151 Aufrufe
Gefragt in Windows98 von
Also ich hatte mir vor einiger Zeit Outlook zerschossen. Habe daraufhin das Win 98SE drüberinstalliert. Da das Outlook-Problem nicht behoben war, machte ich das gleiche nochmals. Ergebnis: Das Windows-Verzeichnis ist nun knapp 8 GB groß! Da meine C-Partition nur knapp 10 GB groß ist, habe ich nun ein ernstes Problem, da ich manchmal nur noch 72 MB frei habe. Was kann ich nun tun?

6 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
Mit einem Tool wie Treesize oder Foldersize die großen Dateien und Verzeichnisse suchen.

Ob es da aber noch so alte Versionen gibt musst du selbst suchen
0 Punkte
Beantwortet von
Ich würde mal komplett neu installieren, wenn halt möglich.

Vorher Daten sichern, wie z.B Outlook (pst) etc, etc.
0 Punkte
Beantwortet von tacoomik Mitglied (260 Punkte)
Da hast du irgendwie sehr viel daten rauf.

Mein BIOS ist für max. 8 GB vorgesehen (dieser limit gilt streng im DOS, in Windows geht grundsätzlich auch mehr, doch bei der systempartition gibt es dann ein paar probleme), so habe ich die systempartitiongrösse exakt auf diesen wert eingestellt (mit dem Ranish-partitionmanager byte-genau eruiert).

Habe W98SE mit allen sinnvollen updates vom Microsoft, wie auch vom unoffiziellen servicepack und noch etliche weitere programme installiert, und jetzt geschaut, ca. 3,5 GB von C: sind belegt. Outlook benütze ich allerdings nicht. Was ich auch als wichtig sehe, achte peinlich darauf, dass ich in dieser partition keine meinen daten ablege, die habe ich alle in anderen partitionen resp. auf anderen festplatten. Auch meinen arbeitsordner habe ich nicht hier. Ebenfalls den abfallkübel benütze ich nicht; schau mal bei dir, ob er nicht übervoll ist.

Weiter räume ich immer vor dem ausschalten des rechners auf - lösche ale temporären dateien - auch in zusätzlichen browsern, die ich benütze - verlauf usw., am schluss vor dem runterfahren lasse ich noch den CCleaner laufen, selbst wenn er mit der zeit volumenmässig nur sehr wenig löscht. Den ordner »Eigene dateien« benütze ich nur sehr selten und wenn schon, dann nur temporär - wenn mir von irgendwo dort daten automatisch abgelegt werden; falls ich sie brauche, verschiebe ich sie möglichst schnell zum richtigen ort, sonst werden sie so schnell wie möglich gelöscht.

Trotzdem könnte ich noch durch ausmisten etwas platz zusätzlich gewinnen, hätte ich das gefühl, die maschine läuft am anschlag, ergo langsam deswegen; doch im moment habe ich noch sehr viel freie luft zum atmen. Zum ausmisten wären da einerseits die favoriten geeignet. Mit der zeit sammelt sich eine riesige menge davon an, sie sind zwar jede der dateien einzeln winzig, doch jede braucht die mindestgrösse einer datei von 4 kByte (bei dieser partitiongrösse), und etliche davon brauche ich nicht mehr oder sind ohnehin seit langem ungültig. Weiter habe ich mal mit meinem browser K-Meleon etwas experimentiert, seit dem habe ich dort einiges mehrfach, wie ichs damals für alle fälle abgelegt habe, diese »alle fälle« werden aber höchstwahrscheinlich nie mehr antreten. Und auch sonst habe ich zu versuchszwecken ab und zu programme installiert, die sich mit der zeit nicht bewährt haben und ich könnte sie eigentlich rausschmeissen.

So schätze ich ohne deinen Outlook würde so der mittlere unmittelbare bedarf bei mir um die 3 GB pendeln.

Mache mal auch den Scandisk - der ist oft in der lage versteckt blockierten platz freizumachen: Am besten machst du das nach booten ins DOS, dort wird der ablauf besser angezeigt als in Windows, allerdings bei jeder festplatte geht nur die 1ste partition so, und sie darf nicht grösser als was BIOS erlaubt sein. Aus meiner erfahrung gibt es aber festplatten, die - weiss nicht warum - das booten ins DOS verweigern. Dann musst du das in Windows machen. »Eigenschaften« der disk , dort Extras - Jetzt prüfen - Standard, Fehler automatisch korrigieren. Er macht aus solchem platz dann dateien .CHK im C:\-verzeichnis, die du idr. grad löschen kannst. Für die sysetmpartition musst du dafür aber den antivirus voll ausschalten - also nur offline! Ich mache das mit hilfe des task-managers Arsenin. Um den antivirus danach wieder in gang zu setzen ist am einfachsten neu zu booten. Der Scandisk ist mehr als nur sinnvoll nach jedem absturz, wenn du den rechner hart ausschalten musstest; seit der einführung und konsequenten einhaltung dieses regimes ahbe ich abstürze allerdings sehr selten.
0 Punkte
Beantwortet von
Also erstmal danke für die guten Ideen und Tipps. Doch leider ist da nicht wirklich etwas dabei. Habe den Norton Festplattenoptiemierer schon laufen gelassen. Outlook verwende ich nicht mehr (jetzt Thunderbird) Meine Daten sind alle auf der Partition D. Temporäre Dateien lösche ich regelmäßig. Ebenso wie den Papierkorb. Mittlerweile habe ich Photoshop (7.0) in Verdacht. Habe schon in viele Richtungen gedacht, aber der entscheidende Hinweis war leider noch nicht dabei...Hoffe ihr könnt mir diesen noch geben. Danke!
0 Punkte
Beantwortet von
Was hat die Suche mit der Software aus Antwort 1 gebracht?
0 Punkte
Beantwortet von tacoomik Mitglied (260 Punkte)
Bearbeitet von tacoomik
Den Photoshop kann ich mir vorstellen, dass er sehr viel platz wegnimmt. Ich habe ihn bislang nur einmal vor ca. 15 jahren benützt - damals habe ich eine zeichnung in perspektive machen müssen, deshalb eine rhombische verzerrung gebraucht, die es leider weder im MS-Paint noch im IrfanView (die ich sonst beide in kombination für bildverarbeitungen benütze), gibt - damals jedoch den eindruck eines sehr grossen ressourcenanspruchs bekommen, den mir auch sonstige aussagen mehr oder weniger bestätigt haben. Sollte ich mal wieder sowas brauchen, würde ich eher nach etwas leichterem, was erst noch nicht bloss als zeitlich limitierte testversion kostenlos zur verfügung steht, schauen.

Weiter, da ich nicht nur den Outlook, sondern gar keinen e-mail-clienten benütze, weiss ich nicht, wo Thunderbird die runtergeladenen bzw. abgeschickten nachrichten speichert, die uu. auch ein beträchtliches volumen haben könnten.

Schaue auch mal gelegentlich, wie gross die swap-datei C:\WINDOWS\WIN386.SWP ist, die gewissermassen aufschluss über den gesamten ressourcenanspruch der laufenden applikationen abgibt. (Es sind auch meistens überreste gerade dieser datei, die nach unsauberen abschlüssen verschiedener art den festplattenplatz unsichtbar blockieren.)

Sonst, wenn du sagst, dass du das system schon 2mal über bestehendes installiert hast, könnte sich die frage stellen - sollte sonst nichts das gewünschte resultat bringen - ob nicht sinnvoll wäre, wertvolles irgendwo zu sichern, die partition formatieren und das system komplett von null neu aufzubauen.

Darf ich nach den eckdaten deiner maschine fragen?
...