159 Aufrufe
Gefragt in Peripherie von univers8 Einsteiger_in (27 Punkte)
Bearbeitet von univers8
Hallo,

ich habe folgendes Problem.
Meine externe Festplatte (eine Samsung) wird nicht mehr erkannt. Habe Sie schon länger unbenutzt herumliegen und weiss leider nicht mehr genau wonach der Fehler aufgetreten ist. Wahrscheinlich nachdem Sie runtergefallen ist.
Für etwa eine Sekunde nachdem man sie ans Netzteil angeschließt fährt sie mit "normalen" Geräuschen hoch - man merkt das sie "hochfährt". Danach fängt sie an zu Klicken. Das Klicken ist in gleichen Abständen, schnell und dauerhaft.

Ich hab mal ein bisschen im Netz gestöbert und getippt es könnte irgendwie der Schreib-/Lesekopf hängen. In diversen Anleitungen hab ich gesehen, dass der Kopf vorsichtig ausserhalb der Scheibe gestellt wurde, quasi in Start-/Endposition. Nur in einer Anleitung war die Position eher innerhalb der Platte.

Also hab ich die Platte mal vorsichtig aufgemacht und der Kopf steht etwa in der Mitte der Scheibe. Die Scheibe hat soweit keine Riefen oder Kratzen. Allerdings lässt sich der Kopf nur innerhalb der Scheibe verschieben. Die Halteung bzw. der Arm vom Kopf ist quasi mechanisch so gebaut, dass sich der Kopf nur innerhalb der Scheibe bewegen kann.

Die Platte ist wiegesagt kratzen- und riefenfrei.
Die restlichen Komponenten von der Festplatte sehen von ausser erstmal nicht defekt aus.
Habe die Platte testweise auch einmal ohne die Elektronik vom Gehäuse der externen Festplatte gestartet - also 4-Pin Strom Stecker direkt ans Netzteil vom PC angeschlossen. Leider das gleiche Problem.

Nun meine Fragen:
Ist das mit dem Schreib-/Lesekopf alles so richtig, wie ich das gesehen habe?
Gibt es irgendeine Möglichkeit die Festplatte noch ohne fachmännische Hilfe zu retten?

Die Daten sind mir nicht sehr wichtig, von daher bin ich für einige riskantere Ideen offen.

Ich würde mich über jede Hilfe sehr dankbar sein.

Mit freundlichen Grüßen

14 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (26.6k Punkte)
Im Ruhezustand, also bei stehender Scheibe, liegen die Schreib-/Leseköpfe auf der Platte auf, berühren sie also leicht. Könnten sie weiter nach außen fahren, würden sie zusammenklappen und würden beim Zurückfahren auf die Platte haken. Deshalb bleiben sie immer innerhalb der Platte.

Und nochmal: die Festplatte besteht vereinfacht gesagt aus den zwei Hauptgruppen Controller und mechanisches Plattenaggregat. Wenn das Plattenaggregat einen Fehler hat, bleibt der Controller weiterhin von außen ansprechbar, kann mit der Platte aber nichts mehr anfangen. Zugriff auf die Daten ist dann nicht mehr möglich.

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von univers8 Einsteiger_in (27 Punkte)
Kann ich auf irgendeine Art ohne Austauschen von Bauteilen eingrenzen wo der Fehler liegen könnte bzw. sicher nicht liegt?
Es müsste dann ja der Controller, die Schreib-/Leseköpfe, die Scheibe und/oder (vielleicht auch nur) das Dateisystem sein?

Danke!
0 Punkte
Beantwortet von penorek Experte (3.6k Punkte)
Hallöle,

wie computerschrat schrieb, wird der Contoller hinüber sein. Vor Jahren hatte ich solchen bei einer Barracuda mal erfolgreich gewechselt (baugleicher Controller). Allerdings gibt es nicht nur bauliche sondern auch Versionsunterschiede /rev Nr usw.

Das öffnen einer Platte war damals kein Problem und gelesen konnte von dieser später auch werden. Aber bei heutigen HDDs (effizienz/kleiner Raum) kannst du das Gerät wohl zum Verwerter bringen.

Penorek
0 Punkte
Beantwortet von steffen2 Experte (5.7k Punkte)
früher war der Controller im äußeren Gehäuse. Dies konnte man bei 100% identischen tauschen. Aber den inneren Deckel unter dem die Platter selbst sind, den lässt man dabei zu.

Das Dateisystem ist nicht das Problem. Sonst würde sich die Platte in der Datenträgerverwaltung ganz normal verhalten.
...