Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

Festplatte partitionieren - Tipps für sinnvolle Aufteilung





Frage

160 GB Festplatte sinnvoll aufteilen - klar jeder hat andere Bedürfnisse und mit Partition Magic kann man hinterher auch noch verändern - aber so ganz generell und speziell im Hinblick auf Videodaten (bisher praktisch null Erfahrung) wie könnte/sollte ich aufteilen ? a) BS b) Programme c) Daten d) Video e) Backup-Partition (für Images) Ich danke schon mal und grüsse, Oldie

Antwort 1 von RJ

Hi,

Also ich habe schon immer mit Partitionen gearbeitet und ich habe die Erfahrung gemacht, daß für ein oder zwei Windows-Systeme 2 bis 3 sinvoll ist. Irgendwann, manchmal schneller als man denkt, gelangt auch diese große Platte an ihre Grenzen und dann willst Du eine große Datei speichern und der freie Plattenplatz ist auf die Partitionen verteilt.
Daher würde ich die Programme auf die Partition mit den BS speichern und die Daten mit Videos und eventuell den Images ablegen.
Natürlich für ein zusätzliches Linux eine eigene Partition, wobei ich die Daten wieder auf die vorgesehene Partition sichern würde.

Antwort 2 von chucky

Hi,

Deine Aufteilung ist schon OK.
Die Programme können ruhig auf eine andere Partition als das BS (hier sind nur die Meinungen geteilt). Die C: sollte nicht zu klein sein (5-8GByte), manche Programme wollen nur auf C: drauf sein.
Es ist einbischen sicherer, aber auch etwas umständlicher im Betreiben.
Wenn irgendwann geht das Windows weg, bleiben die Daten erhalten- aber alle Programme die über das Setup installiert wurden, müssen neu installiert werden.
Es besteht auch die Möglichkeit die Speicherorte zu endern (als Beispiel: Office\Dokumente)in dem man einen Ordner "Dokumente", dort wo Office installiert ist, erstellen würde.
Für die Partition d) Video sollte man viel Platz zuweisen. Wenn es geht, erstmal auf den Partiton Magic verzichten, und den von XP benutzen- die Aufteilung sollte schon vorhanden sein.
Also das wäre C: bei der Installation, und der Rest über Windows.
Klar es geht auch mit Fremdprogrammen, aber nicht immer läuft es glatt.
Normalerweise nehmen die Rücksicht auf die Daten, aber sichern sollte man schon- wird man oft von den Herstellern darauf hingewiesen.

Gruß

Chucky




Antwort 3 von want2cu

Hallo Oldie,

ich teile eher Chuckys Meinung.
Für BS und Programme, die unbedingt auf C wollen, würde ich ca. 20 GB reservieren. Die Programme würde ich auf eine andere Partition installieren.
Ich arbeite z.B. mit Norton Ghost, das ein komplettes Image erstellt. Wenn die Partition mit dem BS zu groß ist, wird das Backup zu groß und es dauert auch recht lange.
Die Programmer lassen sich recht schnell wieder installieren. Wenn aber mal Windows zersägt ist und sich irgendwelcher Restmüll nicht mehr richtg beseitigen läßt, ist so ein Ghost-Image eine feine Sache und spart viel Zeit und ARbeit.

Für die Video-Daten würde ich eine möglichst große Partition nehmen.
Für Daten und Backup separate Partitionen, je nach deinem Platzbedarf.
Für das Backup würde ich allerdings eine zweite Festplatte (ggf. auch USB= bevorzugen, da dir ein Image oder Backup auf derselben Festplatte bei einem Headcrash nicht viel nützt.

CU
want2cu

Antwort 4 von Oldie

Danke, freut mich zu hören, dass ich so ganz generell nicht total daneben war mit meinen Vorstellungen. Das Für und Wider mit den Programmen auf c:\ kenne ich aus der Theorie her, bisher hatte ich alle Programme auf c:\, aber stimme want2cu voll überein, die Images werden einfach zu gross.
Weil ich so nen Schlamassel mit einen defekten FP schon hinter mir habe, sichere ich alles auch auf externe FP und brenne natürlich auch.

Zur Video-Partition noch ne Frage: reichen 80 GB ? Was meint Ihr?



Antwort 5 von chucky

Hallo Oldie,

das ist abhängig von den Format der Video-Dateien, und wieviel es sind/werden.
Ist nicht so mein Bereich, aber einbischen googeln, oder hier wird jemand bestimmt helfen.

Gruß

Chucky

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: