Du bist hier::--Internet Explorer-Fehlermeldung: … konnte nicht geöffnet werden

Internet Explorer-Fehlermeldung: … konnte nicht geöffnet werden

Wenn Sie Internet Explorer verwenden möchten, um eine Verbindung zu einer World Wide Web-Site herzustellen, nachdem
eine Verbindung zum Internet aufgebaut wurde, kann es vorkommen, daß eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt wird:

http://<Site> konnte nicht geöffnet werden.
Die Internet-Site <Site> wurde nicht gefunden. Stellen Sie sicher, daß die Adresse richtig ist. http://<Site> konnte nicht
geöffnet werden.
<Site> ist der Domänenname der Site, auf die Sie zugreifen wollten. Für diese Fehler gibt es die folgenden Ursachen:

TCP/IP (Transmission Control Protocol/Internet Protocol) wurde nicht korrekt für die Verwendung eines DNS
(Domain Name Service)-Servers konfiguriert.
Die Website, zu der Sie eine Verbindung herstellen möchten, befindet sich außerhalb der Domäne Ihres
Internetdienstanbieters (ISP = Internet Service Provider), und TCP/IP wurde nicht korrekt konfiguriert,
um ein Standardgateway für den Zugriff auf ein Remotenetzwerk verwenden zu können.
Die Website, zu der Sie eine Verbindung herstellen möchten, ist nicht verfügbar.
Eine oder mehrere globale TCP/IP-Einstellungen stehen in Konflikt mit den TCP/IP-Einstellungen der Verbindung,
die zum Verbinden mit dem ISP verwendet wird.
Internet Explorer wurde so konfiguriert, daß für die Verbindung zum Internet sowohl das DFÜ-Netzwerk als auch
ein Proxyserver (ein Server in einem LAN (Local Area Network), der es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zum
Internet ohne Verwendung eines Modems herzustellen) verwendet wird. Falls Sie eine Version von Internet Explorer
verwenden, die älter ist als Version 3.0, tritt dieses Verhalten auf, wenn im Dialogfeld „Eigenschaften von Internet“
sowohl die Option zum automatischen Wählen als auch die Option zur Verwendung eines Proxyservers aktiviert ist.
Wenn Sie Internet Explorer 3.0 verwenden, tritt dieses Verhalten auf, wenn im Dialogfeld „Eigenschaften von Internet“
sowohl das Kontrollkästchen „Bei Bedarf mit dem Internet verbinden“ als auch das Kontrollkästchen „Verbindung
über einen Proxy Server herstellen“ aktiviert wurde.
Die Datei WSOCK32.DLL, die von Windows 95 bereitgestellt wird, wurde durch ein Programm eines Drittanbieters
ersetzt.
Der Cache von Internet Explorer ist zu voll, oder eine oder mehrere der Dateien, die im Cache zwischengespeichert
sind, sind beschädigt.
Eine oder mehrere TCP/IP-Komponenten funktionieren nicht ordnungsgemäß.
LÖSUNG
Sie können dieses Problem beheben, indem Sie den PING-Befehl verwenden, um festzustellen, ob das Problem durch fehlerhafte
Standardgateway-Einstellungen oder fehlerhafte DNS-Servereinstellungen verursacht wird. Klicken Sie hierzu auf „Start“,
zeigen Sie auf „Programme“, klicken Sie auf „MS-DOS-Eingabeaufforderung“, und geben Sie die folgenden Befehle an der
Eingabeaufforderung ein (drücken Sie nach jedem Befehl die EINGABETASTE):

cd ping
Bei <Windows> handelt es sich um den Namen des Ordners, in dem Sie Windows installiert haben, und bei <Site> um den
Namen der Domäne, auf die Sie zugreifen möchten.
Wenn die Fehlermeldung „Falsche IP-Adresse“ angezeigt wird, wird der Fehler höchstwahrscheinlich durch fehlerhafte DNS-
Servereinstellungen verursacht. Weitere Informationen zur Lösung dieses Problems finden Sie im Abschnitt „DNS-Servereinstellungen“
weiter unten in diesem Artikel.

Wenn die Fehlermeldung „Antwort von <xxx.xxx.xxx.xxx>: Zielnetz nicht erreichbar“ angezeigt wird (wobei <xxx.xxx.xxx.xxx> die
IP-Adresse der Site darstellt, zu der Sie eine Verbindung herstellen möchten), wird der Fehler höchstwahrscheinlich durch
fehlerhafte Standardgatewayeinstellungen verursacht. Weitere Informationen zur Lösung dieses Problems finden Sie im Abschnitt
„Standardgateway-Einstellungen“ weiter unten in diesem Artikel.

Wenn die unter „DNS-Servereinstellungen“ oder „Standardgateway-Einstellungen“ beschriebenen Verfahren nicht zu einer Lösung
des Problems führen, finden Sie weitere Informationen im Abschnitt „Weitere Schritte zur Problembehandlung“ weiter unten in
diesem Artikel.

DNS-Servereinstellungen

Wenn Sie für den Zugriff auf das Internet das DFÜ-Netzwerk verwenden, sollten Sie die folgenden Schritte ausführen:

1. Klicken Sie auf „Start“, zeigen Sie auf „Programme“ und dann auf „Zubehör“, und klicken Sie anschließend auf „DFÜ-Netzwerk“.
2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verbindung, die verwendet wird, um die Verbindung zu Ihrem ISP herzustellen,
und klicken Sie dann im Kontextmenü auf „Eigenschaften“.
3. Klicken Sie auf „Servertyp“, dann auf „TCP/IP-Einstellungen“, und geben Sie dann die DNS-Servereinstellungen ein, die Sie
von Ihrem ISP erhalten haben.

Wenn Sie für den Zugriff auf das Internet einen Proxyserver oder eine andere LAN-basierte Verbindung verwenden, sollten
Sie die folgenden Schritte ausführen:

1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf „Netzwerk“.
2. Klicken Sie auf „TCP/IP“ und anschließend auf „Eigenschaften“.
3. Klicken Sie auf die Registerkarte „DNS-Konfiguration“, und geben Sie die DNS-Servereinstellungen ein, die Sie von
Ihrem ISP erhalten haben.

Standardgateway-Einstellungen

Wenn Sie für den Zugriff auf das Internet das DFÜ-Netzwerk verwenden, sollten Sie die folgenden Schritte ausführen:

1. Klicken Sie auf „Start“, zeigen Sie auf „Programme“ und dann auf „Zubehör“, und klicken Sie anschließend auf
„DFÜ-Netzwerk“.
2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verbindung, die verwendet wird, um die Verbindung zu Ihrem ISP
herzustellen, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf „Eigenschaften“.
3. Klicken Sie auf „Servertyp“, dann auf „TCP/IP-Einstellungen“, und klicken Sie dann auf das Kontrollkästchen
„Standard-Gateway im Remote-Netzwerk verwenden“, um es zu aktivieren.

Wenn Sie für den Zugriff auf das Internet einen Proxyserver oder eine andere LAN-basierte Verbindung verwenden,
sollten Sie die folgenden Schritte ausführen:

1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf „Netzwerk“.
2. Klicken Sie auf „TCP/IP“ und anschließend auf „Eigenschaften“.
3. Klicken Sie auf die Registerkarte „Gateway“, geben Sie in das Feld „Neuer Gateway“ die IP-Adresse des Gateways
an, die Sie von Ihrem ISP erhalten haben, und klicken Sie dann auf „Hinzufügen“.

ANMERKUNG:
Wenn Sie für den Zugriff auf das Internet einen Proxyserver verwenden, ist es eventuell nicht erforderlich, TCP/IP für
die Verwendung eines Standardgateways beim Zugriff auf ein Remotenetzwerk zu konfigurieren. Setzen Sie sich mit
dem System- oder Netzwerkadministrator in Verbindung, um herauszufinden, ob der Proxyserver ein Standardgateway
benötigt.

Weitere Schritte zur Problembehandlung

Wenn das Problem durch die zuvor beschriebenen Verfahren nicht gelöst werden konnte, führen Sie die folgenden
Schritte aus. Nach der Ausführung jedes einzelnen Schritts sollten Sie überprüfen, ob das Problem behoben werden konnte.

1. Versuchen Sie, eine Verbindung zu einer anderen Website herzustellen, um zu überprüfen, ob das Problem bei Angabe
einer anderen Site nicht auftritt. Wenn das Problem bei einer anderen Site nicht auftritt, sollten Sie sich mit dem Administrator
der Site in Verbindung setzen, zu der Sie ursprünglich eine Verbindung herstellen wollten, um sicherzustellen, daß die Site
derzeit tatsächlich verfügbar ist.
2. Ermitteln Sie, ob die globalen TCP/IP-Einstellungen mit den TCP/IP-Einstellungen für die Verbindung in Konflikt stehen,
die Sie zum Verbinden mit Ihrem ISP verwenden. Führen Sie hierzu die folgenden Schritte aus:

ANMERKUNG:
Stellen Sie sicher, daß Sie zuvor alle Einstellungen notieren, die Sie bei der Ausführung dieser Schritte entfernen. Wenn Ihr
Computer an ein Netzwerk angeschlossen ist und Sie TCP/IP für den Zugriff auf das Netzwerk (zusätzlich zum Internetzugriff)
verwenden, müssen Sie die Einstellungen möglicherweise neu eingeben, nachdem das Problem gelöst wurde.

a. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf „Netzwerk“.
b. Klicken Sie auf „TCP/IP“ und anschließend auf „Eigenschaften“.
c. Wenn auf der Registerkarte „IP-Adresse“ die Option „IP-Adresse festlegen“ aktiviert ist und eine IP-Adresse in das Feld
„IP-Adresse“ eingegeben wurde, müssen Sie die IP-Adresse aus dem Feld „IP-Adresse“ entfernen.
d. Klicken Sie auf die Registerkarte „Gateway“, und entfernen Sie alle Gateways aus der Liste „Installierte Gateways“.
e. Klicken Sie auf die Registerkarte „DNS-Konfiguration“. Wenn die Option „DNS aktivieren“ aktiviert ist, müssen Sie auf
„DNS deaktivieren“ klicken.

Wenn das Problem durch dieses Verfahren gelöst werden konnte, stehen die globalen TCP/IP-Einstellungen, die Sie entfernt
haben, mit den TCP/IP-Einstellungen für die Verbindung in Konflikt, die Sie zum Verbinden mit Ihrem ISP verwenden. Wenn
Ihr Computer nicht an ein Netzwerk angeschlossen ist oder Sie TCP/IP nicht für den Netzwerkzugriff verwenden, müssen Sie
keine weiteren Schritte zur Lösung dieses Problems ausführen. Die TCP/IP-Einstellungen, die Sie entfernt haben, müssen nicht
neu festgelegt werden.

Wenn Ihr Computer jedoch an ein Netzwerk angeschlossen ist und Sie TCP/IP für den Netzwerkzugriff verwenden, können
Sie möglicherweise nicht mehr auf das Netzwerk zugreifen, wenn Sie nicht die zuvor entfernten TCP/IP-Einstellungen
erneut festlegen. Wenn Sie vermeiden möchten, daß dieses Problem erneut auftritt, sobald Sie die alten Einstellungen wieder
festgelegt haben, sollten Sie sich zuvor mit dem Netzwerkadministrator in Verbindung setzen, um sicherzustellen, daß Sie die
korrekten Einstellungen verwenden.

3. Stellen Sie sicher, daß Internet Explorer nicht so konfiguriert wurde, daß für den Internetzugriff sowohl das DFÜ-Netzwerk
als auch ein Proxyserver verwendet wird. Führen Sie hierzu die folgenden Schritte aus:

a. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf dem Desktop auf das Symbol „Internet“, und klicken Sie dann im Kontextmenü
auf „Eigenschaften“.
b. Falls Sie eine Version von Internet Explorer verwenden, die älter ist als Version 3.0, sollten Sie sicherstellen, daß auf der
Registerkarte „Erweitert“ nur eines der Kontrollkästchen für das automatische Wählen und die Verwendung eines Proxyservers
aktiviert ist. Falls Sie Internet Explorer 3.0 verwenden, sollten Sie sicherstellen, daß auf der Registerkarte „Verbindung“ nur eines
der Kontrollkästchen „Bei Bedarf mit dem Internet verbinden“ und „Verbindung über einen Proxyserver herstellen“ aktiviert ist.

ANMERKUNG:
Wenn Sie für den Zugriff auf das Internet eine DFÜ-Netzwerkverbindung verwenden, können Sie nicht auf Websites zugreifen,
wenn die Option zur Verwendung eines Proxyservers aktiviert ist. Wenn Sie die Verbindung zum Internet über einen Proxyserver
herstellen, kann der Zugriff auf Websites durchaus möglich sein, wenn die Option zum automatischen Wählen oder das
Kontrollkästchen „Bei Bedarf mit dem Internet verbinden“ aktiviert ist. Es wird jedoch nicht empfohlen, Internet Explorer
auf diese Weise zu konfigurieren.

Wenn Sie für den Zugriff auf das Internet einen Proxyserver verwenden und die in diesem Artikel beschriebenen Verfahren nicht
zu einer Lösung des Problems geführt haben, wird das Problem möglicherweise durch fehlerhafte Proxyserver-Einstellungen verursacht

4. Entpacken Sie eine neue Kopie der Datei „Wsock32.dll“ von Ihrer Windows 95-Original-CD oder den Originaldisketten.
Die Datei WSOCK32.DLL befindet sich in der Kabinettdatei WIN95_11.CAB der CD und in der Kabinettdatei
WIN95_12.CAB auf Diskette 12.
5. Leeren Sie den Cache von Internet Explorer. Falls Sie eine Version von Internet Explorer verwenden, die älter ist als Version 3.0
, müssen Sie im Menü „Ansicht“ auf „Optionen“ klicken. Klicken Sie dann auf die Registerkarte „Erweitert“ und anschließend unter
„Cache“ auf „Leeren“. Falls Sie Internet Explorer 3.0 verwenden, müssen Sie im Menü „Ansicht“ von Internet Explorer auf „Optionen“
klicken. Klicken Sie dann auf die Registerkarte „Erweitert“, anschließend unter „Temporäre Internet-Dateien“ auf „Einstellungen“
und schließlich auf die Schaltfläche „Ordner leeren“.
6. Verwenden Sie den PING-Befehl, um sicherzustellen, daß TCP/IP korrekt funktioniert. Klicken Sie hierzu auf „Start“, zeigen
Sie auf „Programme“, klicken Sie dann auf „MS-DOS-Eingabeaufforderung“, und geben Sie anschließend den folgenden Befehl
an der Eingabeaufforderung an (drücken Sie nach jedem Befehl die EINGABETASTE):

ping 127.0.0.1
ping gibt hier die IP-Adresse Ihres Computers an. Wenn TCP/IP korrekt
funktioniert, werden vier Zeilen angezeigt, die ungefähr den folgenden Zeilen
entsprechen:
Antwort von : Bytes=32 Zeit=1ms TTL=32
<Adresse> ist hier die IP-Adresse, die Sie mit dem PING-Befehl verwendet haben. Wenn die Fehlermeldung „Zeitüberschreitung
der Anforderung (Timeout)“ oder eine vergleichbare Fehlermeldung angezeigt wird, funktioniert TCP/IP möglicherweise nicht
ordnungsgemäß und muß neu installiert werden.
ANMERKUNG:
Wenn Sie die IP-Adresse Ihres Computers nicht kennen, klicken Sie auf die Schaltfläche „Start“, dann auf „Ausführen“, geben
Sie „winipcfg“ (ohne Anführungszeichen) in das Feld „Öffnen“ ein, und klicken Sie dann auf „OK“. Wenn das Dialogfeld
„IP-Konfiguration“ angezeigt wird, klicken Sie in der Liste der Adapter auf „PPP Adapter“. Die IP-Adresse Ihres Computers
wird daraufhin in dem Feld „IP-Adresse“ angezeigt.

WEITERE INFORMATIONEN
Die zuvor beschriebene Fehlermeldung kann auch auftreten, wenn Sie im Eigenschaftendialogfeld „Netzwerk“ den PPP/SLIP-
Adapter von FTP Software installiert haben. Wenn Sie diesen Adapter und den TCP/IP-Stack entfernen, wird das Problem
ebenfalls behoben. Wenn Sie den PPP/SLIP-Adapter von FTP Software zu einem späteren Zeitpunkt erneut verwenden
möchten, können Sie ihn im Eigenschaftendialogfeld „Netzwerk“ wieder hinzufügen.

Von |2018-07-25T14:48:52+00:00April 19th, 2000|Kategorien: Windows98|1 Kommentar

Über den Autor:

halfstone
Ich betreibe seit 20 Jahren das Supportnet um Menschen die wunderbaren Möglichkeiten der Technik näher zu bringen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar