe Office12 nicht wiederherstellen" immer wieder im Ereignisprot auftaucht. 

Im Task-Manager habe ich nur einen Dienst "Office Source Engine" (beendet) gefunden

+1 Punkt
Beantwortet von computerschrat Profi (24.6k Punkte)
gut, wenn dieses Office12 tatsächlich nicht mehr auf dem Rechner vorliegt, kannst du doch die Freigabe mit dem bereits zitierten Befehl

net share Office12 /delete

löschen. Solche verwaisten Freigaben bleiben gelegentlich beim Deinstallieren von Software  und in jedem Fall Löschen von Verzeichnissen übrig.

Die fehlende Freigabe kann aber die gelegentlichen Abstürze nicht erklären. Ich nehme an, der Rechner hat einen schwerwiegenden Fehler, der in einem Blue Screen münden würde. Wenn aber automatische Neustarts nach Fehlern aktiviert sine, wird der BSOD nocht angezeigt und du siewhst die Fehlermeldung nicht. DIesen automatischen Neustart kannst du unterbinden, dann kommt der BSOD und du kannst wenigstens die Fehlermeldung notieren.

Klick einmal auf Start schreibe dann einfach Systemsteuerung und drück die Eingabetaste. Jetzt öffnet sich die alte Systemsteuerung. Hier klickst du auf System, danach auf Erweiterte Systemeinstellungen und schließlich bei Start und Wiederherstellen auf Einstellungen. Jetzt nimmst du das Häkchen bei "Automatisch Neustart durchführen" raus.

Gruß computerschrat
+1 Punkt
Beantwortet von

Klasse Tipp, danke für den Hinweis.

Den Haken bei "Automatisch Neustart" habe ich heraus genommen.

net share Office12 /delete habe ich ausgeführt (admin bei cmd).

Es kommt immer die Fehlermeldung "

Systemfehler 2 aufgetreten.               Das System kann die angegeben Datei nicht finden."

Gleich ob ich den Befehl unter C: oder c.\windows oder c:\windows\system32 eingebe

+1 Punkt
Beantwortet von computerschrat Profi (24.6k Punkte)
Ich denke, du kannst den Fehler erst einmal ignorieren und warten, welche Fehlermeldung beim nächsten Absturz kommt.

Alternativ kannst du natürlich auch einen weiteren Versuch machen: Lege das Verzeichnis, das nicht gefunden werden kann (C:\Program Files\Microsoft Office\Office12) zum Test an und versuche dann die Freigabe mit net share / delete zu löschen.

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von suppnetfan Experte (1k Punkte)

"Lege das Verzeichnis, das nicht gefunden werden kann (C:\Program Files\Microsoft Office\Office12) zum Test an und versuche dann die Freigabe mit net share / delete zu löschen."

hat auf Anhieb funktioniert. Unter cmd als Admin.

Jetzt bin ich mal gespannt, ob in den nächsten Tagen im Ereignisprot. immer noch die Fehlermeldung "Der Serverdienst konnte die Freigabe Office12 nicht wiederherstellen, da das Verzeichnis C:\Program Files\Microsoft Office\Office12 nicht mehr vorhanden ist." auftauchen wird.

Gruß, S.

0 Punkte
Beantwortet von suppnetfan Experte (1k Punkte)
Vorgestern fror der Bildschirm ein und auch nach einem Hard-Reset blieb der PC mausetot. Ich habe dann das Teil von innen entstaubt. Den Lüfter konnte ich nicht öffnen, deswegen habe ich ihn nur von außen abgesaugt. Hört sich aber so an, als ob er arbeitet. Das Tool CoreTemp zeigte später auch keine erhöhte Temperatur an. Nach ca. ½ Stunde habe ich versucht, den PC wieder einzuschalten, aber es erfolgte keine Reaktion. Dann habe ich eine weitere 1 Stunde gewartet und einen Netzteil-Reset durchgeführt. Der PC funktioniert wieder.

Gestern fror dann nach ca. 10 Stunden Dauerbetrieb der Bildschirm ein. Mit einem Hardreset ließ sich der PC dann aber sofort wieder starten. Heute das gleiche Problem, aber nur ca. 5 Min. nachdem ich ihn eingeschaltet hatte. Nach einer weiteren Stunde folgte dann ein unmotivierter Neustart des Systems. Im Ereignisprotokoll von Win10 ist nichts besonders vermerkt, nur: „…das System wurde unerwartet heruntergefahren“ und dann später „sas System wurde neu gestartet, ohne dass es zuvor ordnungsgemäß …“. Ausserdem "der dienst Übermittlungsoptimierung wurde nicht richtig gestartet".

Virencheck blieb ohne Befunde. Die alte Ps2-Tastatur, welche gestern plötzlich auch nicht mehr funktionierte, habe ich gegen eine USB-Tastatur (funktioniert einwandfrei) ausgetauscht.

In die Werkstatt bringen wegen mutmaßlich defektem Netzteil??

Oder hat jemand einen Tipp, was ich noch überprüfen oder probieren könnte? Danke im Voraus!
...