Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / PC-Sonstiges

Arbeitsvertrag ändern in Knebelvertrag ?? Brauche dringend einen Rat !!!!!





Frage

Hallo habe ein großes Problem. Ich arbeite jetzt seit 3 Jahren in einer Firma (Name egal) (8 Mitarbeiter) als PC-Techniker. Der Firma geht es seit der Euroeinführung im Moment nicht so gut (wenig Aufträge usw.) Jetzt hatten wir "große" Besprechung und unser Chef hat uns gesagt der er unsere Arbeitsvertäge ändern wird. Wenn im Monat alles gut läuft wurden wir einen Bonus erhalten (so um die 200 Euro) Wenn es aber schlecht läuft und die Firma wurde Verlußt machen würde er jeden Geld abziehen (bis zu 300 Euro). Wer den Vertrag nicht unterschreibt kann sich einen Job suchen !!!! Meine Frage...ist das überhaupt erlaubt was mein Chef da veranstaltet oder kann ich mich weigern ??? Habe auch keinen Bock meinen Job zun verlieren.

Antwort 1 von Pyrogx

da würde ich mal die verbraucherzentrla fragen
biste in ner gewerkschaft?
wenn du den vertrag nicht nue unterschreibst darf er dich meines wissens nicht feuern
der braucht nen guten grund
wenn du allerdings gelegentlich mal Z baust oder immer unpünklich kommst dann kann er dich evtl desweger feuer

aber wie gesagt frag mal ne verbraucherzentrale

Antwort 2 von Ralf-Dieter..

Der wilde,wilde Westen er ist schon so nah....

Rechtlich ist ein Vertrag ein Vertrag.Und damit für beide Seiten rechtsverbindlich,solange er sich an gesetzliche Normen hält.

Auf der anderen Seite kann man es keinem Chef vorschreiben,welcher Mitarbeiter für ihn arbeitet.

Du kannst also Dein Recht durchaus durchsetzen und geniessen... bis zum Ende Deiner Kündigungsfrist.

Gruss, Ralf

Antwort 3 von Trapp

Was hat die Verbraucherzentrale mit Arbeitsverträgen zu tun?
RA, Gewerkschaft, Arbeitsgerichte ja, aber sicherlich keine Verbraucherzentrale
LOL

Antwort 4 von Rodi

Hi.
Ich bin zwar nicht der fitteste bei sowas aber ich denke das geht nicht bei allen. Ist ein Arbeitsvertrag unbefristet, kann das der Chef nicht so ohne weiteres machen. Wenn der Vertrag befristet ist und bald ausläuft, dann auf jeden Fall.
Am besten mal von einem Rechtsanwalt beraten lassen. Diese Regelung klingt in meinen Ohren auf jeden Fall gefährlich und sollte von einem Anwalt überprüft werden.
Ich hoffe das hilft ein wenig weiter. Viel Glück. Ich hoffe alles geht in Deinem Job gut und Du wirst nicht über den Tisch gezogen. :o)
Gruß @all,
Rodi

Antwort 5 von sexyone

Auf jeden Fall solltest du dich schonmal vororglich nach einem neuen Job umsehen. Vielleicht kann dir das Arbeitsamt ja etwas zu dem Vertrag sagen.

Antwort 6 von Pyrogx

die verbraucher zentrale kann dir fast immer helfen
auch in arbeitsvertrags problemen die haben für jedes roblem nen profie bzw können dir sagen an wen du dich wenden sollst

Antwort 7 von Bleibe Lieber Anonym

Hallo

ja werde ich auch machen...werde es von einem Anwalt checken lassen. Komme mir irgendwie leicht verschaukelt vor. Ich habe überings einen unbefristeten AB und wir sind leider in keiner Gewerkschaft.


Antwort 8 von Sir_Hilly

Antwort 9 von Ralf-Dieter..

Nachtrag:

Bleibt die Frage offen:
Wie wichtig bist Du in Deinem Betrieb ?
Kann es sich Dein Chef leisten auf Dich zu verzichten ?
Ist überhaupt Ersatz da ?
Was würde es kosten einen Ersatz auf Deinen Arbeitsplatz einzustellen ?
Ist ein Ersatz aus den eigenen Reihen vorhanden ? Welche Aufgaben könnte dann dieser,aufgrund der Mehrbelastung
nicht mehr erfüllen ?

Und was geschieht eigendlich,wenn,sagen wir mal 4 von den 8 Mitarbeitern sagen, "Nein , Danke Chef,so nicht ? "
Ist dann der Betrieb überlebensfähig ?
Macht die Bank mit ?

Was sagt Die Ehefrau des Chefs eigendlich dazu,das ihre Hauptaufgabe unter Umständen darin besteht am 1. des Monats,per Pedes ihre Sozialhilfe abzuholen.

In solchen Situationen hilft nur eins:
Gehe "Kackfrech" in sein Büro,heuchel Verständnis für eine ach so schlimme Lage und erzähl ihm die Geschichte Deiner verzweifelten,Grausammen finanziellen noch viel schlimmeren Situation.Vergesse auf keinen Fall von Deiner Frau und Deinen auf dem Teppich liegenden,vor Hunger schreienden Kindern zu berichten.
Selbst wenn der Kerl grausamm bis auf die Knochen ist,und Dir keine Mark/Euro
mehr als Lohn rausrückt,gehst Du als Gewinner raus,weil alle versuchten Abzüge ins Reich der Vergessenheit geraten sind.

Gruss,Ralf



Antwort 10 von Icemaenchen

Hi,

also ich bin mir icht ganz sicher wie nochmal der Grund lautete, aber was Dein Chef da macht nennt man eine Änderungskündugung. Und die is leider, leider, leider sehr wohl durchführbar.

Wenn Du die unterschriebst hast Du einen neuen Arbeitsvertrag. Nur vorher solltest Du eins bedenken :
"00 Euro Verlust in der Lohntüte, klar zieht der Chef Dir ab, aber wer kontrolliert ob es der Firma wirklich so schlecht geht, dass sie Dir nachher jeden Monta 200 € Abzeihen??

Also ich würde mich nach nem neuen Job umsehen, unter sonem Chef wollte ich nicht arbeiten, denn eins scheint mir klar zu sein : Der Firma wird es nie so gut gehen, dass ihr eure Prämie bekommt, oder?????

Viel Glück

Icemaennchen


Antwort 11 von SuperChrischi

Hi,
der Reichsbund kann da ggf.auch Hilfe leisten.
Chrischi

Antwort 12 von Quarry

Es ist seitens deines Chef´s als allererstes eine Änderungskündigung notwendig. Die du natürlich nicht hinnehmen mußt.
Eine Änderungskündigung hat aber NICHTS mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu tun!

Es wird dann vor dem Gericht geklärt, ob diese Änderung des Arbeitsvertrages rechtens ist.

Antwort 13 von Renegade

Mich würde mal interessieren, ist es in den alten oder neuen Bundesländern?

Antwort 14 von PfefferminzPrinz

Hi,

ich habe selber mal in einer Firma gearbeitet, der es schlecht ging weil die Auftragslage mies war.
Das Angebot unseres Chefs lautete anders:
20 % weniger Lohn für 10 % weniger Arbeitsstunden.
ALlerdings sollte dies auf ein halbes Jahr beschränkt werden, anschliessend sollten die alten Konditionen wieder gelten.
Einige haben daraufhin gekündigt oder protestiert. Die leute arbeiten nicht mehr in dieser Firma. Die Mehrzahl der leute hat dem zugestimmt. Folge des ganzen: Die Leute arbeiten immer noch in dem Unternehmen, das Unternehmen konnte sich wieder erholen und mittlerweile haben alle über tarifliche Zulagen.
es ist eine Überlegung wert:
Kann ich es mir leisten arbeitslos zu werden?
Ist der Abzug des Geldes zeitlich befristet?


Gruss,

Prinz

Antwort 15 von bulle

leider kann der chef das machen :-(

ich hab selber in der verwandschaft so einen fall. in einer grossen berliner bank wird dieses verfahren im moment auch durchgeführt. sogar noch schlimmer.
entweder auf 200 bis 500 euro im monat verzichten oder sich eine andere arbeit suchen. (die 500 sind für abteilungsleiter, 200 für das fussvolk)

und hier ist auch keine befristung auf zeit eingeplant. die bank zahl dann immer noch über tariflohn und das ist dann laut arbeitsamt und arbeitsgericht in ordnung so :-(

bulle

Antwort 16 von Bleibe Lieber Anonym

Hallo

die Firma ist in den alten Bundesländern (NRW)

Ich möchte mich jetzt schon mal für die vielen Ratschläge und Tips bei euch bedanken. Habe mir die ganze Sache noch einmal duch den Kopf gehen lassen. Kann es mir eigendlich absolut nicht erlauben in einer Firma zu arbeiten wo das Gehalt von der Willkür des Chefs abhänging ist. Mal sehen was passiert.

Antwort 17 von marlenchen

hi,

hier kannste dich auch einmal umschauen:

bitte hier klicken


ich kann dir nicht sagen, was ich an deiner stelle machen würde,
nur dass ich mich juristisch beraten lassen würde.

auch ist zu überlegen,
wenn du die änderungskündigung unterschreibst, ob in zukunft dein arbeitsplatz gesichert ist, denn im falle der arbeitslosigkeit bist du dann der dumme.
dein vertrag bzw. dein entgelt verringert sich durch den vertrag und danach rechnet das AA ja auch später dein arbeitslosengeld.

dann gibt so in den Arbeitsämter sogenannte sozialberater, die dir in solchen fragen auch gerne zur zeite stehen (ein bekannte von mir arbeitet im arbeitsamt und die hat es mir mal erzählt.)
erkundige dich doch dort einmal, denn auch diese kennen sich gerade in diesen bereichen sehr gut aus.
beratung ist auch kostenlos.

lass den kopf nicht hängen,
wird schon alles gut

gruss
marlene

Antwort 18 von marty

hi

ich war mal lange zeit gewerkschaftlich sehr aktiv (bis zum punkte meiner berufsunfähigkeit vor 1 jahr) und von daher kann ich dir sagen , dass sich die gewerkschaften nicht so ganz einig sind in wessen aufgabengebiet die computerbranche fällt . meines wissens teilen sich das die igm und die ötv . du solltest dich auf jeden fall mal bei denen melden , da die sehr gute rechtsberater haben . (kleiner tip : versuche es erst bei der igm . die sind da wesentlich fitter - evtl. musst du mitglied werden und nen monatlichen obolus leisten - musst du entscheiden was es dir wert ist)
auf jeden fall aber schon mal das : was sagen deine kollegen dazu ?
ihr MÜSST euch gegenseitig den rücken decken und auf jeden fall einig sein !!!!
denn : wenn ihr alle an einem strang zieht , macht dein chef dann die arbeit alleine ? wohl kaum !
(wie fachbezogen ist eure arbeit eigentlich ? kann schnell ersatz eingearbeitet werden ? wenn nicht : um so besser für euch)
versuche mit deinen kollegen zu reden und sie zu überzeugen das ihr euch zusammen zur wehr setzt . wenn natürlich nur einer querschießt und den neuen vertrag annimmt , dann habt ihr schlechte karten ...
sicher ist aber eines : ihr habt (hoffentlich alle) einen unbefristeten arbeitsvertrag und der kann nicht ohne weiteres gekündigt werden !!!
und wie bereits von anderen erwähnt : wenn ihr diesen arbeitsvertrag unterschreibt (und dann auch noch auf unbestimmte zeit) , dann wird es der firma kaum wieder gut gehen , denn kein chef zahlt gerne lohn ...
ich würde es halt so machen zu versuchen alle kollegen auf meine seite zu ziehen , diesen neuen vertrag nicht unterschreiben und mir nebenbei nen neuen job suchen , denn - wie auch schon erwähnt - wird euer chef dann versuchen euch so los zu werden und jeden kleinen "fehler" ankreiden und als grund zur kündigung nehmen ...

mfg

Antwort 19 von Chrischan

Hi,
ich denke jeder kann verstehen, das man auch als Mitarbeiter, die Pfründe die man sich erarbeitet hat, nicht so gerne hergibt.
Wenn Ihr nur 8 Mitarbeiter in Eurer Firma seit, werdet Ihr sicher selber sehen wie die Auftragslage ist.
Hat der Chef vielleicht Recht, ist die Firma am kränkeln ?
Wie bezahlt der Chef sich selber, als Geschäftsführer ? Gegenvorschlag machen, weil sicher nicht alle Mitarbeiter den gleichen Lohn bekommen. Prozentual auf Lohn verzichten, der Chef aber auch ! Ggf. einfach die Arbeitszeit reduzieren=weniger Lohn. Denn wenn die Auftragslage so schlecht ist, habt Ihr doch sicher auch Leerlauf, oder ? Wenn Ihr jedoch alle 100% ausgelastet seit, und die Firma trotzdem auf keinen grünen Zweig kommt, würde ich mir überlegen, ob die Firma nicht sowieso den Bach runtergeht (PC-Branche hat z.Zt. ja eine Menge Insolvenzen), in dem Fall stimmt es schon, wenn Du in nen halben Jahr Deinen Job sowieso verlierst, dann bemißt das AA Deine ALU nach Deinem letzten Verdienst.
Man muß natürlich auch anerkennen, das der Chef versucht die Firma zu retten.

Also meine ganz persönliche Meinung: eine Firma mit 8 Mitarbeitern in der Computerbranche, die schon bei 2400,- €
das Überleben der Firma der Firma festmacht, ist eigentlich schon erledigt !

Dann würde ich mir an Deiner Stelle meinen eigenen Marktwert klar machen, (Zeugnis vom Chef verlangen, kann man jederzeit, der Chef muß es einen geben),
Hast Du was auf den Kasten ?
Oder freust Du Dich im Winter nur, das Du tagsüber ein warmes Plätzchen in Eurer Firma hast ?
Also eigenen Marktwert feststellen, evtl. auch über Bewerbung bei anderen Firmen, was bieten die Dir ? Wollen Sie Dich überhaupt ?

2te Möglichkeit, wie stehen die 8 Ma. zueinander, besteht die Möglichkeit das sich alle weigern ? Kann der Chef es sich erlauben alle zu verlieren ?

Du siehst schon, jede Antwort wirft 2 neue Fragen auf....

Gruß
Chris