957 Aufrufe
Gefragt in WindowsXP von
Also, GMX will TLS 1,0 deaktivieren und ich kann dann mit meinem Outlook Express keine Mails mehr empfangen.

Nun gibt es eine Anleitung im Netz, wie man das TLS 1,2 installieren kann. Die ist aber sehr kompliziert:

>>Man braucht von Microsoft das Update: KB4019276-x86.

Dieses Update ist eigentlich fur Windows XP embedded vorgesehen. Wer es unter Windows XP Home oder Professional installieren mochte, wird die Fehlermeldung: „Die installierte Windows-Version paßt nicht zu dem Update, das Sie installieren mochten.“ bekommen und die Installation bricht ab. Um es dennoch unter Windows XP Home oder Professional installieren zu konnen, mussen wir dem Update vorspielen, daß es auf Windows XP Embedded installiert werden soll. Dafur sind folgende Schritte in der Windows-Registrierung erforderlich:

1. Start

2. Ausfuhren

3. „regedit“ eingeben.

4. Ok

5. HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\WPA\

6. Im rechten Fenster mit der rechten Maustaste auf „Neu → Schlussel“ klicken.

7. „PosReady“ eingeben.

8. Im rechten Fenster mit der rechten Maustaste auf „Neu → DWORD-Wert“ klicken.

9. „Installed“ eingeben.

10. Den Wert auf „1“ andern.

11. Den Registrierungseditor schliesen.

Jetzt lasst sich das Update KB4019276 installieren. Wenn die Installation abgeschlossen ist, startet der PC / Laptop neu. Das Update hat 2 neue Eintrage in der Windows-Registrierung hinzugefugt. Damit Outlook oder Outlook Express mit TLS 1.1 und 1.2 einwandfrei funktioniert, mussen wir 2 weitere Eintrage in die Windows-Registrierung hinzufugen. Dazu starten wir wieder den Registrierungseditor wie folgt:

1. Start

2. Ausfuhren

3. „regedit“ eigeben.

4. Ok

5. HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\SecurityProviders\

SCHANNEL\Protocols\TLS 1.1\Client\

6. Im rechten Fenster mit der rechten Maustaste auf „Neu → DWORD-Wert“ klicken.

7. „DisabledByDefault“ eingeben.

8. HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\SecurityProviders\

SCHANNEL\Protocols\TLS 1.2\Client\

9. Im rechten Fenster mit der rechten Maustaste auf „Neu → DWORD-Wert“ klicken.

10. „DisabledByDefault“ eingeben.

11. Den Registrierungseditor schliesen.

Jetzt konnen wir den PC / Laptop neu starten. Nachdem er neu gestartet ist, starten wir unser Email-Programm (Outlook oder Outlook Express). Wenn alles richtig installiert und eingetragen wurde, konnen wir jetzt wieder von allen gangigen Emailanbietern uber verschlusselte Verbindung und ohne Fehlermeldung Emails empfangen und senden. <<

Klingt sehr schwer für mich als Laien. Immerhin habe ich das Update schon heruntergeladen, aber in der Registry herumzufummeln traue ich mir nicht zu. Was tun?

45 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von kody Experte (1.3k Punkte)
Bearbeitet von kody
Hallo,
die einfachste Lösung ist, ein anderes Mail-Programm zu nutzen, was TLS 1.1 noch akzeptiert. Nimm einfach deinen E- Mail - Provider zum Mailen und Empfangen.
Gruss Kody
0 Punkte
Beantwortet von ch55 Experte (3.7k Punkte)
Hallo !

Also XP, in welcher Version auch immer, installieren zu wollen und mit dem Uraltsystem auch noch Online gehen zu wollen ?????

Das ist eine megakrass schlechte Idee !!!!!!!!

Nimm, wie schon angesprochen, ein anders Mailprogramm, z.B Thunderbird, denn Outlook Express ist ja nun auch altersschwach und hoffnungslos überholt.

Im übrigen dürte ohnehin jede XP-Installation an der Registrierung scheitern, weil es den entsprechenden Server nicht mehr gibt.

bye
0 Punkte
Beantwortet von
[quote]

Also XP, in welcher Version auch immer, installieren zu wollen und mit dem Uraltsystem auch noch Online gehen zu wollen ?????

Das ist eine megakrass schlechte Idee !!!!!!!![/quote]

Warum? XP ist bereits installiert, und ich hatte noch nie Probleme mit Viren oder Trojanern. Ein Fachmann sagte mir, daß niemand mehr fürt dieses Betriebssystem (Marktanteil 0,82 %) Viren oder Trojaner schreibt, und die vorhandenen sind längst bekannt und werden von jedem Virenschutzprogramm erkannt. Somit ist die Nutzung neuerer Betriebssystem viel gefährlicher.

"Don't change a running system" heißt es. Anders gesagt: Ein neues Betriebssystem würde bedeuten: Neue Geldausgabe, neues Erlernen der Benutzung, neuen Drucker (weil der alte HP all-in-one nur bis XP geht), möglicherweise sogar neuen Rechner . Das tut man sich nur als Technikfreak an, oder wenn es anders nicht mehr geht, oder wenn man sonst keine Hobbies hat.

[quote]Nimm, wie schon angesprochen, ein anders Mailprogramm, z.B Thunderbird, [/quote]

Läuft das auf XP? und gibt es das kostenlos? Ist es leicht zu bedienen?

[quote]Im übrigen dürte ohnehin jede XP-Installation an der Registrierung scheitern, weil es den entsprechenden Server nicht mehr gibt.[/quote]

Eine Aussge, die ich nicht verstehe. Ich benutze XP schon seit Jahren ohne es irgendwo registriert zu haben. Und Microsoft hat keine Server mehr? Glaube ich nicht. Die Updates gibt es nicht mehr, stimmt. Aber welch Wunder: Es geht auch ohne.

Daß Konzerne wie Microsoft ein Interesse daran haben, den Konsumenten regelmäßig eine neue Version ihres Betriebssystems zu verkaufen, und deshalb gerne ihren Support älterer Versionen einstellen, das kapiert ja sogar Lieschen Müller. Deswegen muß man das Spiel nicht mitspielen.
0 Punkte
Beantwortet von
Alte Versionen von Thunderbird laufen natürlich auf XP.

Aber das ändert nichts am TLS Problem
0 Punkte
Beantwortet von kody Experte (1.3k Punkte)
Hast du überhaupt alle XP-Updates von SP1 bis SP4 installiert? SP4 sind die Updates, die nach Ende von XP-Ära noch bereit gestellt wurden Diese lösen unter Umständen verschiedene Probleme, die im weiteren Betrieb von XP evtl. noch auftreten können.  Du solltest die Grundinstallation deines PCs auf den letzten Stand bringen. Alles Andere wäre vertane Zeit.

Ich nutze auch noch XP parallel zu Win 7 seit über 10 Jahren auf meinen Rechner. Mit Win 7 gehe ich ins Internet. XP nutze ich für ältere Programme. Hatte bis heute auch noch keine Probleme mit Viren oder anderen Schädlingen.

Wenn du dein XP zum stabilen Laufen bringen willst, dann musst du dich von den Microsoft Programmen, wie Internet Explorer, Outlook Express usw. trennen und andere Ersatzprogramme finden und nutzen.

MfG Kody
0 Punkte
Beantwortet von ch55 Experte (3.7k Punkte)

Moin !

Zitat

Ich nutze auch noch XP parallel zu Win 7 seit über 10 Jahren auf meinen Rechner. Mit Win 7 gehe ich ins Internet. XP nutze ich für ältere Programme. Hatte bis heute auch noch keine Probleme mit Viren oder anderen Schädlingen.

Es ist unglaublich, wie viele Unbelehrbare es immer noch nicht kapiert haben, oder es nicht kapieren wollen.

Auch Windows 7 ist veraltet und erhält seit ca. 2 Jahren keine Sicherheitsupdates mehr. Je länger ein solches System läuft, um so unsicherer wird es und solche Rechner sind beliebte Ziele für Hacker.

Diese können zur Verbreitung von Schadsoftware missbraucht werden und das OHNE DAS DER USER DAVON DAS GERINGSTE MITBEKOMMT.

Und dagegen hilft auch keine Schutzsoftware, egal welche und wieviele man davon auf dem Rechner laufen lässt.

Und wer das immer noch nicht versteht (oder verstehen will) sollte am Besten OFFLINE bleiben.

bye

0 Punkte
Beantwortet von
Bearbeitet
Windows XP ist nicht mehr geeignet für das Internet, man kann es eventuell noch verwenden wenn man alte Spiele oder Programme nutzen möchte die mit WIndows 10 nicht mehr laufen..
0 Punkte
Beantwortet von
>>

Alte Versionen von Thunderbird laufen natürlich auf XP.

Aber das ändert nichts am TLS Problem<<

Frage an "Anonym": Bedeutet das, daß auch Thunderbird nicht funktionieren würde?

>>Hast du überhaupt alle XP-Updates von SP1 bis SP4 installiert?<<

Fragen an "Anonym": Ich weiß es nicht. Woran sieht man, bis welches SP installiert ist? Und ggfls. wo findet man das SP4?

>>Wenn du dein XP zum stabilen Laufen bringen willst, dann musst du dich von den Microsoft Programmen, wie Internet Explorer, <<

Den habe ich schon lange ausgemistet, benutze meist Firefox oder Chrome, manchmal läuft MyPal besser.

>>Je länger ein solches System läuft, um so unsicherer wird es und solche Rechner sind beliebte Ziele für Hacker.

Diese können zur Verbreitung von Schadsoftware missbraucht werden und das OHNE DAS DER USER DAVON DAS GERINGSTE MITBEKOMMT.<<

Also wenn ich das gar nicht mitbekomme, dann gibt es für mich auch keinen Grund, das System nicht mehr zu nutzen. Ich gehe auch nur zum Arzt, wenn ich krank bin (Symptome habe), aber ohne jegliche Symptome, wenn der Rechner gut funktioniert, dann macht das keinen Sinn. Das ist schlichtweg die Schuld der Hersteller, wenn ihre Programme durch Viren fehlfunktionieren. Es wäre für einen Weltkonzern wie Microsoft ein Leichtes, auch weiterhin, zumindest in größeren Abständen, Updates zu schicken. Zumal der Berliner Senat noch mit XP arbeitete und speziell dafür Updates geschaffen wurden, die man aber offenbar den normalen Usern nicht zugänglich machte.

Der Gedanke, daß durch meine vermeintliche Leichtsinnigkeit andere Computernutzer leiden, kann mich nicht überzeugen. Ich habe kein Smartphone oder Mobilphone und leide dennoch unter den Mobilfunkstrahlungen, das interessiert die Nutzer dieser Technik auch herzlich wenig.

Grüße

AvN
+1 Punkt
Beantwortet von win98professor Experte (1.4k Punkte)
Hallo,

zuerst ein paar Hinweise. Die User, die bei Fragen dieser Art immer sofort mit dem erhobenen Zeigefinger daherkommen, klicken jetzt bitte einfach weiter. Und wer nur an der schnellen Lösung interessiert ist, sollte gleich zum unteren Abschnitt springen. Danke.

Leider ist der Lösungsweg aus dem Englischen unvollständig kopiert und dadurch auch fehlerhaft übersetzt worden. Fangen wir mal ganz vorne mit dem wichtigsten an. Nach der Ausführung der Positionen 6 - 11 gibt es kein zurück mehr. Selbst als Administrator lässt sich die Umstellung des WinXP Systems auf Point of Sale nicht mehr rückgängig machen oder deaktivieren. Die Einträge 5. und 8. sind in der Registry nicht vorhanden, sondern müssen manuell erstellt werden. Leider sind diese Einträge für Outlook Express unzureichend, da hier z. B. auch die notwendigen Server Einträge fehlen. Wird der komplette Vorgang wie hier beschrieben ausgeführt, werden danach weder Outlook Express, noch der benötigte Internet Explorer richtig funktionieren. Wieso ist das so? Nach dem Neustart zeigt der Internet Explorer im Hilfe Infokasten anstelle der 128-Bit, eine neue 256-Bit Verschlüsselung an. Diese ist aber ebenso, wie das gewünschte TLS 1.2, unvollständig. Aber selbst dann, wenn das ganze Paket inklusive der hier fehlenden POSReady TLS Updates und Registrierungseinträge richtig installiert werden würde, fehlen immer noch die neuen 256-Bit Ersatzzertifikate, ohne die der Explorer nach der Umstellung keine Webseite mehr öffnen kann. Das Outlook Express Problem, würde aber selbst mit den fehlenden Zertifikaten nicht gelöst werden. Und das liegt einfach daran, dass OE mit der 256-Bit Verschlüsselung nichts anfangen kann, da die höchstmögliche Sicherheitseinstellung im E-Mail Konto (3DES) nur eine maximale 128-Bit Verschlüsselung unterstützt. Benötigt wird daher ein selbstständiges E-Mail Programm, was systemunabhängig arbeitet. Und damit kommen wir zur schnellen Lösung.

Wer bisher aus unterschiedlichsten Gründen noch Outlook Express eingesetzt hat (und es gibt da wohl noch einige, die es bisher wohl auch wegen der einfachen Anwendung weiter verwendet haben), sollten sich das seit Jahren ausgereifte und für TLS 1.2 kostenlos angebotene OE Classic in deutscher Sprache anschauen. OE Classic übernimmt auf Wunsch alle vorab erstellten Outlook Express Sicherungen, wie Kontoeinstellungen, Verbindungen, Adressbücher und die vorhandenen E-Mails. Das Programm verwendet auch weiterhin die einfache Outlook Express Oberfläche, was gerade für viele ältere Anwender ein Grund war, auf diese Weiterentwicklung umzustellen. Außerdem lässt es sich bis Windows 11 installieren und erleichtert damit den Systemwechsel. OE Classic sollte unter WinXP, nach Abschaltung von TLS 1.1 bei den E-Mail Providern, aber nur als eine kurzfristige Übergangslösung angesehen werden. Firmenkunden, die für WinXP einen extendet Supportlevel (gegen Bezahlung) haben, bekamen zwar noch im Januar diesen Jahres 40 neue Sicherheitsupdates, aber das ändert generell nichts an der Tatsache, dass viele Webseiten mit den letzten WinXP Browsern schon jetzt nicht mehr vollständig erreichbar sind.

Gruß Micha
0 Punkte
Beantwortet von kody Experte (1.3k Punkte)
Bearbeitet von kody

Hallo AvN,

welches SP installiert ist findest du unter "Systemsteuerung -->System-->Allgemein--> System: ".

Alle SP findest du hier: https://www.chip.de/downloads/Windows-XP-Service-Pack-4-inoffiziell_72273106.html

Erst lesen: https://www.it-business.de/so-verwenden-sie-windows-xp-mit-groesstmoeglichem-schutz-weiter-a-465896/ , dann installieren oder auch nicht.

Gruss Kody

...