Du bist hier::--Einbau einer SSD in einen PC (Tower-Gehäuse) (mit Video)

Einbau einer SSD in einen PC (Tower-Gehäuse) (mit Video)

[imgr=05-einbau-einer-ssd-in-ein-tower-gehaeuse-einbaurahmen-montiert.png]05-einbau-einer-ssd-in-ein-tower-gehaeuse-einbaurahmen-montiert-80.png?nocache=1328177855451[/imgr]In diesem Artikel (mit Video) erfahren Sie, wie eine SSD in einen PC mit Tower-Gehäuse eingebaut wird. Dabei wird vom Montieren der SSD bis zum anschließen selbiger alles gezeigt. 

Einleitung

Möchte man seinem Rechner etwas Gutes tun und ihn etwas tunen, stellt sich die Frage: wie? Eine neue Grafikkarte, einen neuen Prozessor oder gar mehr Arbeitsspeicher sind da die gängigen Ansätze. An eine neue Festplatte bzw. an eine neue SSD denken dabei aber die wenigsten. Eine SSD bietet fast schon atemberaubende Geschwindigkeiten, wie man in unseren Benchmarks sehen kann. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, was Sie für den professionellen Einbau einer SSD in einen Tower-PC benötigen und auf was Sie achten sollten. 

Was wird benötigt?

Bei jedem PC wird generell die SSD für den Einbau benötigt und ein SATA-Kabel. Aufgrund der 2,5“ Bauweise der gängigen SSDs benötigt man für die meisten Gehäuse einen Einbaurahmen. Mit diesem Rahmen kann die 2,5“ SSD in einen gängigen 3,5“ Festplatten-Schacht eingebaut werden. Diese Rahmen werden bei den meisten SSDs mitgeliefert. Da unser Gehäuse keinen 3,5“ Schacht besitzt, sondern nur eine Bauweise von 5,25“ bereitstellt (CD/DVD-ROM-Laufwerksgröße), benötigen wir noch bestimmte Schienen bzw. Rahmen. Diese Rahmen/Schienen werden normalerweise mit dem Tower ausgeliefert. Für die meisten Gehäuse werden auch noch ein Schraubenzieher für die Montage sowie passende Schrauben gebraucht.

01-einbau-einer-ssd-in-ein-tower-gehaeuse-material-470.png?nocache=1328177464622 

Natürlich sollten Sie auch ein Mainboard mit einem freien SATA-Anschluss besitzen, im Idealfall auch mit der passenden Technologie. Unsere SSD ist bis zu SATA 3 kompatibel. Ein Netzteil mit dem passenden Stromanschluss ist eine Voraussetzung.

SSD an Einbaurahmen montieren

Als erstes sollten Sie die SSD auf den mitgelieferten Einbaurahmen montieren. Dazu legen Sie das Speichermedium auf den Rahmen  und die vier vorgefertigten Löcher. Viele Rahmen tragen den Schriftzug des Herstellers. Achten Sie darauf, dass die Anschlüsse des Solid State Drives nach links zeigen, wenn Sie den Schriftzug lesen können. Theoretisch macht die Richtung keinen Unterschied, so hätten Sie aber alles so montiert wie vorgesehen.

02-einbau-einer-ssd-in-ein-tower-gehaeuse-ssd-montiert-470.png?nocache=1328177506368 

Nun müssen Sie von unten das Solid State Drive festschrauben. Natürlich sollten Sie die Schrauben nur handfest montieren.

03-einbau-einer-ssd-in-ein-tower-gehaeuse-ssd-montieren-470.png?nocache=1328177526255 

Rahmen für 5,25“ Schacht montieren

Da wir nun das Drive samt Einbaurahmen in ein Gehäuse mit 3,5“ Zoll Schacht montieren könnten, muss der folgende Schritt nur ausgeführt werden, wenn Sie – wie wir – nur einen 5,25“ Schacht besitzen. Fast jedes Gehäuse sieht anders aus und liefert daher auch andere Rahmen mit. Da unser mitgelieferter 3,5“ Einbaurahmen aber seitlich Löcher besitzt, wird die Montierung der 5,25“ Rahmen bei allen ähnlich ablaufen.

04-einbau-einer-ssd-in-ein-tower-gehaeuse-einbaurahmen-montieren-470.png?nocache=1328177547133 

Im Grunde müssen diese nur an die Seite des Einbaurahmens geschraubt werden.

05-einbau-einer-ssd-in-ein-tower-gehaeuse-einbaurahmen-montiert-470.png?nocache=1328177562664 

Einbauschacht freilegen

Damit die SSD nun eingebaut werden kann, müssen der Einbauschacht und dessen Montagehilfen freiliegen. Dazu müssen bei unserem Gehäuse beide Seitenwände sowie die Gehäusefront entfernt werden. Dabei unbedingt darauf achten, dass die Kabel an der Gehäusefront nicht beschädigt werden.

06-einbau-einer-ssd-in-ein-tower-gehaeuse-gehaeusefront-entfernen-470.png?nocache=1328177616920 

Einbaurahmen samt Solid State Drive montieren

Das Solid State Drive samt Einbaurahmen muss nun von vorne in das Gehäuse geschoben werden. Haben Sie wie wir einen Tower, welches weitgehend ohne Werkzeug modifiziert werden kann, so müssen Sie vorher auf beiden Seiten die Montagehilfen entfernen. Diese Hilfen dienen als Ersatz von Schrauben, wodurch wir den Rahmen am Gehäuse nicht verschrauben müssen.

07-einbau-einer-ssd-in-ein-tower-gehaeuse-ssd-einschieben-470.png?nocache=1328177664232 

Schieben Sie nun den Rahmen in das Gehäuse, und fixieren sie ihn mit den Montagehilfen.

08-einbau-einer-ssd-in-ein-tower-gehaeuse-einbaurahmen-im-gehaeuse-montieren-470.png?nocache=1328177684731 

Anschließend kann der Gehäusedeckel sowie die hintere Seitenwand wieder angebaut werden. 

SSD anschließen

Nun können Sie den Stromanschluss an die SSD anschließen. Achten Sie dabei auf den abgewinkelten Anschluss des Stromkabels, da es nur in eine Richtung an das Solid State Drive passt.

09-einbau-einer-ssd-in-ein-tower-gehaeuse-stromanschluss.png?nocache=1328177759485 

Auch das SATA Kabel passt an die SSD und an das Mainboard nur in eine Richtung. Dabei sollte auf dem Mainboard der richtige SATA-Port gewählt werden, denn nicht jeder bietet SATA 3. Dabei hilft der Blick ins Handbuch oder in ins Internet. In unserem Fall sind die richtigen Ports weiß markiert und die restlichen blau.

10-einbau-einer-ssd-in-ein-tower-gehaeuse-sata-mainboardanschluss-470.png?nocache=1328177776504 

Haben Sie alle Schritte erfolgreich ausgeführt, so können Sie auch die letzte Seitenwand wieder montieren und den Rechner anschließen.

Fazit

Der Einbau eines Solid State Drives ist relativ einfach. Von Gehäuse zu Gehäuse muss man allerdings darauf achten das sämtliches Zubehör vorliegt. Speziell die Rahmen sollten vorhanden sein, wenn Ihr Gehäuse von der Norm abweicht wie in unserem Fall.

Hier alle Schritte auch im Supportnet-Video:

No YouTube Video ID Set

Von |2018-07-25T13:56:20+00:00Februar 8th, 2012|Kategorien: HW-Sonstiges|1 Kommentar

Über den Autor:

Ein Kommentar

  1. Samuraik 3. Mai 2013 um 14:30 Uhr

    Guten Tag Supportnet,
    ich habe mir gestern eine Samsung 840 SSD zugelegt und momentan hängt diese frei in meinem Computer also lediglich am SATA- und am Stromkabel.
    Ich meine bei SSD's gibt es keine Mechanik die eine exakt horizontale Lage oder eine starre Fixierung wegen auftretender Rotationsbewegungen bedingen würde.

    Warum also die SSD unbedingt mit Rahmen und Bügeln aufwendig fixieren?

    Ich bitte um Gegenargumente.

    bis denn
    Raik

Hinterlassen Sie einen Kommentar