excel-80.png?nocache=1375707872126Wer Microsoft Excel über Tutorials lernt wird schnell feststellen, das es im Englischsprachigem Raum, viel mehr Tutorials gibt als rein deutsche Tutorials. Um trotzdem mit den englischsprachigen Tutorials arbeiten zu können haben wir hier eine Übersetzungstabelle der Excel-Funktionen aufgestellt.
In diesem Teil dreht sich alles um die Funktionen.

Hinweis:
Am besten benutzen Sie die Suche Ihres Browsers um schnell zu der Tabellenfunktion zu springen, die Sie übersetzt haben wollen.

FunktionFunctionBeschreibung
Add-In- und AutomatisierungsfunktionenAdd-in and Automation functions
AUFRUFENCALLEine Prozedur in einer DLL (Dynamic Link Library) oder Coderessource wird aufgerufen.
EUROCONVERTEUROCONVERTSie können die EUROCONVERT-Funktion verwenden, um eine Zahl in Euro oder von Euro in eine beteiligte Währung umzuwandeln
PIVOTDATENZUORDNENGETPIVOTDATAIn einem PivotTable-Bericht gespeicherte Daten werden zurückgegeben.
REGISTER.KENNUMMERREGISTER.IDDie Registrierkennung der angegebenen DLL bzw. der vorher registrierten Code-Ressource wird zurückgegeben.
SQL.REQUESTSQL.REQUESTStellt eine Verbindung mit einer externen Datenquelle her und führt eine Abfrage aus, die sich auf einem Tabellenblatt befindet. Gibt das Ergebnis dann als Matrix zurück, ohne dass ein Makro programmiert werden muss
CubefunktionenCube functions
CUBEKPIELEMENTCUBEKPIMEMBERGibt Name, Eigenschaft und Measure eines Key Performance Indicators (KPI) zurück und zeigt den Namen und die Eigenschaft in der Zelle an. Ein KPI ist ein quantifizierbares Maß, wie z. B. der monatliche Bruttogewinn oder die vierteljährliche Mitarbeiterfluktuation, mit dessen Hilfe das Leistungsverhalten eines Unternehmens überwacht werden kann.
CUBEELEMENTCUBEMEMBERGibt ein Element oder ein Tuple in einer Cubehierarchie zurück. Wird verwendet, um zu überprüfen, ob das Element oder Tuple im Cube vorhanden ist.
CUBEELEMENTEIGENSCHAFTCUBEMEMBERPROPERTYGibt den Wert einer Elementeigenschaft im Cube zurück. Wird verwendet, um zu überprüfen, ob ein Elementname im Cube vorhanden ist, und um die für dieses Element angegebene Eigenschaft zurückzugeben.
CUBERANGELEMENTCUBERANKEDMEMBERGibt das n-te oder n-rangige Element in einer Menge zurück. Wird verwendet, um mindestens ein Element in einer Menge zurückzugeben, wie z. B. bester Vertriebsmitarbeiter oder 10 beste Kursteilnehmer.
CUBEMENGECUBESETDefiniert eine berechnete Menge Elemente oder Tuples durch Senden eines Mengenausdrucks an den Cube auf dem Server, der die Menge erstellt und an Microsoft Office Excel zurückgibt.
CUBEMENGENANZAHLCUBESETCOUNTGibt die Anzahl der Elemente in einer Menge zurück.
CUBEWERTCUBEVALUEGibt einen Aggregatwert aus einem Cube zurück.
DatenbankfunktionenDatabase functions
DBMITTELWERTDAVERAGEGibt den Mittelwert der ausgewählten Datenbankeinträge zurück
DBANZAHLDCOUNTZählt die Zellen mit Zahlen in einer Datenbank
DBANZAHL2DCOUNTAZählt nicht leere Zellen in einer Datenbank
DBAUSZUGDGETExtrahiert aus einer Datenbank einen einzelnen Datensatz, der den angegebenen Kriterien entspricht
DBMAXDMAXGibt den größten Wert aus ausgewählten Datenbankeinträgen zurück
DBMINDMINGibt den kleinsten Wert aus ausgewählten Datenbankeinträgen zurück
DBPRODUKTDPRODUCTMultipliziert die Werte in einem bestimmten Feld mit Datensätzen, die den Kriterien in einer Datenbank entsprechen
DBSTDABWDSTDEVSchätzt die Standardabweichung auf der Grundlage einer Stichprobe aus ausgewählten Datenbankeinträgen
DBSTDABWNDSTDEVPBerechnet die Standardabweichung auf der Grundlage der Grundgesamtheit ausgewählter Datenbankeinträge
DBSUMMEDSUMAddiert die Zahlen in der Feldspalte mit Datensätzen in der Datenbank, die den Kriterien entsprechen
DBVARIANZDVARSchätzt die Varianz auf der Grundlage ausgewählter Datenbankeinträge
DBVARIANZENDVARPBerechnet die Varianz auf der Grundlage der Grundgesamtheit ausgewählter Datenbankeinträge
Datums- und ZeitfunktionenDate and time functions
DATUMDATEGibt die fortlaufende Zahl eines bestimmten Datums zurück
DATWERTDATEVALUEWandelt ein Datum in Form von Text in eine fortlaufende Zahl um
TAGDAYWandelt eine fortlaufende Zahl in den Tag des Monats um
TAGE360DAYS360Berechnet die Anzahl der Tage zwischen zwei Datumsangaben ausgehend von einem Jahr, das 360 Tage hat
EDATUMEDATEGibt die fortlaufende Zahl des Datums zurück, bei dem es sich um die angegebene Anzahl von Monaten vor oder nach dem Anfangstermin handelt
MONATSENDEEOMONTHGibt die fortlaufende Zahl des letzten Tags des Monats vor oder nach einer festgelegten Anzahl von Monaten zurück
STUNDEHOURWandelt eine fortlaufende Zahl in eine Stunde um
MINUTEMINUTEWandelt eine fortlaufende Zahl in eine Minute um
MONATMONTHWandelt eine fortlaufende Zahl in einen Monat um
NETTOARBEITSTAGENETWORKDAYSGibt die Anzahl von ganzen Arbeitstagen zwischen zwei Datumswerten zurück
JETZTNOWGibt die fortlaufende Zahl des aktuellen Datums und der aktuellen Uhrzeit zurück
SEKUNDESECONDWandelt eine fortlaufende Zahl in eine Sekunde um
ZEITTIMEGibt die fortlaufende Zahl einer bestimmten Uhrzeit zurück
ZEITWERTTIMEVALUEWandelt eine Uhrzeit in Form von Text in eine fortlaufende Zahl um
HEUTETODAYGibt die fortlaufende Zahl des heutigen Datums zurück
WOCHENTAGWEEKDAYWandelt eine fortlaufende Zahl in den Wochentag um
KALENDERWOCHEWEEKNUMWandelt eine fortlaufende Zahl in eine Zahl um, die angibt, in welche Woche eines Jahres das angegebene Datum fällt
ARBEITSTAGWORKDAYGibt die fortlaufende Zahl des Datums vor oder nach einer bestimmten Anzahl von Arbeitstagen zurück
JAHRYEARWandelt eine fortlaufende Zahl in ein Jahr um
BRTEILJAHREYEARFRACGibt die Anzahl der ganzen Tage zwischen Ausgangsdatum und Enddatum in Bruchteilen von Jahren zurück
KonstruktionsfunktionenEngineering functions
BESSELIBESSELIGibt die geänderte Besselfunktion In(x) zurück
BESSELJBESSELJGibt die Besselfunktion Jn(x) zurück
BESSELKBESSELKGibt die geänderte Besselfunktion Kn(x) zurück
BESSELYBESSELYGibt die Besselfunktion Yn(x) zurück
BININDEZBIN2DECWandelt eine binäre Zahl (Dualzahl) in eine dezimale Zahl um
BININHEXBIN2HEXWandelt eine binäre Zahl (Dualzahl) in eine hexadezimale Zahl um
BININOKTBIN2OCTWandelt eine binäre Zahl (Dualzahl) in eine oktale Zahl um
KOMPLEXECOMPLEXWandelt den Real- und Imaginärteil in eine komplexe Zahl um
UMWANDELNCONVERTWandelt eine Zahl von einem Maßsystem in ein anderes um
DEZINBINDEC2BINWandelt eine dezimale Zahl in eine binäre Zahl (Dualzahl) um
DEZINHEXDEC2HEXWandelt eine dezimale Zahl in eine hexadezimale Zahl um
DEZINOKTDEC2OCTWandelt eine dezimale Zahl in eine oktale Zahl um
DELTADELTAüberprüft, ob zwei Werte gleich sind
GAUSSFEHLERERFGibt die Gauss'sche Fehlerfunktion zurück
GAUSSFKOMPLERFCGibt das Komplement zur Gauss'schen Fehlerfunktion zurück
GGANZZAHLGESTEPüberprüft, ob eine Zahl größer als ein gegebener Schwellenwert ist
HEXINBINHEX2BINWandelt eine hexadezimale Zahl in eine Binärzahl um
HEXINDEZHEX2DECWandelt eine hexadezimale Zahl in eine dezimale Zahl um
HEXINOKTHEX2OCTWandelt eine hexadezimale Zahl in eine Oktalzahl um
IMABSIMABSGibt den Absolutbetrag (Modulo) einer komplexen Zahl zurück
IMAGINäRTEILIMAGINARYGibt den Imaginärteil einer komplexen Zahl zurück
IMARGUMENTIMARGUMENTGibt das Argument Theta zurück, einen Winkel, der als Bogenmaß; ausgedrückt wird
IMKONJUGIERTEIMCONJUGATEGibt die konjugierte komplexe Zahl zu einer komplexen Zahl zurück
IMCOSIMCOSGibt den Kosinus einer komplexen Zahl zurück
IMDIVIMDIVGibt den Quotienten zweier komplexer Zahlen zurück
IMEXPIMEXPGibt die algebraische Form einer in exponentieller Schreibweise vorliegenden komplexen Zahl zurück
IMLNIMLNGibt den natürlichen Logarithmus einer komplexen Zahl zurück
IMLOG10IMLOG10Gibt den Logarithmus einer komplexen Zahl zur Basis 10 zurück
IMLOG2IMLOG2Gibt den Logarithmus einer komplexen Zahl zur Basis 2 zurück
IMAPOTENZIMPOWERPotenziert eine komplexe Zahl mit einer ganzen Zahl
IMPRODUKTIMPRODUCTGibt das Produkt von komplexen Zahlen zurück
IMREALTEILIMREALGibt den Realteil einer komplexen Zahl zurück
IMSINIMSINGibt den Sinus einer komplexen Zahl zurück
IMWURZELIMSQRTGibt die Quadratwurzel einer komplexen Zahl zurück
IMSUBIMSUBGibt die Differenz zwischen zwei komplexen Zahlen zurück
IMSUMMEIMSUMGibt die Summe von komplexen Zahlen zurück
OKTINBINOCT2BINWandelt eine oktale Zahl in eine binäre Zahl (Dualzahl) um
OKTINDEZOCT2DECWandelt eine oktale Zahl in eine dezimale Zahl um
OKTINHEXOCT2HEXWandelt eine oktale Zahl in eine hexadezimale Zahl um
Finanzmathematische FunktionenFinancial functions
AUFGELZINSACCRINTGibt die aufgelaufenen Zinsen (Stückzinsen) eines Wertpapiers mit periodischen Zinszahlungen zurück
AUFGELZINSFACCRINTMGibt die aufgelaufenen Zinsen (Stückzinsen) eines Wertpapiers zurück, die bei Fälligkeit ausgezahlt werden
AMORDEGRKAMORDEGRCGibt die Abschreibung für die einzelnen Abschreibungszeiträume mithilfe eines Abschreibungskoeffizienten zurück
AMORLINEARKAMORLINCGibt die Abschreibung für die einzelnen Abschreibungszeiträume zurück
ZINSTERMTAGVACOUPDAYBSGibt die Anzahl der Tage vom Anfang des Zinstermins bis zum Abrechnungstermin zurück
ZINSTERMTAGECOUPDAYSGibt die Anzahl der Tage der Zinsperiode zurück, die den Abrechnungstermin einschließt
ZINSTERMTAGNZCOUPDAYSNCGibt die Anzahl der Tage vom Abrechnungstermin bis zum nächsten Zinstermin zurück
ZINSTERMNZCOUPNCDGibt das Datum des ersten Zinstermins nach dem Abrechnungstermin zurück
ZINSTERMZAHLCOUPNUMGibt die Anzahl der Zinstermine zwischen Abrechnungs- und Fälligkeitsdatum zurück
ZINSTERMVZCOUPPCDGibt das Datum des letzten Zinstermins vor dem Abrechnungstermin zurück
KUMZINSZCUMIPMTBerechnet die kumulierten Zinsen, die zwischen zwei Perioden zu zahlen sind
KUMKAPITALCUMPRINCBerechnet die aufgelaufene Tilgung eines Darlehens, die zwischen zwei Perioden zu zahlen ist
GDA2DBGibt die geometrisch-degressive Abschreibung eines Wirtschaftsguts für eine bestimmte Periode zurück
GDADDBGibt die Abschreibung eines Anlageguts für einen angegebenen Zeitraum unter Verwendung der degressiven Doppelraten-Abschreibung oder eines anderen von Ihnen angegebenen Abschreibungsverfahrens zurück
DISAGIODISCGibt den in Prozent ausgedrückten Abzinsungssatz eines Wertpapiers zurück
NOTIERUNGDEZDOLLARDEWandelt eine Notierung, die als Dezimalbruch ausgedrückt wurde, in eine Dezimalzahl um
NOTIERUNGBRUDOLLARFRWandelt eine Notierung, die als Dezimalzahl ausgedrückt wurde, in einen Dezimalbruch um
DURATIONDURATIONGibt die jährliche Duration eines Wertpapiers mit periodischen Zinszahlungen zurück
EFFEKTIVEFFECTGibt die jährliche Effektivverzinsung zurück
ZWFVGibt den zukünftigen Wert (Endwert) einer Investition zurück
ZW2FVSCHEDULEGibt den aufgezinsten Wert des Anfangskapitals für eine Reihe periodisch unterschiedlicher Zinssätze zurück
ZINSSATZINTRATEGibt den Zinssatz eines voll investierten Wertpapiers zurück
ZINSZIPMTGibt die Zinszahlung einer Investition für die angegebene Periode zurück
IKVIRRGibt den internen Zinsfuß; einer Investition ohne Finanzierungskosten oder Reinvestitionsgewinne zurück
ISPMTISPMTBerechnet die während eines bestimmten Zeitraums für eine Investition gezahlten Zinsen
MDURATIONMDURATIONGibt die geänderte Dauer für ein Wertpapier mit einem angenommenen Nennwert von 100 €; zurück
QIKVMIRRGibt den internen Zinsfuß zurück, wobei positive und negative Zahlungen zu unterschiedlichen Sätzen finanziert werden
NOMINALNOMINALGibt die jährliche Nominalverzinsung zurück
ZZRNPERGibt die Anzahl der Zahlungsperioden einer Investition zurück
NBWNPVGibt den Nettobarwert einer Investition auf Basis periodisch anfallender Zahlungen und eines Abzinsungsfaktors zurück
UNREGER.KURSODDFPRICEGibt den Kurs pro 100 € Nennwert eines Wertpapiers mit einem unregelmäßigen ersten Zinstermin zurück
UNREGER.RENDODDFYIELDGibt die Rendite eines Wertpapiers mit einem unregelmäßigen ersten Zinstermin zurück
UNREGLE.KURSODDLPRICEGibt den Kurs pro 100 € Nennwert eines Wertpapiers mit einem unregelmäßigen letzten Zinstermin zurück
UNREGLE.RENDODDLYIELDGibt die Rendite eines Wertpapiers mit einem unregelmäßigen letzten Zinstermin zurück
RMZPMTGibt die periodische Zahlung für eine Annuität zurück
KAPZPPMTGibt die Kapitalrückzahlung einer Investition für eine angegebene Periode zurück
KURSPRICEGibt den Kurs pro 100 € Nennwert eines Wertpapiers zurück, das periodisch Zinsen auszahlt
KURSDISAGIOPRICEDISCGibt den Kurs pro 100 € Nennwert eines unverzinslichen Wertpapiers zurück
KURSFäLLIGPRICEMATGibt den Kurs pro 100 € Nennwert eines Wertpapiers zurück, das Zinsen am Fälligkeitsdatum auszahlt
BWPVGibt den Barwert einer Investition zurück
ZINSRATEGibt den Zinssatz pro Zeitraum einer Annuität zurück
AUSZAHLUNGRECEIVEDGibt den Auszahlungsbetrag eines voll investierten Wertpapiers am Fälligkeitstermin zurück
LIASLNGibt die lineare Abschreibung eines Wirtschaftsguts pro Periode zurück
DIASYDGibt die arithmetisch-degressive Abschreibung eines Wirtschaftsguts für eine bestimmte Periode zurück
TBILLäQUIVTBILLEQGibt die Rendite für ein Wertpapier zurück
TBILLKURSTBILLPRICEGibt den Kurs pro 100 € Nennwert eines Wertpapiers zurück
TBILLRENDITETBILLYIELDGibt die Rendite für ein Wertpapier zurück
VDBVDBGibt die degressive Abschreibung eines Wirtschaftsguts für eine bestimmte Periode oder Teilperiode zurück
XINTZINSFUSSXIRRGibt den internen Zinsfuß einer Reihe nicht periodisch anfallender Zahlungen zurück
XKAPITALWERTXNPVGibt den Nettobarwert (Kapitalwert) einer Reihe nicht periodisch anfallender Zahlungen zurück
RENDITEYIELDGibt die Rendite eines Wertpapiers zurück, das periodisch Zinsen auszahlt
RENDITEDISYIELDDISCGibt die jährliche Rendite eines unverzinslichen Wertpapiers zurück
RENDITEFäLLYIELDMATGibt die jährliche Rendite eines Wertpapiers zurück, das Zinsen am Fälligkeitsdatum auszahlt
InformationsfunktionenInformation functions
ZELLECELLGibt Informationen zu Formatierung, Position oder Inhalt einer Zelle zurück
FEHLER.TYPERROR.TYPEGibt eine Zahl zurück, die einem Fehlertyp entspricht
INFOINFOGibt Informationen zur aktuellen Betriebssystemumgebung zurück
ISTLEERISBLANKGibt WAHR zurück, wenn der Wert leer ist
ISTFEHLISERRGibt WAHR zurück, wenn der Wert ein beliebiger Fehlerwert außer # N/V ist
ISTFEHLERISERRORGibt WAHR zurück, wenn der Wert ein beliebiger Fehlerwert ist
ISTGERADEISEVENGibt WAHR zurück, wenn es sich um eine gerade Zahl handelt
ISTLOGISLOGICALGibt WAHR zurück, wenn der Wert ein Wahrheitswert ist
ISTNVISNAGibt WAHR zurück, wenn der Wert der Fehlerwert # N/V ist
ISTKTEXTISNONTEXTGibt WAHR zurück, wenn der Wert ein Element ist, das keinen Text enthält
ISTZAHLISNUMBERGibt WAHR zurück, wenn der Wert eine Zahl ist
ISTUNGERADEISODDGibt WAHR zurück, wenn es sich um eine ungerade Zahl handelt
ISTBEZUGISREFGibt WAHR zurück, wenn der Wert ein Bezug ist
ISTTEXTISTEXTGibt WAHR zurück, wenn der Wert ein Element ist, das Text enthält
NNGibt den in eine Zahl umgewandelten Wert zurück
NVNAGibt den Fehlerwert #NV zurück
TYPTYPEGibt eine Zahl zurück, die den Datentyp des angegebenen Werts anzeigt
Logische FunktionenLogical functions
UNDANDGibt WAHR zurück, wenn alle zugehörigen Argumente WAHR sind
FALSCHFALSEGibt den Wahrheitswert FALSCH zurück
WENNIFGibt einen logischen Test zum Ausführen an
WENNFEHLERIFERRORGibt einen von Ihnen festgelegten Wert zurück, wenn die Auswertung der Formel zu einem Fehler führt; andernfalls wird das Ergebnis der Formel zurückgegeben
NICHTNOTKehrt den Wahrheitswert der zugehörigen Argumente um
ODERORGibt WAHR zurück, wenn ein Argument WAHR ist
WAHRTRUEGibt den Wahrheitswert WAHR zurück
Nachschlage- und VerweisfunktionenLookup and reference functions
ADRESSEADDRESSGibt einen Bezug auf eine einzelne Zelle in einem Tabellenblatt als Text zurück
BEREICHEAREASGibt die Anzahl der innerhalb eines Bezugs aufgeführten Bereiche zurück
WAHLCHOOSEWählt einen Wert aus eine Liste mit Werten aus
SPALTECOLUMNGibt die Spaltennummer eines Bezugs zurück
SPALTENCOLUMNSGibt die Anzahl der Spalten in einem Bezug zurück
HVERWEISHLOOKUPSucht in der obersten Zeile einer Matrix und gibt den Wert der angegebenen Zelle zurück
HYPERLINKHYPERLINKErstellt eine Verknüpfung, über die ein auf einem Netzwerkserver, in einem Intranet oder im Internet gespeichertes Dokument geöffnet wird
INDEXINDEXVerwendet einen Index, um einen Wert aus einem Bezug oder einer Matrix auszuwählen
INDIREKTINDIRECTGibt einen Bezug zurück, der von einem Textwert angegeben wird
LOOKUPLOOKUPSucht Werte in einem Vektor oder einer Matrix
VERGLEICHMATCHSucht Werte in einem Bezug oder einer Matrix
BEREICH.VERSCHIEBENOFFSETGibt einen Bezugoffset aus einem gegebenen Bezug zurück
ZEILEROWGibt die Zeilennummer eines Bezugs zurück
ZEILENROWSGibt die Anzahl der Zeilen in einem Bezug zurück
RTDRTDRuft Echtzeitdaten von einem Programm ab, das die COM-Automatisierung (Automatisierung: Ein Verfahren, bei dem aus einer Anwendung oder einem Entwicklungstool heraus mit den Objekten einer anderen Anwendung gearbeitet wird. Die früher als OLE-Automatisierung bezeichnete Automatisierung ist ein Industriestandard und eine Funktion von COM (Component Object Model).) unterstützt
MTRANSTRANSPOSEGibt die transponierte Matrix einer Matrix zurück
SVERWEISVLOOKUPSucht in der ersten Spalte einer Matrix und arbeitet sich durch die Zeile, um den Wert einer Zelle zurückzugeben
Mathematische und trigonometrische FunktionenMath and trigonometry functions
ABSABSGibt den Absolutwert einer Zahl zurück
ARCCOSACOSGibt den Arkuskosinus einer Zahl zurück
ARCCOSHYPACOSHGibt den umgekehrten hyperbolischen Kosinus einer Zahl zurück
ARCSINASINGibt den Arkussinus einer Zahl zurück
ARCSINHYPASINHGibt den umgekehrten hyperbolischen Sinus einer Zahl zurück
ARCTANATANGibt den Arkustangens einer Zahl zurück
ARCTAN2ATAN2Gibt den Arkustangens einer x- und einer y-Koordinate zurück
ARCTANHYPATANHGibt den umgekehrten hyperbolischen Tangens einer Zahl zurück
OBERGRENZECEILINGRundet eine Zahl auf die nächste ganze Zahl oder das nächste Vielfache von Schritt
KOMBINATIONENCOMBINGibt die Anzahl der Kombinationen für eine bestimmte Anzahl von Objekten zurück
COSCOSGibt den Kosinus einer Zahl zurück
COSHYPCOSHGibt den hyperbolischen Kosinus einer Zahl zurück
GRADDEGREESWandelt Bogenmaß (Radiant) in Grad um
GERADEEVENRundet eine Zahl auf die nächste gerade ganze Zahl auf
EXPEXPPotenziert die Basis e mit der als Argument angegebenen Zahl
FAKULTäTFACTGibt die Fakultät einer Zahl zurück
ZWEIFAKULTäTFACTDOUBLEGibt die Fakultät zu Zahl mit Schrittlänge 2 zurück
UNTERGRENZEFLOORRundet die Zahl auf Anzahl_Stellen ab
GGTGCDGibt den größten gemeinsamen Teiler zurück
GANZZAHLINTRundet eine Zahl auf die nächstkleinere ganze Zahl ab
KGVLCMGibt das kleinste gemeinsame Vielfache zurück
LNLNGibt den natürlichen Logarithmus einer Zahl zurück
LOGLOGGibt den Logarithmus einer Zahl zu der angegebenen Basis zurück
LOG10LOG10Gibt den Logarithmus einer Zahl zur Basis 10 zurück
MDETMDETERMGibt die Determinante einer Matrix zurück
MINVMINVERSEGibt die inverse Matrix einer Matrix zurück
MMULTMMULTGibt das Produkt zweier Matrizen zurück
RESTMODGibt den Rest einer Division zurück
VRUNDENMROUNDGibt eine auf das gewünschte Vielfache gerundete Zahl zurück
POLYNOMIALMULTINOMIALGibt den Polynomialkoeffizienten einer Gruppe von Zahlen zurück
UNGERADEODDRundet eine Zahl auf die nächste ungerade ganze Zahl auf
PIPIGibt den Wert Pi zurück
POTENZPOWERGibt als Ergebnis eine potenzierte Zahl zurück
PRODUKTPRODUCTMultipliziert die zugehörigen Argumente
QUOTIENTQUOTIENTGibt den ganzzahligen Anteil einer Division zurück
BOGENMASSRADIANSWandelt Grad in Bogenmaß (Radiant) um
ZUFALLSZAHLRANDGibt eine Zufallszahl zwischen 0 und 1 zurück
ZUFALLSBEREICHRANDBETWEENGibt eine Zufallszahl aus dem festgelegten Bereich zurück
RÖMISCHROMANWandelt eine arabische Zahl in eine römische Zahl als Text um
RUNDENROUNDRundet eine Zahl auf eine bestimmte Anzahl von Dezimalstellen
ABRUNDENROUNDDOWNRundet die Zahl auf Anzahl_Stellen ab
AUFRUNDENROUNDUPRundet die Zahl auf Anzahl_Stellen auf
POTENZREIHESERIESSUMGibt die Summe von Potenzen (zur Berechnung von Potenzreihen und dichotomen Wahrscheinlichkeiten) zurück
VORZEICHENSIGNGibt das Vorzeichen einer Zahl zurück
SINSINGibt den Sinus einer Zahl zurück
SINHYPSINHGibt den hyperbolischen Sinus einer Zahl zurück
WURZELSQRTGibt die Quadratwurzel einer Zahl zurück
WURZELPISQRTPIGibt die Wurzel aus der mit Pi (pi) multiplizierten Zahl zurück
TEILERGEBNISSUBTOTALGibt ein Teilergebnis in einer Liste oder Datenbank zurück
SUMMESUMAddiert die zugehörigen Argumente
SUMMEWENNSUMIFAddiert Zahlen, die mit den Suchkriterien übereinstimmen
SUMMEWENNSSUMIFSDie Zellen, die mehrere Kriterien erfüllen, werden in einem Bereich hinzugefügt.
SUMMENPRODUKTSUMPRODUCTGibt die Summe der Produkte zusammengehöriger Matrixkomponenten zurück
QUADRATESUMMESUMSQGibt die Summe der quadrierten Argumente zurück
SUMMEX2MY2SUMX2MY2Gibt die Summe der Differenzen der Quadrate für zusammengehörige Komponenten zweier Matrizen zurück
SUMMEX2PY2SUMX2PY2Gibt die Summe der Quadrate für zusammengehörige Komponenten zweier Matrizen zurück
SUMMEXMY2SUMXMY2Gibt die Summe der quadrierten Differenzen für zusammengehörige Komponenten zweier Matrizen zurück
TANTANGibt den Tangens einer Zahl zurück
TANHYPTANHGibt den hyperbolischen Tangens einer Zahl zurück
KüRZENTRUNCSchneidet die Kommastellen einer Zahl ab und gibt als Ergebnis eine ganze Zahl zurück
Statistische FunktionenStatistical functions
MITTELABWAVEDEVGibt die durchschnittliche absolute Abweichung einer Reihe von Merkmalsausprägungen und ihrem Mittelwert zurück
MITTELWERTAVERAGEGibt den Mittelwert der zugehörigen Argumente zurück
MITTELWERTAAVERAGEAGibt den Mittelwert der zugehörigen Argumente, die Zahlen, Text und Wahrheitswerte enthalten, zurück
MITTELWERTWENNAVERAGEIFDer Durchschnittswert (arithmetisches Mittel) für alle Zellen in einem Bereich, die einem angegebenen Kriterium entsprechen, wird zurückgegeben.
MITTELWERTWENNSAVERAGEIFSGibt den Durchschnittswert (arithmetisches Mittel) aller Zellen zurück, die mehreren Kriterien entsprechen.
BETAVERTBETADISTGibt die Werte der kumulierten Betaverteilungsfunktion zurück
BETAINVBETAINVGibt das Quantil der angegebenen Betaverteilung zurück
BINOMVERTBINOMDISTGibt Wahrscheinlichkeiten einer binomialverteilten Zufallsvariablen zurück
CHIVERTCHIDISTGibt Werte der Verteilungsfunktion (1-Alpha) einer Chi-Quadrat-verteilten Zufallsgröße zurück
CHIINVCHIINVGibt Quantile der Verteilungsfunktion (1-Alpha) der Chi-Quadrat-Verteilung zurück
CHITESTCHITESTGibt die Teststatistik eines Unabhängigkeitstests zurück
KONFIDENZCONFIDENCEErmöglicht die Berechnung des 1-Alpha Konfidenzintervalls für den Erwartungswert einer Zufallsvariablen
KORRELCORRELGibt den Korrelationskoeffizienten zweier Reihen von Merkmalsausprägungen zurück
ANZAHLCOUNTGibt die Anzahl der Zahlen in der Liste mit Argumenten an
ANZAHL2COUNTAGibt die Anzahl der Werte in der Liste mit Argumenten an
ANZAHLLEEREZELLENCOUNTBLANKGibt die Anzahl der leeren Zellen in einem Bereich an
ZäHLENWENNCOUNTIFGibt die Anzahl der Zellen in einem Bereich an, deren Inhalte mit den Suchkriterien übereinstimmen
ZäHLENWENNSCOUNTIFSGibt die Anzahl der Zellen in einem Bereich an, deren Inhalte mit mehreren Suchkriterien übereinstimmen
KOVARCOVARGibt die Kovarianz zurück, den Mittelwert der für alle Datenpunktpaare gebildeten Produkte der Abweichungen
KRITBINOMCRITBINOMGibt den kleinsten Wert zurück, für den die kumulierten Wahrscheinlichkeiten der Binomialverteilung kleiner oder gleich einer Grenzwahrscheinlichkeit sind
SUMQUADABWDEVSQGibt die Summe der quadrierten Abweichungen der Datenpunkte von ihrem Stichprobenmittelwert zurück
EXPONVERTEXPONDISTGibt Wahrscheinlichkeiten einer exponential verteilten Zufallsvariablen zurück
FVERTFDISTGibt Werte der Verteilungsfunktion (1-Alpha) einer F-verteilten Zufallsvariablen zurück
FINVFINVGibt Quantile der F-Verteilung zurück
FISHERFISHERGibt die Fisher-Transformation zurück
FISHERINVFISHERINVGibt die Umkehrung der Fisher-Transformation zurück
PROGNOSEFORECASTGibt einen Wert zurück, der sich aus einem linearen Trend ergibt
HäUFIGKEITFREQUENCYGibt eine Häufigkeitsverteilung als vertikale Matrix zurück
FTESTFTESTGibt die Teststatistik eines F-Tests zurück
GAMMAVERTGAMMADISTGibt Wahrscheinlichkeiten einer gammaverteilten Zufallsvariablen zurück
GAMMAINVGAMMAINVGibt Quantile der Gammaverteilung zurück
GAMMALNGAMMALNGibt den natürlichen Logarithmus der Gammafunktion zurück, (x)
GEOMITTELGEOMEANGibt das geometrische Mittel zurück
VARIATIONGROWTHGibt Werte zurück, die sich aus einem exponentiellen Trend ergeben
HARMITTELHARMEANGibt das harmonische Mittel zurück
HYPGEOMVERTHYPGEOMDISTGibt Wahrscheinlichkeiten einer hypergeometrisch-verteilten Zufallsvariablen zurück
ACHSENABSCHNITTINTERCEPTGibt den Schnittpunkt der Regressionsgeraden zurück
KURTKURTGibt die Kurtosis (Exzess) einer Datengruppe zurück
KGRÖSSTELARGEGibt den k-größten Wert einer Datengruppe zurück
RGPLINESTGibt die Parameter eines linearen Trends zurück
RKPLOGESTGibt die Parameter eines exponentiellen Trends zurück
LOGINVLOGINVGibt Quantile der Lognormalverteilung zurück
LOGNORMVERTLOGNORMDISTGibt Werte der Verteilungsfunktion einer lognormalverteilten Zufallsvariablen zurück
MAXMAXGibt den Maximalwert einer Liste mit Argumenten zurück
MAXAMAXAGibt den Maximalwert einer Liste mit Argumenten zurück, die Zahlen, Text und Wahrheitswerte enthalten
MEDIANMEDIANGibt den Median der angegebenen Zahlen zurück
MINMINGibt den Minimalwert einer Liste mit Argumenten zurück
MINAMINAGibt den kleinsten Wert einer Liste mit Argumenten zurück, die Zahlen, Text und Wahrheitswerte enthalten
MODALWERTMODEGibt den am häufigsten vorkommenden Wert in einer Datengruppe zurück
NEGBINOMVERTNEGBINOMDISTGibt Wahrscheinlichkeiten einer negativen, binominal verteilten Zufallsvariablen zurück
NORMVERTNORMDISTGibt Wahrscheinlichkeiten einer normal verteilten Zufallsvariablen zurück
NORMINVNORMINVGibt Quantile der Normalverteilung zurück
STANDNORMVERTNORMSDISTGibt Werte der Verteilungsfunktion einer standardnormalverteilten Zufallsvariablen zurück
STANDNORMINVNORMSINVGibt Quantile der Standardnormalverteilung zurück
PEARSONPEARSONGibt den Pearsonschen Korrelationskoeffizienten zurück
QUANTILPERCENTILEGibt das Alpha-Quantil einer Gruppe von Daten zurück
QUANTILSRANGPERCENTRANKGibt den prozentualen Rang (Alpha) eines Werts in einer Datengruppe zurück
VARIATIONENPERMUTGibt die Anzahl der Möglichkeiten zurück, um k Elemente aus einer Menge von n Elementen ohne Zurücklegen zu ziehen
POISSONPOISSONGibt Wahrscheinlichkeiten einer poissonverteilten Zufallsvariablen zurück
WAHRSCHBEREICHPROBGibt die Wahrscheinlichkeit für ein von zwei Werten eingeschlossenes Intervall zurück
QUARTILEQUARTILEGibt die Quartile der Datengruppe zurück
RANGRANKGibt den Rang zurück, den eine Zahl innerhalb einer Liste von Zahlen einnimmt
BESTIMMTHEITSMASSRSQGibt das Quadrat des Pearsonschen Korrelationskoeffizienten zurück
SCHIEFESKEWGibt die Schiefe einer Verteilung zurück
STEIGUNGSLOPEGibt die Steigung der Regressionsgeraden zurück
KKLEINSTESMALLGibt den k-kleinsten Wert einer Datengruppe zurück
STANDARDISIERUNGSTANDARDIZEGibt den standardisierten Wert zurück
STABWSTDEVSchätzt die Standardabweichung ausgehend von einer Stichprobe
STABWASTDEVASchätzt die Standardabweichung ausgehend von einer Stichprobe, die Zahlen, Text und Wahrheitswerte enthält
STABWNSTDEVPBerechnet die Standardabweichung ausgehend von der Grundgesamtheit
STABWNASTDEVPABerechnet die Standardabweichung ausgehend von der Grundgesamtheit, die Zahlen, Text und Wahrheitswerte enthält
STFEHLERYXSTEYXGibt den Standardfehler der geschätzten y-Werte für alle x-Werte der Regression zurück
TVERTTDISTGibt Werte der Verteilungsfunktion (1-Alpha) einer (Student) t-verteilten Zufallsvariablen zurück
TINVTINVGibt Quantile der t-Verteilung zurück
TRENDTRENDGibt Werte zurück, die sich aus einem linearen Trend ergeben
GESTUTZTMITTELTRIMMEANGibt den Mittelwert einer Datengruppe zurück, ohne die Randwerte zu berücksichtigen
TTESTTTESTGibt die Teststatistik eines Student'schen t-Tests zurück
VARIANZVARSchätzt die Varianz ausgehend von einer Stichprobe
VARIANZAVARASchätzt die Varianz ausgehend von einer Stichprobe, die Zahlen, Text und Wahrheitswerte enthält
VARIANZENVARPBerechnet die Varianz ausgehend von der Grundgesamtheit
VARIANZENAVARPABerechnet die Varianz ausgehend von der Grundgesamtheit, die Zahlen, Text und Wahrheitswerte enthält
WEIBULLWEIBULLGibt Wahrscheinlichkeiten einer weibullverteilten Zufallsvariablen zurück
GTESTZTESTGibt den einseitigen Wahrscheinlichkeitswert für einen Gausstest (Normalverteilung) zurück
TextfunktionenText functions
ASCASCKonvertiert DB-Text in einer Zeichenfolge (lateinische Buchstaben oder Katakana) in SB-Text
BAHTTEXTBAHTTEXTWandelt eine Zahl in Text im Währungsformat ß (Baht) um
ZEICHENCHARGibt das der Codezahl entsprechende Zeichen zurück
SäUBERNCLEANLöscht alle nicht druckbaren Zeichen aus einem Text
CODECODEGibt die Codezahl des ersten Zeichens in einem Text zurück
VERKETTENCONCATENATEVerknüpft mehrere Textelemente zu einem Textelement
DMDOLLARWandelt eine Zahl in Text im Währungsformat € (Euro) um
IDENTISCHEXACTPrüft, ob zwei Textwerte identisch sind
FINDEN, FINDENBFIND, FINDBSucht nach einem Textwert, der in einem anderen Textwert enthalten ist (Groß-/Kleinschreibung wird unterschieden)
FESTFIXEDFormatiert eine Zahl als Text mit einer festen Anzahl von Dezimalstellen
JISJISKonvertiert SB-Text in einer Zeichenfolge (lateinische Buchstaben oder Katakana) in DB-Text
LINKS, LINKSBLEFT, LEFTBGibt die Zeichen ganz links in einem Textwert zurück
LäNGE, LäNGEBLEN, LENBGibt die Anzahl der Zeichen in einer Zeichenfolge zurück
KLEINLOWERWandelt Text in Kleinbuchstaben um
TEIL, TEILBMID, MIDBGibt eine bestimmte Anzahl Zeichen aus einer Zeichenfolge ab der von Ihnen angegebenen Stelle zurück
PHONETICPHONETICExtrahiert die phonetischen (Furigana-)Zeichen aus einer Textzeichenfolge
GROSS2PROPERWandelt den ersten Buchstaben aller Wörter eines Textwerts in Großbuchstaben um
ERSETZEN, ERSETZENBREPLACE, REPLACEBErsetzt Zeichen in Text
WIEDERHOLENREPTWiederholt einen Text so oft wie angegeben
RECHTS, RECHTSBRIGHT, RIGHTBGibt die Zeichen ganz rechts in einem Textwert zurück
SUCHEN, SUCHENBSEARCH, SEARCHBSucht nach einem Textwert, der in einem anderen Textwert enthalten ist (Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)
WECHSELNSUBSTITUTEErsetzt in einer Zeichenfolge neuen Text gegen alten
TTWandelt die zugehörigen Argumente in Text um
TEXTTEXTFormatiert eine Zahl und wandelt sie in Text um
GLäTTENTRIMEntfernt Leerzeichen aus Text
GROSSUPPERWandelt Text in Großbuchstaben um
WERTVALUEWandelt ein Textargument in eine Zahl um