Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Tabellenkalkulation

Formel für Zuschlagsätze bei Stundenzettel





Frage

Hallo, ich habe ein Formel-Problem bei folgendem Stundenzettel: [url=http://img530.imageshack.us/img530/7069/excelscreenshotsw6.jpg]http://img530.imageshack.us/img530/7069/excelscreenshotsw6.jpg[/url] Vor allem bei der Zelle L6 weiß ich nicht, was die korrekte Formel sein könnte (die Formeln der anderen Zellen finde ich evtl. noch selbst heraus). Zur Erläuterung, was mit welcher Spalte bzw. Zelle gemeint ist, hier einige Kommentare zu den wichtigsten Zellen/Spalten: J6 (Gesamtstunden): Sollte sich automatisch errechnen aus Arbeitszeit (z.B. 10:00 bis 18:00) minus Pause (z.B. 12:30 bis 13:00) Anzeige als Dezimalzahl (also z.B. 7,5) K6 (Summe): Sollte sich errechnen aus Gesamtstunden (also Zelle J6) mal Stundensatz (also Zelle E2) Anzeige in Euro (also z.B. 300,00 €) L6 (Zuschlagpflichtige Stunden): Damit gemeint sind die zuschlagpflichtigen Stunden von den Gesamtstunden. Zuschläge können entweder anfallen bei Überstunden (ab 10 Stunden insgesamt) oder bei Nachtarbeit (nach 22 Uhr). Beispiele: a) Jemand hat von 16:00 bis 24:00 Uhr gearbeitet. Dann sind davon 2 Stunden zuschlagpflichtig (nach 22:00 Uhr) b) Jemand hat 13 Gesamtstunden. Dann sind von den 13 Gesamtstunden 3 Stunden zuschlagpflichtig (3 Überstunden) Anzeige als Dezimalzahl (also z.B. 2) M6 (Zuschlag): Für die zuschlagpflichtigen Stunden bekommen die Arbeitnehmer 50 Prozent mehr. Dementsprechend müsste die Rechnung sein: Zuschlagpflichtige Stunden (Zelle L6) mal Stundensatz (Zelle E2) mal 0,5 Anzeige in Euro N6 (Gesamtsumme): Summe (Zelle K6) plus Zuschlag (Zelle M6) Anzeige in Euro Könnte mir jemand bei den Formeln (vor allem bei L6) helfen? Bin für jeden Hinweis dankbar. Beste Grüße, hewi

Antwort 1 von Aliba

Hi hewi,

vorab noch 2 Fragen:

1. Wird auch über 24 Uhr hinausgearbeitet?
Wenn ja, wird das dann am nächsten Tag eingetragen, oder am selben Tag, also z.B: von 18:30 bis 02:30

2. Wann enden die Nachtstunden, wenn über 24 Uhr hinausgearbeitet wird?

CU Aliba

Antwort 2 von Pausenfueller

Hallo hewi,

ich habe da auch noch ein paar Fragen zu dieser Tabelle.

So, wie sie aufgebaut ist, gibt es nur die Möglichkeit eine Pause je Kalendertag einzutragen, etwas ungewöhnlich, aber bei euch ggf. üblich.
Weiterhin ist eine Arbeit über 24 Uhr hinaus nicht vorgesehen, bzw. es gibt keine Möglichkeit, an einem Kalendertag die eine Schicht zu beenden und eine neue wieder anzufangen. (siehe auch A1)
Wie verhält es sich mit den Zuschlagsätzen? Sind die für Überstunden und Nachtarbeit gleich? Werden bei Überstunden in den Nachtstunden beide Zuschläge in Anwendung gebracht oder nur der jeweils höhere, falls es da überhaupt Unterschiede gibt?
Deine Tabelle beinhaltet auch Samstage und Sonntage. Wird da auch gearbeitet und wie verhält es sich da mit den Zuschlägen?

Ich finde es nicht sehr sinnvoll, mit unvollständigen Angaben nach Lösungen zu suchen und diese dann eventuell mit Stück für Stück nachgeschobenen neuen Kriterien wieder über den Haufen zu schmeißen.

Gruß
Pausenfüller

Antwort 3 von hewi

@Aliba:

1: Ja, es wird auch nach 24:00 Uhr gearbeitet. Es wird am selben Tag eingetragen, also z.B. 18:30 bis 02:30

2: Die Nachtstunden enden um 06:00 Uhr.

Schon mal besten Dank für die rasche Antwort!

Antwort 4 von hewi

@ Pausenfüller:

Ja stimmt, man kann nur eine Pause eintragen. Falls jemand zwei Pausen (z.B. von 11:30 bis 12:00 und von 15:30 bis 16:00) gemacht hat, müsste er zur Not einfach 11:30 bis 12:30 eintragen. Falls es für die Erstellung der Formel einfacher sein sollte, könnte man theoretisch aber anstatt der "von | bis"-Angabe auch die Pausen als Dezimalzahl (z.B. 0,5) angeben. Dann würde die Spalte I dementsprechend wegfallen. Also falls das deutlich unkomplizierter sein sollte könnte das gerne gemacht werden.

Ja, es kann auch nach 24:00 Uhr gearbeitet werden (siehe oben).

Zu den Zuschlagsätzen: Ich habe mich da gerade nochmal schlau gemacht und es ist ein wenig anders als ich zunächst gesagt habe (Sorry.. Asche auf mein Haupt!). Der Zuschlagsatz für die Überstunden beträgt zwar 50 Prozent, für die Überstunden (22-6 Uhr) sind es allerdings nur 20 Prozent. Sollten beide Zuschlagsätze Anwendung finden, wird nur der höhere (50 Prozent) berücksichtigt.

Für Arbeit an Samstagen und Sonntagen fällt in der Tat ein Zuschlagsatz (50 Prozent) an. Das hatte ich hier aber bewusst nicht genannt, um die Sache nicht noch komplizierter zu machen als sie eh schon ist. ;) Ich dachte nämlich, dass ich das evtl. selber hinbekomme... Theoretisch könnte man bei dem Zuschlag am Samstag und Sonntag doch grundsätzlich die Gesamtstunden mal
Stundensatz mal 0,5 nehmen, oder?

Auch bei dir möchte ich mich schon mal rechtherzlich für die Mühe bedanken!

Antwort 5 von hewi

PS: Die größten Problemfelder sind wie gesagt die Spalten "zuschlagpflichtige Stunden" und "Zuschläge". Falls da jemand ne Lösung für hätte, wäre das super. Die Formeln für die anderen Zellen bzw. Spalten bekomme ich evtl. selbst irgendwie hin.

Antwort 6 von hewi

Falls das hilfreich sein sollte, kann ich die Excel-Datei gerne auch per Email verschicken...

Antwort 7 von Pausenfueller

Zitat:
PS: Die größten Problemfelder sind wie gesagt die Spalten "zuschlagpflichtige Stunden" und "Zuschläge"


NEIN, das Problem sind die noch zu berücksichtigenden Bedinungen. Für Überstunden während der Normalarbeitszeit gibt es also 50% Zuschlag. Für Nachtarbeitsstunden (22-6 Uhr) gibt es ebenfalls 50% Zuschlag, im Falle von Überstunden innnerhalb der Nachtarbeitszeit jedoch nochmal 20% mehr? Habe ich das jetzt richtig verstanden?

Zu den Zuschlägen am WE hast du dich auch noch nicht so richtig geäußert. 50%, egal ob Samstag oder Sonntag? Merkwürdiger Tarifvertrag, falls ein solcher überhaupt zu Anwendung kommt.

Du solltest dir erst einmal von dem, der diese Tabelle zukünftig anwenden will, alle Prämissen exakt benennen lassen. Sonst wirst du noch ewig daran rumbasteln müssen.

Gruß
Pausenfüller

Antwort 8 von hewi

@Pausenfüller:

Sorry, da gab es wohl ein Missverständnis. Für Überstunden gibt es 20 Prozent Zuschlag, für Nachtarbeit 50 Prozent Zuschlag. Fallen Überstunden während der Nachtarbeit an, fallen die 20 Prozent Überstundenzuschlag weg. Es zählt dann also ausschließlich der Nachtarbeitszuschlag.

Drei Beispiele:

- Jemand hat von 10:00 bis 22:00 Uhr gearbeitet: Für 2 Stunden gibt es 20 Prozent Überstundenzuschlag.

- Jemand hat von 20:00 bis 04:00 Uhr gearbeitet. Für 6 Stunden (22:00 bis 04:00) gibt es 50 Prozent Nachtarbeitszuschlag.

- Jemand hat von 16:00 bis 04:00 Uhr gearbeitet. Hier gibt es ebenfalls für 6 Stunden (22:00 bis 04:00) 50 Prozent Nachtarbeitszuschlag. Die Überstunden werden in diesem Fall nicht noch zusätzlich mit 20 Prozent vergütet.

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: