Wenn Windows nicht mehr startet hilft oft nur noch der Weg über die Wiederherstellungskosole.
Welche Befehle man in ihr ausführen kann und was sie bewirkten wird hier beschrieben.
[*]chkdsk Chkdsk überprüft das angegebene Laufwerk. „chkdsk c:“ testet das Laufwerk c. Der Parameter „/p“ überprüft auch als korrekt markierte Laufwerke, der Parameter „/r“ markiert fehlerhafte Sektoren und versucht lesbare Inhalte wieder herzustellen.
[*]fixmbr Fixmbr repariert den Master Boot Record.
[*]fixboot Fixboot schreibt den Bootsektor neu.
[*]format Format formatiert das angegebene Laufwerk. „format c:“ formatiert das Laufwerk c.
[*]diskpart Mit Diskpart können Sie die Festplatte partitionieren.
[*]dir Dir zeigt eine Liste aller Dateien im aktuellen Verzeichnis an.
[*]cd CD, change directory wechselt in das angegebene Verzeichnis. „cd /windows“ wechselt in das Windows Verzeichnis, „cd ..“ wechselt ein Verzeichnis zurück.
[*]del Del löscht eine oder mehrere Dateien. „del log.txt“ löscht die Datei log.txt. „del *.txt“ löscht alle Dateien mit der Dateiendung txt im aktuellen Verzeichnis.
[*]copy Copy kopiert Dateien. „copy log.txt c:\“ kopiert die Datei log.txt nach c:
[*]md MD (make directory) erstellt ein Verzeichnis.
[*]more More zeigt den Inhalt von Textdateien an. „more log.txt“ zeigt den Inhalt der Datei log.txt auf dem Bildschirm an.
[*]rd RD (remove directory) löscht ein Verzeichnis. „rd temp“ löscht das Verzeichnis temp.
[*]ren Ren (rename) benennt Dateien um. „ren log.txt log1.txt“ benennt die Datei log.txt in log1.txt um.