Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Linux

welches linux läuft auf meinem laptop??





Frage

hi, ich habe ein altes laptop 4gb platte,32mb ram und ich will da linux draufhaben um eine smssoftware zu testen. ich habe linux mandrake draufbekommen aus einer pc-cd, aber da bleibt der pc beim booten stecken, installation ist problemlos gelaufen. ich habe im net mal knoppix und kanotix gezogen, aber da reagiert der pc nicht auf diese boot-cds, sondern startet wieder das mandrake und bleibt stecken .... 1. wie bekomme ich das mandrake runter ??? 2. welches linux kann ich auf die alte kiste draufspielen und wo kann ich die downloaden ?? danke im vorraus ps: bin linux neuling ...

Antwort 1 von mb0156ba

kurz:
da läuft wohl jedes drauf...minimalanforderungen sind in der regel noch n 486er mit 8 mb ram...damit is dann zwar keine grafische oberfläche möglich, aber naja...

downloaden kannst du viele linux e hier:
http://www.linuxiso.org
da gibts (fast) alles was das herz begehrt

runter bekommst du dein linux bspw. wie folgt:
nimm eine win98 boot-diskette...davon starten...mit fdisk partitionen löschen neu anlegen und danach formatieren...und sauber is das system...
oder du installierst n anderes linux und lässt von dessen installationsroutine die platte neu partitionieren und formatieren...

dass er probleme bei der knoppix cd hat is etwas seltsam...liegt jedenfalls ned daran, dass deine systemausstattung grundsätzlich zu schwach 7 alt is...vielleicht irgendeine falsche bios-einstellung??

gruß
mb

Antwort 2 von Samba

First Boot-Device auf CD-ROM (BIOS)

Nimm Debian! Für eine Live-CD a la Knoppix ist zu wenig Random Access Memory vorhanden.

Die Aussage, dass jede Linux Distribution für einen 486er geeignet ist stimmt definitiv NICHT!

Antwort 3 von mb0156ba

@samba:
gut...bei den neueren wurde der support für 386er und 486er ma rausgenommen...aber ab pentium 1 ist man gut dabei...
oder liege ich da jetzt auch wieder daneben??

Antwort 4 von Dachdecker

Ha Samba Du kannst wohl jede verwenden, solange Du bei der Installation halt berücksichtigst das Du einen Oldtimer bestücken willst.

Selbst mit Suse9.2 habe ich hier ein Uraltschleptop zum laufen bekommen.
Bei der Konfiguration muss halt höllisch aufgepasst werden, da sonsten solche Bootproblem auftretten.
Bei einem älteren Rechner ist es meistens besser den Bootloader auf eine Diskette zu schreiben.


Mfg
Günter

Antwort 5 von tutti

hi,

vielen dank für zahlreichen vorschläge ...

das mit der win-diskette booten hätte ich als nächstes gemacht.

ich lade jetzt mal i386 "Debian GNU/Linux - Disk 1 Generic boot (Non-US)" runter .... ist das die richtige für mich ??
was sind das für andere versionen (vanilla boot, compact boot,...)?

mein laptop hat den pentium 1 drin mit 400 mghz.

mache ich vielleicht einen fehler beim brennen ??
ich brenne die *.iso mit winoncd als bootable cd ...!? das müsste normal schon passen ...


Antwort 6 von linux:-D

Du brauchst die CD nicht "als bootable" brennen sondern nur als normales...ISO.

Antwort 7 von tutti

hi,

also jetzt hab i 2 probleme :(

1. ich bekomme das linux nicht mehr herunter .... ich hab mit win-diskette gestartet,die partitionen gelöscht und neu angelegt und dann formatiert. jetzt zeigt er meine komplette festplatte an wo leer ist, aber er will trotzdem noch linux hochbooten, nur bleibt er jetzt woanderst stecken .... bei nem kernel fehler oder so ....

2. ich hab das debian gezogen und gebrannt, aber mein laptop will nicht von der cd booten .... ich hab das im bios schon umgestellt, aber da kann ich nur "cd dann c:" einstellen und nicht nur das cd laufwerk .... was soll ich jetzt tun??


Antwort 8 von mb0156ba

zu 1)
win98 bootdiskette...davon botten...und dann folgendes eingeben:
fdisk /mbr

zu 2)
sollte "cd dann c:" ned reichen??
hmm...bootet er denn sonst von cds, also kannst du ausschliessen, dass es ander cd liegt??

gruß
mb

Antwort 9 von tutti

ja er bootet normal immer von cd. ich hab das mandrake auch problemlos installieren können, da hat er auch von cd gebootet obwohl win drauf war ...
ich weiss net, vielleicht liegts ja doch an der cd oder an der linux version ....??

Antwort 10 von tutti

ich hab linux runterbekommen , jeeeeeee

so jetzt zum anderen problem, er bootet immer noch nicht von cd. kann ich die installation auch manuell starten??

Antwort 11 von mb0156ba

hast du noch einen windows pc rumstehen? evtl kannst du dort im windows mal die cd einlegen, denn manche linuxe können ne startdiskette anlegen, von denen aus dann die cd gestartet werden kann...
oder findet man sowas auch im netz???

ne andere möglichkeit sehe ich jetzt nicht

vielleicht is unter http://www.treiber-archiv.de sowas zu finden...

gruß
mb

Antwort 12 von tutti

geht das nicht,wenn ich mit der win cd boote und dann auf die cd zugreife und dann vielleicht das setup zustarten??

ich hab noch nen rechner mit win2000.... es gibt doch bestimmt irgendwo ne bootdiskette .... ich weiss nur net unter was ich suchen soll.....

Antwort 13 von mb0156ba

Erstellung einer Bootdiskette fürs Debian geht etwa so:

Von MS-DOS aus:
Erst schauen, wo die Datei RAWRITE.EXE auf der CD ist.
Dann in dieses Verz. wechseln.
.img-Datei suchen, dann:

c:\verzeichnis\> rawrite
Enter disk image source file name:
..\images\boot.img
Enter target diskette drive:
a:
Please insert a formatted diskette into drive A:
and press -ENTER-:

(So in etwa)

gruß
mb

Antwort 14 von linux

BootdiskettenImages sind daran zu erkennen, dass sie nur 1440kb (1,4MB) groß sind und meist unter /boot zu finden sind.

Um unter Windoof ne BootDiskette aus nem Image zu erstellen gibt es ein einfaches Programm Namens
>Winrawrite.exe<

Zu Deiner Hardware kann ich nur eines sagen...
Linux ist kein "WunderBetriebssystem" das aus deiner Uralt hardware alles herausholt.
D.h. mit 32 MB ram siehst du mit ner grafischen Oberfläche und Mandrake,Suse9.2 :-)))),Knoppix,
Kanotix etc. alt aus.
Einzige Möglichkeit hier vielleicht ne SwapPartition einzurichten.
Andererseits ist es 100%ig möglich mit mindestens 128MB Ram(besser 256MB) Linuxe zum laufen (grafisch) zu kriegen.
Noch ne Möglichkeit sind Linux Distributionen die rein von Diskette zu booten sind.
Habe mir auch eines runtergeladen...für meine Uralt pc's.
Ist aber umständlicher zum Installieren und hat ältere Versionen (KDE etc) zum hä(a)ndeln.


Um beim Booten des Pc's z.B. von CD zu Booten drück mal "Escape(ESC)" oder F8, aber das ist von Rechner zu Rechner unterschiedlich.

CU

Antwort 15 von Schnoof

Hast Du eigentlich Antwort 6 berücksichtigt?

Bis denne
Schnoof

Antwort 16 von tutti

hi,

also ich hab jetzt mit der winboot diskette das dos gestartet mit cd-unterstützung. dann versuchte ich auf die debian cd zuzugreifen, aber er konnte die cd nicht lesen ....? also muss ich sie falsch gebrannt haben ...?das gleiche war bei der kanotix cd ....

ich lade die *.iso vom netz runter wie diese: "i386 "Debian GNU/Linux - Disk 1 Generic boot (Non-US)"
diese iso hab ich mit winoncd gebrannt ... über die einstellungen benutzerdefiniert hab ich die iso importiert (runtergezogen ins trackfeld) und dann fragt mich winoncd was es für eine cd sein soll. da hab ich "cd-rom iso 9660 jollet" ausgewählt und gebrannt. das ist doch normal richtig ....?
ich krieg bald ne kriese ....

Antwort 17 von linux

Bei Kanotix wie bei anderen runtergeladenen Isos (Mepis, Soho, Ubuntu, etc)ists bei mir auch schon vorgekommen das die Isos nicht korrekt runtergeladen wurden...

Bei "K3b" (BrennProgramm u.L.) gibts die Möglichkeit die "md5sum"(me) zu kontrollieren.
Haste keine KNOPPIX- CD die bei dir auf nem Rechner mit CD- Brenner läuft? (Live- CD)

Md5sum kontrollieren u dann müsste es auch mit dem Brennen klappen...ev. versuchen unter KNOPPIX mit K3b zu brennen (2tes CD- Laufwerk).

Ach ja, KNOPPIX gibts auf vielen Heft-Cd's.

Antwort 18 von tutti

hi,

also du knallst mir grad wieder sachen an den kopf ..... md5sum ?? ..... ich versuchte kanotix mit nero zu brennen und er brachte mir einen fehler, dass irgendwie die blöcke nicht mit der länge übereinstimmen .... oder so .... ich brauch jetzt ne linuxversion zum downloaden und wie ich die korrekt brenne, damit ich mal anfangen kann ....

Antwort 19 von Mister-X

Er meinte du sollst das Brennprogramm "K3B" nehmen und nicht "Nero". K3B gibts nur für Linux, da man Knoppix von CD starten kann, brauchst du nur K3B starten. Iso Images kann man unter Extras schreiben. Natürlich darfst du die Knoppix CD nicht ins Brenner Laufwerk legen. ist das Image größer als 700 MB? Dann brauchst du vielleicht eine größere CD (800 MB).

Antwort 20 von linux

Also noch mal ganz langsam.
Die sog. <Md5sum> ist eine sagen wir mal Quersumme die sich aus dem Originalimage ergibt.

D.h. wenn das Image runtergeladen wird und diese Quersumme im heruntergeladenen Image nicht mit dem Original übereinstimmt hats nen Fehler bei der Übertragung gegeben.

Es gibt hier auch ein paar nette Downloadmanager mit denen sowas verhindert wird bzw.downloadunterbrüche abgefangen...

Vielleicht kommt daher auch der Fehler beim brennen mit Nero...das heruntergeladene Image ist eine Niete.

Das kann ich aber von hier nicht beurteilen.

Linux ist nunmal ein kostenfreies Betriebssystem und das heisst auch,das man was dafür tun muss damit es funkt, soll heissen sich mit den Readme Dateien auseinandersetzen...

Darum auch mein Tipp: Besorg dir erst mal ne KNOPPIX- CD aus ner Zeitschrift ...

oder lade das Image ordentlich runter und kontrolliere das Image durch die "md5sum", und die findet man meist in einer gleichnamigen Datei auf dem Ftp-Server.
Wie man das prüfen kann habe ich oben ja erklärt.

Es haben sich schon etliche Leute KANOTIX runtergeladen und bei denen hat es auch funktioniert.

Wenn du aber immer noch versuchst KANOTIX auf deinem Laptop mit 32 MBRam zu installieren incl grafischer Oberfläche etc kann das nix werden.

Das mag hart klingen ist aber Tatsache.