Du bist hier::--Kostenlose Vollversionen von Microsoft: Virtuelle Desktops erstellen mit Desktops 1.02

Kostenlose Vollversionen von Microsoft: Virtuelle Desktops erstellen mit Desktops 1.02

Zu den kostenlosen Vollversionen von Microsoft gehört das Programm Desktops 1.02, mit dem Sie auf einem PC vier verschiedene Desktops erstellen können. Das Programm ist kostenlos für Nutzer von Microsoft Windows XP, Vista oder Windows 7.

Sie können hier Desktops 1.02 von Microsoft gratis downloaden. Nun müssen Sie die Datei Desktops.zip entpacken und dann Desktops.exe mit Doppelklick starten. Dabei öffnet sich zunächst ein Fenster, mit dem Sie die Einstellungen für das Programm vornehmen können.

Sie können zunächst einstellen, dass sich das Programm mit den vier Desktops immer automatisch öffnet, wenn Sie sich auf Ihrem Computer einloggen. Dazu machen Sie ein Häkchen bei „Run automatically at logon“(1). Dann können Sie wählen, mit welcher Tastenkombination Sie von einem Desktop zum anderen wechseln wollen. Man kann z.B. Alt (2) und die Zahlen 1-4 (3) als solche „hotkeys“ festlegen.

01-Kostenlose-Vollversionen-von-Microsoft-Desktops-Screenshots-Desktops-konfigurieren-470.png

[imgr=02-Kostenlose-Vollversionen-von-Microsoft-Desktops-Screenshots-System-Tray-Symbol-470.png]02-Kostenlose-Vollversionen-von-Microsoft-Desktops-Screenshots-System-Tray-Symbol-200.png[/imgr]Sie können aber auch über das SystemTraySymbol, das nun unten rechts auf ihrem Desktop angezeigt wird, von einem Desktop zum anderen wechseln. Ist das Symbol nicht zu sehen, verbirgt es sich unter dem kleinen Pfeil (1) und dann dem Symbol mit den vier Kästchen (2).

Zur Darstellung in Originalgröße Abbildungen anklicken

03-Kostenlose-Vollversionen-von-Microsoft-Desktops-Screenshots-neue-Destops-kreieren-200.pngJetzt sehen Sie in einer kleinen Vorschau ihre vier Desktops. Zunächst ist erst einer in bearbeiteter Form vorhanden (ihr "alter Desktop"). Mit Klick auf die anderen drei Felder kann nun kann jeder Desktop verschieden verwendet werden. Damit können Sie zum Beispiel in einem Desktop nur die Programme für Texterstellung öffnen, in einem die für Bildbearbeitung und in einem Internetrecherche betreiben.  So ist jeder einzelne Desktop übersichtlicher.

04-Kostenlose-Vollversionen-von-Microsoft-Desktops-Screenshots-vier-Desktops-470.png

Die verschiedenen Bedienoberflächen unterscheiden sich durch die Programme, die man auf dem Desktop geöffnet und auf der Bedienoberfläche angeordnet hat.

Jedoch werden weder die verschiedenen Desktophintergründe, die oben auf dem Screenshot zu sehen sind, noch die anderen Einstellungen / Anordnungen der drei zusätzlichen virtuellen Desktops gespeichert. Nach einem Neustart öffnet sich Desktops 1.02 wieder mit dem normalen und drei leeren Desktops.

Die verscheidenen Hintergründe zu wählen ist aber selbst während einer Sitzung am Computer nicht sinnvoll, da der Desktop beim nächten Klick den auf einem anderen Desktop gerade gewählten Hintergrund mit übernimmt. Deshalb sind die Desktops in der Vorschau leider nicht so gut zu unterscheiden, sodass man sich merken oder ausprobieren muss, welcher Desktop welcher ist. Es sieht dann eher so aus:

05-Kostenlose-Vollversionen-von-Microsoft-Desktops-Screenshots-vier-Desktops2-470.png

Die hübschen kleinen Desktopfunktionen der "Minianwendungsgalerie" (wie Uhr, Wetteranzeige etc.), kann man leider auch nur auf dem ersten Desktop sehen, wenn man die Einstellung gewählt hat, dass sie gleich mit Windows hochgeladen werden. Ruft man sich Minianwendungen erst später auf, kann man dies auch auf den anderen Desktops tun.

Weitere Artikel zum Thema finden Sie unter:

Von | 2010-10-19T15:30:42+00:00 Oktober 19th, 2010|Kategorien: SW-Sonstige|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar