Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Linux

Fedora Core 4 und Kubuntu 5.10 - System friert vor KDE-Start ein





Frage

Hallo liebe Linux-Profis Ich habe ein kleines Problem bei den Distrubutionen von Fedora Core 4 und die neue Kubuntu 5.10. Vor kurzer Zeit habe ich mich dazu entschlossen auf Linux umzusteigen. Als erstes habe ich mir die CD-ISOS von Feora Core 4 runtergeladen und ohne ein Problem installiert. Nachdem ersten Bootvorgang (nach dem Root-Passwort, Zeitzonen einstellen usw.) friert das System ein. Auch bei einem erneuten Bootvorgang bleibt das System hängen, nachdem alle Dienste usw, im Bootscreen geladen wurden. Aus meinen Erfahrungen nehme ich an, dass nach dem Bootscreen die KDE gestartet werden sollte, bzw. dass der Login-Screen auftauchen sollte. Leider passiert dies nicht. Ich habe auch schon alle möglichen Installtionsmöglichkeiten durchprobiert. - Komplettinstallation (über 6 Gig) - Installation nur mit Gnome - Installation nur mit KDE - Installation nur mit X-WIN Alle Möglichkeiten brachten dasselbe negative Ergebnis. Nur bei der MInimalinstallation (ca. 1 gig) hat der Logini im Textmodus geklappt. Ich hab mir danach die neue Ausgabe von EasyLinux gekauft, da auf ihr eine Version von Kubuntu 5.10 vorzufinden war. Hab sie auch gleich installiert, und es gab das gleiche Problem. Zu Hause habe ich dann eine alte Verson von SuSE 9.1 Special Edition (von der PC-Welt Ausgabe 11/04) installiert. Bei ihr hat der Start ohne Probleme geklappt. Leider ist diese Version komplett abgespeckt und nicht für meine Arbeitsweise geeignet. Hier meine Rechnerdaten: Rechner: Fujitsu Siemens Amilo Serie A Laptop Prozessor: AMD Athlon XP 2500+ (Mobile) Grafikchip: ATI Radeon IGP 320M (shared memory - im BIOS auf 64MB eingestellt) HDD: 60 Gig 7200 u/min RAM: 512 MB Ich hoffe einer von euch kann mir helfen, damit ich die anderen Distributionen zum Laufen kriege. Mfg, takeshi!

Antwort 1 von WIXP

>Nur bei der MInimalinstallation (ca. 1 gig) hat der Logini im Textmodus geklappt.

Eventuell kommt X nicht mit deinem Grafikchip zurecht. Was passiert denn wenn du nach dem Login im Textmodus startx eingibst?

WIXP

Antwort 2 von TakeshiXVII

Hi WIXP,

danke für die rasche Antwort.

kann ich leider mehr ausprobieren. Die 2. meiner Fedora CDs ist leider kaputt gegangen.

Derzeit ist Kubuntu installiert.

Gibt es hier eine Möglichkeit im Textmodus hochzufahren um den Befehl startx auszuprobieren?

Leider bin ich ein Anfänger was Linux angeht. In der Schule haben wir bisher nur SuSE 9.0 durchgemacht. Solche Probleme traten dort nicht auf, deshalb weiß ich auch leider nicht wie man zB im reinen Textmodus startet wenn man die KDE installiert hat.

Nebenbei gefragt:

Gibt es vielleicht weitere hilfreiche Befehle mit denen ich solchen Fehlern entgegenwirken kann. zB wichtige Dienstprogramme starten, Bootparameter usw. oder gibt es vielleicht ein kleines Befehllexikon zu diesen Bereichen im Netz?


Und nochwas:

Wenn der Fehler tatsächlich an meinem nicht erkannten Grafikchip liegt, wie kann ich bei der Installation einen geeigneten Treiber nachinstallieren, wenn ich einen geeigneten Linuxtreiber finde?


Ich weiß ich bin lästig und stelle viele Fragen, aber ich will mich endlich von Windows losreisen. Windows hat mich schon zu viel Zeit, Daten und Geld gekostet.


Mfg

takeshi

Antwort 3 von stefanix

Um in den Textmodus (kein X-Server) direkt zu booten musst du init 3 am bootpromt eingeben. Damit wird Runlevel 3 gestartet. Je nach Distri unterscheiden sich die Runlevel.
Du kannst auch jederzeit mit <strg><alt><F1>bis<F6> in eine Konsole schalten.
<F7>-<F9> liegen die X-Server.

Da SuSE 9.1 schon bei dir lief (der X-Server), wird es wohl ein anderes Problem sein, oder x.org und xfree86 kommen mit der Grafik unterschiedlich klar.

Warum nimmst du nicht einfach die SuSE 10.0. Anscheinend funktioniert hier doch alles problemlos!

Grüsse, Stefan

Antwort 4 von WIXP

@stefanix

>Da SuSE 9.1 schon bei dir lief (der X-Server), wird es wohl ein anderes Problem sein, oder x.org und xfree86 kommen mit der Grafik unterschiedlich klar.

Ich glaube SuSE 9.1 verwendet noch xfree86. Bin aber da nicht ganz so sicher obwohl ich die 9.1 auch mal benutzt habe.
IMHO wird bei SuSE sowohl an dem Kernel als auch an den rpm`s herumgefummelt. Es ist bei mir schon mal vorgekommen, daß der Soundchip bei der einen Version funktionierte und bei der nächsten Version dann nicht, obwohl ein und dasselbe Modul benutzt wurde.
In seinem Fall gehe ich mal davon aus, daß die 10.0 nicht fuktionieren wird. Aber probieren geht bekanntemaßen über studieren!

@TakeshiXVII

>Derzeit ist Kubuntu installiert.
Gibt es hier eine Möglichkeit im Textmodus hochzufahren um den Befehl startx auszuprobieren?

Funktioniert grafische Benutzeroberoberfläche? Wenn ja, wird dann wird nach der Eingabe von startx im Textmodus ohne Kommentar oder Meldung x gestartet. Der Aha-Effekt ist für dich dann gleich null.
Bei der SuSE war früher der Runlevel für x ein anderer als z.B. bei RedHat. Ob es heute noch so ist weiß ich leider nicht mehr. Bei der SuSE könnte also nach der Eingabe von init 3 am Bootpromt doch der X-Server starten.

>Gibt es vielleicht weitere hilfreiche Befehle mit denen ich solchen Fehlern entgegenwirken kann. zB wichtige Dienstprogramme starten,

Der mc (Midnight Commander) sollte unbedingt mit installiert werden, weil er ohne X auskommt und um sich nicht vi antun zu müssen.

>oder gibt es vielleicht ein kleines Befehllexikon zu diesen Bereichen im Netz?

Die gibt es sicher zu Hauf. Habe aber gerade keinen parat. Einfach mal googeln.

>Wenn der Fehler tatsächlich an meinem nicht erkannten Grafikchip liegt, wie kann ich bei der Installation einen geeigneten Treiber nachinstallieren, wenn ich einen geeigneten Linuxtreiber finde?

Das ginge dann nur im Textmodus. Allerdings bezweifele ich, daß du einen passenden Treiber finden wirst. Mit ATI im Rechner bist du da leider Letzter.

WIXP

Antwort 5 von Dr.Ma-Busen

Moin!

SuSE 9.1 benutzt noch den Xfree86, kann mich noch gut dran erinner wie ich unter SuSE 9.1 ein update von Xfree86 auf Xorg gemacht habe.

Und init 3 ist wie schon gesagt der Runleve ohne X-Server unter SuSE und init 5 mit X-Server.

Bei Debian und allen anderen auf Debian bassierenden Distributionen, also auch (k)ubuntu, ist init 2 der Standard Runlevel mit X-Server und init 1 ist der ohne X-Server.
(noch ein link dazu)



Welche Meldung gibt Linux denn als letztes auf den Startbildschirm aus?

Wenn du den X-Server unter kubuntu neu Konfigurieren willst dann kannst du das mit den Befehl dpkg-reconfigure xserver-xorg machen. (Die Kernelmodule vga oder vesa sollten eigentlich mit jeder Grafikkarte funktionieren)

Und Evt. hilfreiche Log-Dateien könnten sein:
/var/log/messages
/var/log/Xorg.0.log
~/.xsession-errors

Die Logs kannst du dir mit dem befehl cut anschauen. (cut /var/log/Xorg.0.log)
Mit der Tastenkombination shift+Bild auf bzw shift+Bild ab, kannst du in der Konsole Scrollen

Hier sind noch zwei Links wo du nachlesen kannst wie du unter SuSE und (k)ubuntu den ATI Treiber installieren kannst, vielleicht hilt es ja wenn du den Treiber von ATI verwendest:
SuSE
(k)ubuntu



MfG

Antwort 6 von error123

Einfach mal die Bootoptionen vor Installation nutzen.

Antwort 7 von stefanix

Zitat:
Einfach mal die Bootoptionen vor Installation nutzen.

Was soll uns dieser Satz nun sagen??? Danke für einen doch so sinnvollen und ausführlichen Beitrag.
*kopfschüttel*

Antwort 8 von Error123

Bei den meisten Distributionen lässt sich auf diese Weise die Autoerkennung der Hardware beeinflussen.

@Stefannix
Vorsicht mit solchen Urteilen, oder hast du vor, dich selbst zu disqualifizieren?

Antwort 9 von stefanix

Na, was soll der Fragesteller mit solchen dahingeworfenen Brocken wie oben den anfangen *kopfschüttel*
Ausserdem, wo hab ich den geurteilt...

Antwort 10 von TakeshiXVII

Hallo liebe Helfer.

Leider kann ich erst jetzt wieder die Antworten lesen, da ich auf unerwarteten Urlaub gefahren bin.
Ich hab mir die Antworten sorgfältig durchgelesen und bin zu folgendem Ergebnis gekommen.

Es scheint tatsächlich am xorg zu liegen. wenn ich in der konsole die befehle startx oder kmd (oder kdm ?? *nichtmehrweiß*) ausprobiere, dann friert das System ohne eine einzige Fehlermeldung ein (wie beim booten).

@Dr. Ma-Busen

Hab ich ausprobiert bzw. ich hab ein wenig mit den Optionen rumgespielt und probiert. Das System hängt sich nach dem Start jetzt nicht mehr auf. Es wechselt automatisch in die Konsole und ich kann mich dort einloggen, leider friert das System bei den oben genannten Befehlen zum Starten des XServers trotzdem noch ein, aber ich kann jetzt wenigstens schon mal in der Konsole arbeiten um Fehlern auf die Schliche zu kommen.

Leider bin ich noch nicht draufgekommen, wie ich den VGA bzw. VESA Modus benutzen kann, aber das schaff ich schon.

@Error123

Hast schon recht. Ich habs sogar vergessen zu erwähnen. Ich habe sehr viele Bootoptionen ausprobiert, die mir vorgeschlagen wurden (zB acpi=off, usw.)
Leider bringen auch diese kein Besserung meines Problems.




Danke an alle die mir mit Antworten zu Seite standen. Ich bin jetzt dem Betriebssystem vom Verständnis etwas näher gekommen und vielleicht schaffe ich es ja noch das Problem zu bewältigen (vor allem jetzt, wo ich auf der Suche nach einem geeigneten Treiber für meinen absolut vernachlässigten Grafikchip -- nicht mal der ATI Catalyst unter Windows unterstützt ihn -- bin)

mfg

takeshi

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: