Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Windows2000

VMware: Windows 2000 Grafikkartentreiber





Frage

Hallo, ich habe mir mit dem neuen tool (siehe heiseticker von heute) von vmware ein snapshot meiner laufenden windows 2000 partition erstellt. leider ist nur 640x480 mit 16 farben möglich... verbaut in hardware ist eine nvidia 5200, aber die findet er nicht. leider erkennt er nicht einmal eine svgakarte. wie bekomme ich eine auflösung von 1024 x 768 eingestellt? woher bekomme ich den entsprechenden treiber? der original nvidiatreiber verweigert in der vm die installation... danke!

Antwort 1 von sTk

Ähm also, wenn du den Snapshot erstellt hast und ihn in einer virtuellen Maschine wiedergeben willst, dann ist dein Grafikkartentreiber an sich egal! Vmware verwendet einen virtuellen Treiber! Man müßte also evtl. den Nvidia Treiber deinstallieren und den Vmware Treiber installieren!
Hab mit dieser Art von Snapshots aber leider noch keine Erfahrung. Welches Programm setzt du als virtuelle Maschine ein?

Gruß, Steffen

Antwort 2 von Tester9

hi stk,

schon mal vielen dank für deine antwort.

ich habe mit dem seit heute erhältichen vmware-converter ein snapshot des laufenden windows 2000 systems gemacht. das ging mit ein paar mausklicks auch recht fix.

ziel ist die benutzung des vmplayers unter linux (ubuntu & suse) bisher habe ich aber nur den player unter windows 2000 ausprobiert. mit den genannten problemen. sound geht übrigens auch nicht :(

Antwort 3 von sTk

Das ist mit dem Sound und auch allen weiteren Systemkomponenten das Gleiche! Das virtuelle Betriebssystem greift nicht direkt auf deine Geräte zu, sondern auf virtuelle, die ihm, in deinem Fall vom Vmware-Player zur Verfühgung gestellt werden. Die Verbindung zwischen physischen und virtuellen Laufwerken wird dann auch vom Player hergestellt.

Allerdings weiß ich nicht, ob der Player diese virtuellen Treiber auch zur Verfügung stellt, da er ja eigentlich nur dazu da ist, fertig konfigurierte VM's zu starten.
Evtl. kannst du noch einen Versuch mit dem ebenfalls als Freeware erhältlichem Vmware-Server unternehmen! Der bietet Konfigurationsmöglichkeiten!

Gruß, Steffen

Antwort 4 von Tester9

Sooooo, Probleme gelöst.

ein paar schlaue Menschen haben unter www.ubuntuusers.de einen Weg beschrieben die sogenannten Vmware-Tools in eine fertige VM zu integrieren. Eigentlich ganz einfach - nur wissen muss man es :)

1) Die VM mit dem Converter anlegen.
2) Dann die VM-Tools aus dem Serverpaket extrahieren und auf CD abspeicher oder per Netzlaufwerk laden.
3) die VM-Tools, wie unter Windows üblich, mit einem Doppelklick installieren
4) die VM neustarten, Grafik einstellen, Sound aktivieren

Was noch an Problemen bleibt:

a) Es geht max. 1024x768... der Grafikkartentreiber der VM gibt das als Maximum vor.

b) Sound funktioniert, aber nur schlecht mit widerlichen Kratzgeräuschen.

Zumindest b) wäre wichtig zu lösen. Ich nutze z.b. für akustische Benachrichtigungen