Du bist hier::--Der Kommandozeilenbefehl chkntfs

Der Kommandozeilenbefehl chkntfs

Zeigt die Überprüfung des Datenträgers beim Start an bzw.
verändert sie.

01-chkntfs-470.png?nocache=1312286929174

Zeigt die Überprüfung des Laufwerks beim Start an bzw. verändert sie.

CHKNTFS Volume […]
CHKNTFS /D
CHKNTFS /T[:Zeit]
CHKNTFS /X Volume […]
CHKNTFS /C Volume […]

  Volume         Gibt den Laufwerkbuchstaben (gefolgt von einem Doppelpunkt),
                 den Bereitstellungspunkt oder den Volumenamen an.
  /D             Stellt die Standardkonfiguration des Computers wieder her,
                 d.h. alle Laufwerke werden beim Start überprüft und auf den
                 fehlerhaften wird CHKDSK ausgeführt.
  /T:Zeit        Weist dem Initiierungscountdown von AUTOCHK die angegebene
                 Zeit in Sekunden als Wert zu. Fehlt die Zeitangabe,
                 wird die aktuelle Einstellung angezeigt.
  /X             Schließt ein Laufwerk von der Standardüberprüfung beim
                 Start aus. Diese Informationen werden beim erneuten Aufruf
                 des Befehls zurückgesetzt.
  /C             Plant die Überprüfung des Laufwerks beim nächsten Neustart;
                 CHKDSK wird ausgeführt, wenn das Laufwerk fehlerhaft ist.

Beim Aufruf ohne Optionen zeigt CHKNTFS an, ob für das angegebene Laufwerk
das Dirty-Bit gesetzt ist, oder ob es beim nächsten Neustart für die
Überprüfung vorgesehen ist.

Von |2018-07-25T14:12:13+00:00August 25th, 2011|Kategorien: Windows 7|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar